Frage von Lalabre, 45

Aussenseiter, wie geht es weiter?

Gestern war mein erster Schultag an einer Fachschule. (Ich besuche sie nur für 3 Monaten) In meiner Klasse gibt es zwei aussenseiter. Der eine ist so eine Art muttersöhnchen und die andere spricht kein englisch und nur wenig Deutsch. Ich freundete mich mit allen schnelk an und verstanden uns auch gut. Als wir mittag hatten sah ich dieser Mann im flur stehen wo nicht wusste wo er hin soll da er sich keine kontakte knüpfen konnte. Ich sagte dann das Mittagessen mit meinem Kollegen ab und verbrachte die 2 std mit ihm. Ich erfuhr vieles über sein Leben und das er probleme hat sich zu binden. Nun möchte ich nicht jeden Tag mit ihm sein, für den anfang Ok. Gerne würde es mich interessieren wie ich ihm weiter helfen kann, das er sich auch in die klasse intr. und freunde findet.

Antwort
von Tasha, 21

Statt das Mittagessen abzusagen, hättest du ihn dazu bitten können. Mache ihn nicht von dir abhängig, binde ihn in normalen Smalltalk ein. Wenn ihr euch über dies und das unterhaltet, frage ihn auch mal etwas, z.B. wie ihm der Unterricht gefällt, was er gestern noch so gemacht hat etc. Einige müssen auch erst mal auftauen und sind am ersten Tag/ in den ersten Tagen schüchtern, weil sie Umgebung und Mitschüler noch nicht so gut kennen.

Mache ihn nicht abhängig davon, dass nur du mit ihm redest, gib ihm die Möglichkeit, auch mit den anderen zu reden. Dafür braucht er evtl. etwas Hilfe. Frage doch mal die Anderen, ob er mit bei euch am Tisch sitzen darf.

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Besser hätte ich es auch nicht sagen können .... sehr guter Rat von Dir Tasha ...

Antwort
von Blindi56, 10

Kontakte mit Klassenkameraden aufzubauen bedeutet doch nicht, "sich zu binden", und ich bin sicher, dass am ersten Schultag noch keiner wirklich Freunde findet.

War ja nett, dass Du die Zeit mit ihm verbracht hast, aber Du solltest dann jetzt auch erst mal alle anderen besser kennenlernen, und ihn da dann einfach mitschleppen...

Du scheinst ja mit einem Kollegen da zu sein, das macht es Dir leichter, auch andere Kontakte herzustellen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 13

Es ist der erste Schultag... natürlich sind noch nicht alle von Anfang an die dicksten Freunde, ist doch klar. Man muss sich erstmal langsam kennen lernen, mit der Zeit findet man schon Leute, mit denen man gut klar kommt. Jeder ist erstmal unsicher und muss ich ein Bild über die Lage und die anderen neuen Mitschüler machen und sich daran gewöhnen. Das wird schon.

Antwort
von Landliebelei2, 15

du bist erst 24 stunden an einer neuen schule und hast die ganze klasse bereits inspiziert und analysiert. kompliment. ich könnte das nicht.

integriere dich erst mal selbst,ehe du anderen dabei hilfst... kommt einfach besser an.

Kommentar von Lalabre ,

Das Problem ist eben 14von 20 Menschen, kenne ich schon seit Jahren. 

Antwort
von Barbaratlos, 12

Du entscheidest, mit wem du wie oft und wann du deine Zeit verbringst. Ich verstehe gut, wenn du deinen neuen Bekannten unterstützen willst, da er als >Außenseiter< vielleicht einsam oder hilflos wirkt. 

Ich denke aber, nach einiger Zeit wird sich das von selber regeln. Er wird neue Bekanntschften machen und Beziehungen eingehen. Wenn du feststellst, dass er sich zu stark an dich hängt, sag ihm das ehrlich, etwas anderes nützt nichts.

Antwort
von weblurch, 19

Äh - es war der erste Schultag! Über was machst du dir denn Gedanken? Entspann dich, das wird sich in der Regel alles von selbst entwickeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten