Frage von Rachull, 27

Außergewöhnliche Belastung: In welchem Jahr absetzbar?

Hallo, ich habe eine Frage zur steuerlichen Absetzbarkeit einer aufwendigen Zahnbehandlung.

In welchem Jahr kann ich Behandlungskosten und Zahnersatz, die nicht von meiner Krankenversicherung übernommen werden, absetzen?

In dem Jahr, in dem die Behandlung durchgeführt wurde?

In dem Jahr, in dem die Rechnung für die Behandlung gestellt wurde?

Oder in dem Jahr in dem ich die Rechnungen tatsächlich bezahlen werde?

Hintergrund: Ich überlege einen Teil der Behandlung auf das nächste Jahr zu verschieben, damit ich 2017 über die zumutbare Belastung komme. Das wäre aber nur notwendig, wenn es für das Finanzamt bei der Anerkennung meiner Kosten darauf ankommt, dass Behandlung und Rechnungsstellung im Jahr 2017 erfolgt sind.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von gromio, 14

Immer in dem Jahr, in dem bezahlt wurde, Zahlungsnachweis erforderlich.

cheerio

Antwort
von Omikron6, 27

Für das Jahr, in dem man wirtschaftlich belastet ist... also im Zeitpunkt der Zahlung...

Kommentar von Rachull ,

Danke, das heißt, wenn ich in diesem Jahr die Zahnarztrechnungen bekomme aber erst im nächsten bezahle, kann ich die Rechnungen 2017 steuerlich geltend machen?

Kommentar von Omikron6 ,

Du kannst nicht die "Rechnung" geltend machen, sondern die "Zahlung". Wenn du allerdings irgendwelche Leistungen einer Krankenversicherung erhalten solltes, sind diese abzuziehen, auch wenn du sie zu einem späteren Zeitpunkt erhälst.

Kommentar von Rachull ,

Ja, du hast recht, ich mache die Zahlung geltend. Dass ich die Leistungen meiner Krankenversicherung abziehen muss ist auch klar. Ich warte ohnehin meist ab, bis ich das Geld von der Krankenversicherung habe, bevor ich die Arztrechnung begleiche.

Du hast mir jedenfalls sehr geholfen.

Kommentar von Omikron6 ,

Bin beim Finanzamt...

Kommentar von Rachull ,

Beim Finanzamt? Da musst du dich ja auskennen. Jedenfalls tausend Dank.

Kommentar von Omikron6 ,

Die Frage ist nur, ob sich das steuerlich überhaupt auswirkt. Denn es wird eine sog. zumutbare Eigenbelastung berücksichtigt. Da kann man auch "leer" ausgehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten