Frage von markhallo321, 200

Aussie Welpe ist morgens so früh wach?

Hallo!
Wir haben seit 1 1/2 Wochen einen aussie Welpe ( 9 Wochen, Weibchen)
Eigentlich ist sie total lieb allerdings ist sie immer morgens so früh wach schon so um halb 6! Sie bekommt ihr letztes Futter immer um halb 6 abends und geht so um 10 in die box. Nachts müssen wir ca 2 mal raus. Hört das auf das sie so früh wach ist? Was kann ich dagegen machen? Sie ist hellwach und will spielen in die box nochmal Tuen geht nicht. Da heult sie nur rum. Das andere Problem ist das sie nach dem Spaziergang immer noch so aufgedreht im Garten ist! ( ca 15-20 Minuten spazieren gehen) allerdings of das kein großes Problem weil wir sie dann in die box tuen wo sie eigentlich ruhig ist. Das größere Problem ist das mit dem morgens früh wach werden.
Danke für Antworten

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 106

Habt ihr einen Boxenhund gekauft?

Wenn du deinen Welpen abends um 6 Uhr das letzte mal fütterst, dann ist das bis morgens um 6 Uhr viel zu lange. Welpen füttert man in dem alter alle 5 bis 6 Stunden. Also abends bevor ihr ins Bett geht das letzte mal und dann gleich um 6 wieder.

Ja, es wird besser in ein paar Wochen, aber wenn man sich einen Hund holt, dann sollten die paar Wochen wo man bisschen arbeiten muß nichts ausmachen.

Und hör auf dieses Hundewesen in eine Box zu stecken, was sind den das für neumodische Ideen?

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 93

Seid 1,5 Wochen.

Süß und da wird sich beschwert das der Hund so früh wach ist. Willkommen , das ist ein Leben mit Hund.

Wenn der Hund um 22 Uhr in die Box kommt und noch 2x die Nacht raus. Ist doch alles prima.

Ich konnte die ersten 4 oder 5 Wochen nicht durchschlafen , weil mein Aussie nicht so lange aushielt. Und ich habe meinen mit 11,5 Wochen bekommen.

Mit jeder Lebenswoche wird der Hund seine Blase besser kontrollieren können. 1,5 Wochen der ist doch noch garnicht angekommen. Auch ein Hund muss sich an den menschlichen Alltag gewöhnen.

Antwort
von dogmama, 100

Wir haben seit 1 1/2 Wochen einen aussie Welpe ( 9 Wochen

wie ist das zu verstehen? Ihr habt den Hund seit fast 2 Wochen und jetzt ist er 9 Wochen alt?

aus seriöser Herkunft kann dieser Hund ja dann nicht stammen, kein seriöser Züchter vergibt seine Welpen mit 71/2 Wochen.

und Welpen sind nun mal sehr aktiv und eine Arbeitsrasse erst recht! 

Kauft und lest Bücher über diese Rasse und auch über Welpenhaltung und Erziehung!

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 74

Du kannst davon ausgehen, dass der Hund so früh wach ist, weil er Hunger hat und raus muss. Mit 9 Wochen würde ich noch 4x pro Tag füttern, also noch eine Mahlzeit nach 18 Uhr geben. Wenn der Welpe die nächste Mahlzeit dann um halb sechs einfordert, ist das erst einmal so. Mein jüngster Hund war in den ersten Wochen auch um halb sechs wach und wurde dann von mir zum Lösen rausgebracht und gefüttert. Inzwischen ist er fünf Monate alt und schläft deutlich länger.

Was die Box anbelangt: ich denke, dass eine Box gerade bei Rassen, die schnell zum Überdrehen neigen, eine gute Idee ist. Wichtig ist, dass die Box kein Strafraum ist, sondern positiv aufgebaut wird, damit der Hund dort entspannt und sich wohlfühlt.

