Frage von judoyatze, 21

Austauschjahr: Wie entscheide ich mich fur einen Freundeskreis?

Hey, es ist jetzt mehr als ein Monat her seit mein Austauschjahr begonnen hat und im grossen und ganzen geht es mir gut. In der Schule waren anfangs alle interessiert an mir und das sind sie immernoch. Nun bin ich hin un her gerissen zwischen zwei Gruppen in meiner Klasse und mein Problem ist, dass ich einfach nicht weiss, was ich machen soll. Ich kann mit beiden befreundet sein, aber fruher oder spater werde ich mich irgendwie fur eine dieser Gruppen entscheiden. Dabei ist es aber so, dass mein Herz mir immer wieder etwas anderes sagt. Erst bin ich mir sicher, dass ich mich mit denen anfreunden mochte und im nachsten Moment sind die anderen wieder nett zu mir oder wir verbringen eine schone Zeit zusammen und plotzlich will ich nur noch mit denen befreundet sein. Aber das halt nur so lange an bis etwas schlechtes passiert oder so und dann will ich wieder zu den anderen. Vielleicht kann das jemand verstehen? Ich habe einfach Angst am Ende ganz ohne Freunde da zu stehen, wenn ich immer so hin und her wechsle. Auch lassen sich meine Gefuhle so leicht beeinflussen. Gestern habe ich ein Madchen, von der ich eigentlich dachte, dass sie wirklich total lieb und cool gefragt, ob sie heute in den Park gehen. Sie hat es zwar gelesen, aber nicht geantwortet und ich kann eigentlich niht direkt sagen, dass das heisst sie mag mich nicht, aber es lasst einen schon ein bisschen schlecht fuhlen. Dann habe ich die Leute von der anderen Gruppe gefragt, die mich sofort gefragt haben, ob ich mitkommen will usw. Aber da wiederum fuhle ich mich manchmal so abgewiesen von den Madels. Einmal interessieren sie sich total fur mich und manchmal sind sie auch einfach unter sich. Das kann ich verstehen, schliesslich haben sie alle ihre Freunde, ich bin diejenige, die sich integrieren mochte. Mir ist klar, dass ich ein bisschen Zeit brauche, um sozusagen mich genau in die Gruppe zu integrieren und damit aus Klassenkameraden Freunde werden, aber der Gedanke, dass ich einen grossen Fehler in meiner Wahl begehen konnte lasst mich seit Anfang nicht los und ich habe Angst davor. Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht? Danke schonmal fur eure Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von emilyyyheart, 10

Also ich kann deine Situation ungefähr verstehen. Wir Mädxhen waren mal eine große Gruppe, die sich dann leider irgendwann zerstritten haben. Ich häng da mittendrinnen und wollte mich auf gar keine Seite stellen. Jetzt bin ich halt mit beiden Gruppen befreundet und das klappt super. Mal mit einer dann wieder weniger. Natürlich gibt es dann Situationen in denen ich denke das wäre mit den anderen besser oder so was; aber das ist ja immer so.

Ich würde es an deiner Stelle einfach so lassen, und wenn, dann lass dein Herz entscheiden. Klingt kitschig, ist aber so.

Lg 

Antwort
von 2AlexH2, 4

Ich fürchte es geht kein Weg vorbei du musst dich entscheiden und dich dann voll integrieren. Du kannst ja trotzdem soweit das möglich ist mit den anderen befreundet sein.

Solche >Entscheidungen muss man immer wieder treffen, man kann selten sagen auch im nachhinein was besser gewesen waere. Das ist aber auch ein Trost ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community