Aussage vor Gericht, wer kann helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du wirst vor Deiner Aussage auf § 55 StPO (Strafprozessordnung hingewiesen.

  § 55 Abs. (1) Jeder Zeuge kann die Auskunft auf solche Fragen verweigern, deren Beantwortung ihm selbst oder einem der in § 52 Abs. 1 bezeichneten Angehörigen die Gefahr zuziehen würde, wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden.

Also in dem Fall nichts sagen, sondern schweigen ("Ich mache von meinem Aussageverweigerungsrecht gebrauch.")

In keinem Fall lügen. Das kann Dir im schlimmsten Fall ein Verfahren wegen uneidlicher Falschaussage einbringen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die Wahrheit sagen, denn sonst besteht die Gefahr,dass Du wegen Falschaussage angezeigt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aftermath92
29.02.2016, 07:37

Quatsch. Er darf zwar nicht lügen, kann bei solchen Fragen aber einfach schweigen

1
Kommentar von AudiPa
29.02.2016, 07:39

ich darf bei der frage also schweigen?

1

Der Richter wird dich am Anfang belehren und sagen, dass du nichts sagen musst was dich selbst belastet. Du kannst bei der Frage dann also einfach sagen "Dazu möchte ich mich nicht äußern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?