Morgens habe ich meinen Welpen nach Fütterung und Spaziergang übrigens wieder in die Box gebracht, davor noch ein wenig mit ihm gekuschelt, bis er müde wurde und ich habe ihn in der Tat randalieren lassen (allerdings saß ich vor der Box, bis er eingeschlafen ist, auch wenn ich den Hund nicht angesprochen und gestreichelt habe). Sobald der Welpe eingeschlafen ist, habe ich die Box geöffnet und ihn schlafen lassen. Stiefelte er raus, ging das ganze Spiel von vorne los. Ziel des Ganzen ist nicht, den Hund abzuschieben oder zu quälen. Ziel ist, dem Hund Regeln zu vermitteln, ihn dazu zu bringen, dass er sich an den Tagesrhytmus gewöhnt und lernt, dass sich die Welt nicht immer um ihn dreht und die Tür zur Box auf Sicht gesehen gar nicht mehr schließen zu müssen, weil der Hund von selbst Ruhe findet.

Bei Spaziergängen würde ich mich an die Regel "5 Min pro Lebensmonat" (also hier knapp 10 min) halten. Wenn der Hund zu sehr aufdreht, ist es vielleicht noch etwas viel für ihn. Probier mal aus, ob Du mit weniger "Programm" einen ausgeglicheneren Hund bekommst.

Antwort
von Kuro48, 82

Ihr holt euch einen Hund gerade mal über der Mindestanforderung von 8 Wochen  (außer das Tier ist schon fast 2 Wochen bei euch, dann passt nicht mal das) beim Züchter(?), achtet dann nicht einmal darauf, dass ihr euch einen Arbeitshund geholt hat der zu den Hütehunden gehört und wundert euch dann wenn so ein Arbeitstier Pfeffer im felligen Hintern hat?

Ein Welpe ist Arbeit und ein Arbeitshund gleich noch doppelt und dreifach. Wer sich einen Arbeitshund holt, der wird sein Leben lang den Hund jeden Tag mit leibeskräften beschäftigen müssen denn anders als andere Arbeitshunde hat solch ein zum Haushund erkorenes Exemplar keine Aufgabe. Dass ist das selbe Spiel wie mit den Border Collies. Hübsche Tiere müssen aber auch geistig und körperlich immer beschäftigt werden. Das solltest du auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn diese Tiere zeigen noch schneller Auffälligkeiten wenn sie sich ständig nur langweilen und unterfordert werden.

Als erstes solltest du dabei die Box vergessen. Für die Nacht ist es möglich (auch wenn ich davon absolut kein Fan bin), aber es ist kein Ort um das Tier abzuschieben wenn es nervt. Das ist ein kleines Kind, haben dich deine Eltern mit 3-4 Jahren auch immer in einer Kiste eingeschlossen wenn du ihnen auf den Nerv gegangen bist. Das Tier braucht jetzt mit den kommenden Monaten immer mehr Auslauf der deine 15 Minuten nicht nur verdoppeln oder verdreifachen wird sondern das noch um einiges toppt und Beschäftigung. Das ist ein 24 Stunden Job. Wenn man sich einen Welpen holt, dann stimmt man der weiträumigen Betreuung rund um die Uhr zu, ansonsten darf man sich kein kleines Tierkind ins Haus holen.

Ich frag mich ob ihr euch überhaupt im geringsten über Welpen und die Rasse informiert habt. Früher war das wenigstens noch in irgendeinem Maße ein Aufwand, heute hättet ihr mit 2 Klicks alle Infos gehabt.


Kommentar von MaschaTheDog ,

Top Kommentar !👍

Antwort
von Nachteule15115, 101

Denkst du, du hast Urlaub mit einem Welpen?  Da muss ich dich leider Enttäuschen ! - Ein Welpe ist in den ersten Monaten ein 24/7 Job. Deine Bedürfnisse stehen erstmal an zweiter Stelle. Zuerst kommt der Hund. Wem das schon zu viel ist wird allem anderen auch nicht gerecht!  

Eine Box ist ich dazu gedacht den Hund drin einzusperren, wenn er einem gerade mal zu viel!  Unfassbar!  

Du musst noch eine Menge lernen! 

