Austauschjahr Schweden oder England-wohin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was für oder gegen England spricht, kann ich dir nicht sagen.

Für Schweden spricht, dass die Menschen dort sehr freundlich, offen und tolerant sind. Vieles sehen die Schweden viel lockerer als wir Deutschen - und sie feiern gern. Da Schweden recht dünn besiedelt ist, gibt es viel mehr Wälder und unberührte Natur als hierzulande. Und bei Kaffee gibt es meistens "påtår ingår" -  Nachschenken inklusive. (OK, das letzte sollte jetzt nicht unbedingt den Ausschlag geben...)

Gegen Schweden spricht der aus unserer Sicht miserable Datenschutz (jeder kann von jedem legal wirklich alles aus dem Internet erfahren - Einkommen, Fahrzeughalter, Höhe der Steuern...). Ach ja, Lebensmittel sind in Schweden vergleichsweise teuer - Essen gehen und vielleicht noch zwei oder drei Bierchen dazu sollte man nicht allzu oft machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zugegeben, eine schwierige Entscheidung, vor der du da stehst. In meiner Brust würden da auch 2 Seelen wohnen.

Auch wenn viele Schweden Englisch (und auch Deutsch) sprechen, solltest du, wenn es dir bei dem Austauschjahr um die Verbesserung deiner Englischkenntnisse geht, England wählen, wo du eine englischsprachige Gastfamilie haben wirst und Englisch die Amts- und Alltagssprache ist.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NhkLovePk21
31.10.2015, 16:38

Danke :) Mir ist es eig ziemlich egal, ob ich mein englisch verbessere oder eine neue Sprache lerne :) Im Moment tendiere ich wieder zu Schweden :D

0