Frage von Hansen85,

Aussage vor Gericht verweigern

Moin ich habe vor einiger Zeit bei der „Polizei“ eine umfangreiche Aussage gemacht.

Dabei habe ich mehrere Personen und mich schwer belastet.

Nun beginnt bald die erste Gerichtsverhandlung zu der ich als Zeuge vorgeladen wurde.

Mittlerweile bereue ich die Aussage und würde daher gerne wissen was passieren würde wenn ich die Aussage verweigere.

Gruß und danke für alle hilfreichen Antworten

Antwort von Artus01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kommt darauf an wie es mit Deinem Verfahren aussieht. Ist das schon abgeschlossen und Du bist rechtskräftig verurteilt worden musst Du aussagen. Wenn Dein Verfahren noch offen ist kannst Du die Aussage verweigern.

Kommentar von Hansen85,

Gegen mich wird bisher nicht ermittelt daher wurde ich auch noch nicht verurteilt.

Also könnte ich die Aussage vor Gericht verweigern?

Was passiert mit der Aussage dich ich bei der "Polizei" gemacht habe?

Kommentar von Hansen85,

*die

Antwort von Hansen85,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schonmal danke für die HILFREICHEN Antworten.

Ich bin der einzige Zeuge in diesem großen Verfahren.

Somit wäre es interessant was passieren würde wenn ich nicht Aussage da ich mich nicht belasten muss/werde.

Egal was sie mich vor Gericht fragen ich war dabei und habe mich somit Strafbar gemacht.

Was genau passiert dann wird das Verfahren eingestellt?

Kommentar von herzchen33,

Wovon träumst du nachts???? Wenn du GESTEHST und dich selbst belastet fällt die Strafe MILDER aus aber eingestellt wird NICHTS! Und nochmal..... DU musst dich nicht selbst vor Gericht belasten aber wenn die gegen die du aussagen musst NICHT mit dir verwandt sind MUSST du gegen die aussagen!!

Wenn du dich selbst belastet würde deine Strafe wie gesagt MILDER ausfallen! Überlegs dir!

Antwort von Kaen008,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dann kriegst du eine Strafe und kannst ggf. in Beugehaft kommen.

Antwort von herzchen33,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dann kämst du in Beugehaft. Du darfst die Aussage nur dann verweigern wenn die Angeklagten mit dir verwandt oder verschwägert sind! Sonst NICHT! Und wenn deine Aussage bei der Polizei der Wahrheit entspricht dann bleibe auch vor Gericht dabei und nimm die Strafe in kauf!

Kommentar von Sarudolf,

Wenn er sich selbst belasten würde, muss er eine Frage nicht beantworten.

Kommentar von herzchen33,

Aber gegen die anderen MUSS er aussagen! Ob er will oder nicht!

Kommentar von Kaen008,

Er muss gegen die anderen nicht aussagen wenn er sich selber damit belasten würde. Das kennt man doch aus dem Fernsehn ;)

Kommentar von herzchen33,

Gegen die anderen MUSS er aussagen wenn er NICHT mit ihnen verwandt ist!! Wenn es der Bruder oder Vater etc muss er nicht aussagen aber sind es nur Freunde dann MUSS er aussagen!!

Er muss nur nicht aussagen wenn er SICH damit belastet aber gegen die anderen muss er wie gesagt aussagen wenn er NICHT mit ihnen verwandt ist!! Jetzt verstanden???

Kommentar von Kaen008,

Ja er muss gegen den anderen aussagen aber nicht wenn er sich damit selbst belastet. Und wenn er und seine kumpels das zusammen gemacht haben, würde er sich selbst damit belasten.

Er kann ja nicht sagen und dann haben sie,ich aber nicht.... das wäre dann ja gelogen.

Also er muss nicht aussagen wenn er sich mit der aussage selbst belastet.

Kommentar von Principretza,

und wenn du dich bei einer wahrheitsgemäßen aussagen selbst belasten würdest. aber wirklich bringen würd dir das nichts, es ist ratsamer zu kooperieren weils für dich dann auch strafmildernd wirken kann

Antwort von Ronstone13,

Du darfst deine Aussage dann verweigern, wenn du mit den betroffenen bzw. Angeklagten verwandt bist oder du dich damit selbst belasten würdest!!

Das heißt also, du kannst vor Gericht die Aussage verweigern, das würde allerdings kein gutes Licht auf dich werfen. Denn immerhin hast du bei der Polizei ja schon gestanden... Was sagt denn dein Anwalt dazu? Ich nehme an, du hast einen=?

Kommentar von Hansen85,

Dass das kein gutes Licht auf mich werfen wird ist mir bewusst. Jedoch habe ich mit meiner Aussage einen großen Fehler begangen und nun muss ich den Schaden möglichst klein halten...

Derzeit habe ich keinen Anwalt da ich nur Zeuge bin.

Kommentar von Ronstone13,

Okay, dann gilt wie gesagt das, was ich geschrieben habe.

Antwort von Hansen85,

Bisher wurden meine Fragen nicht wirklich beantwortet -_-

Kommentar von herzchen33,

Wat willst du noch????? Wir HABEN DEINE Frage beantwortet!!! DU musst dich nicht selbst vor Gericht belasten aber wenn die gegen die du aussagen musst NICHT mit dir verwandt sind MUSST du gegen die aussagen!! JETZT KAPIERT????????? -.-

Antwort von x22121990x,

die aussage zu verweigern ist dein gutes recht wenn du dich selber in die scheii*** reiten würdest, genauso wie du auch bei familienangehörigen die aussage verweigern kannst/darfst

Antwort von Sarudolf,

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube du kannst deine Aussage sozusagen nochmal neu machen, weil du dich "vertan hast".

Wende dich aber am Besten an einen Anwalt.

Wenn du dich selbst belasten würdest musst du garnichts sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community