Kommentar von Nachteule15115 ,

* eine Box ist nicht dazu gedacht.  Sorry 

Antwort
von MaschaTheDog, 95

Warum habt ihr einen so jungen Hund???

In der Nacht muss man mindestens alle 2 Stunden raus,ob ihr wollt oder nicht.

Und ein Aussie braucht mehr als nur 15-20 Minuten spazieren.Wisst ihr überhaupt etwas über diese Rasse und wofür sie überhaupt da ist??

Wahrscheinlich habt ihr euch nur diesen süßen kleinen bunten Aussie geholt ohne zu wissen dass es Arbeitshunde sind und eigentlich den ganzen Tag über arbeiten sollten.Mit 9 Wochen zwar noch nicht,aber 15-20 Minuten sind selbst in dem Alter wenig.

Kommentar von Nachteule15115 ,

,, Wahrscheinlich habt ihr euch nur diesen süßen kleinen bunten Aussie geholt ohne zu wissen dass es Arbeitshunde sind und eigentlich den ganzen Tag über arbeiten sollten." - Genau diesen Eindruck habe ich auch. 

Kommentar von markhallo321 ,

Gut das es ein Welpe ist!!!! Meine Güte diese Hunde müssen am anfang die Ruhe lernen!

Kommentar von MaschaTheDog ,

Unsere Hunde haben die Ruhe ganz normal gelernt,sie wussten dass nach dem Spaziergang Ruhe ist und sonst nichts anderes,dafür brauchten wir keine Box, sondern ein normales Hundebett und ein Kommando.

Kommentar von spikecoco ,

Auch ein Aussi will garantiert nicht den ganzen Tag arbeiten. Auch wenn man einen agilen Hund hat ,der gefordert werden möchte, muss man ihn nicht mit permanenter Aufmerksamkeit und Aktion überfordern. Aber es ist schon erschreckend, das der Welpe so oft in eine Box gesperrt wird, völlig unsinnig und unnötig. Es ist ebenfalls klar, das ein Welpe nach einer langen Nachtruhe ausgeruht ist und beschäftigt werden möchte.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Den ganzen Tag nicht aber ziemlich viel und lange ;)

Antwort
von ErsterSchnee, 100

Das ist vollkommen normal und bleibt mindestens die nächsten zehn Jahre so.

Antwort
von Goodnight, 65

Logisch oder?! Ein Welpe braucht zwischen 6:00 - 22:00 4 Mahlzeiten.

Euer Welpe hat Hunger! 
Einen Welpen in die Box sperren geht wohl gar nicht, müsst schon euren Hintern hoch kriegen.

Einen Welpen aufziehen hat nichts mit Ferien zu tun.

Ganz ehrlich machen mich solche Texte echt wütend. Wieder einmal ein Welpe von einem Vermehrer und einen Besitzer der nicht weiss was ein Welpe braucht.

Antwort
von HalloRossi, 78

Das gibt sich irgendwann! Ein ausgewachsener Hund schläft länger als von 22-6 Uhr. Aber noch musst du das in Kauf nehmen. Aber! Nicht der Hund soll dich wecken ( sonst macht sie das nachher immer) sondern du den Hund. Mit 9 Wochen weckst du sie alle 3 h ( stell dir den Wecker) raussetzen und wieder in die Box. Also 22 Uhr 1 Uhr 4 Uhr und dann kommst du auf 7! Jede Woche kannst du das um 30 min verlängern!

Kommentar von friesennarr ,

Warum in eine Box? Ist doch ein Hund.

Kommentar von Goodnight ,

Welpen schlafen in ihrer Aufzuchtstätte die Nacht durch. Warum man dann den Welpen in der Nacht wecken soll ist mir schleierhaft.

Dass der Kleine Hunger hat liegt in seiner Natur. Unterzuckern ist für Welpen gefährlich.

Hunde und ganz besonders Welpen brauchen keine Käfighaltung.

Kommentar von HalloRossi ,

Wie bitte? In dem Alter schlafen sie noch nicht durch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten