Frage von Jessi19951818, 278

Darf man ausreiten trotz Krankschreibung?

Hallo. Und zwar habe ich seit gestern magendram, seit Heute geht es mir aber wieder ein bisschen besser...Ich bin seit gestern bis Montag krank geschrieben, jedoch möchte ich aber gerne zum Pferd und ausreiten...nur im Schritt... Jetzt ist die Frage, wenn mir beim ausreiten dass passiert, trotz das ich krank geschrieben bin, könnte ich da Probleme mit der Versicherung bekommen ?

Antwort
von FelixFoxx, 209

Du solltest besser nicht ausreiten, wenn Dich jemand Deiner Arbeitskollegen sieht, kann das zur fristlosen Kündigung führen. Dein Pferd soweit es geht zu versorgen, ist aber kein Problem, wenn Du nicht mehr im Bett liegen musst.

Kommentar von Jeannx ,

Man darf alles was gut für einen ist wenn man krank geschrieben ist machen man darf z.b. Auch ins kino

Kommentar von ponyfliege ,

ja - aber mit magen-darm bist du gewöhnlich "bettlägerig" krank geschrieben.

mit nem gebrochenen bein darf man natürlich auch ins kino (wenn man es nicht hochlegen muss)

und mit einer depression darf man reiten gehen, wenn es beim gesund werden hilft.

Kommentar von MilleW ,

Ja aber Leute- wie sieht das denn aus, wenn ihr ne Firma leitet, ein Angestellter krankgeschrieben ist wegen zB Grippe aber den ihr dann bei einem Fußballspiel trefft. Was denkt man dann? 'Der drückt sich ja nur, dem geht es gut!' Also ich würde es ebenfalls lassen.

Kommentar von FeeGoToCof ,

@MilleW...ja, so wie Du es beschreibst, schließe ich mich an...

Kommentar von Falkenpost ,

Hallo!

Diese Aussage ist m.W. falsch, da mann alles unternehmen kann, was der Genesung nicht gefährdet. Auch die Teilnahme an einem Marathonlauf ist OK, wenn es die Krankheit zulässt - trotz Krankschreibung.

Gruß
Falke

Kommentar von ponyfliege ,

ja. aber in dem fall ist es eben nichts, wo sportliche betätigung die gesundung fördern würde.

ich finde deinen kommentar zu pauschalisierend. im individuellen fall aus der frage dient es NICHT der gesundung. bei magen darm keine körperliche anstrengung.

mal abgesehen von der gefahr, andere anzustecken.

Kommentar von Falkenpost ,

Hallo!

Dies kannst du von deiner Situation nicht beurteilen. Dies kann nur Jessi19951818 sowie ihr behandelter Arzt. Daher ist meine Antwort nicht pauschal, sondern bezieht sich ganz einfach auf die aktuelle Rechtssprechnung: "Wenn es der Genesung nicht im Wege steht, ist es nicht verboten".

Es ist eher eine pauschale Antwort zu behaupten, dass jeder mit Magen-Darm (egal in welchem Schweregrad und Stadium der Krankheit) ist - sorry - muss ein Falls fürs Bett sein, welches er bis zum Ende der Krankschreibung nicht mehr verlassen darf.

Des Weiteren ist die kausale Folgerung, dass das Verlassen des Bettes automatisch mit einer Kündigung einhergeht, eine pauschale Äußerung, welche ich ungern so stehen lassen würde.

Ansteckung? Auch hierüber fehlen dir (und allen anderen auch, einschließlich mir) die notwendigen Informationen. Vielleicht sind zu Hause noch 5 gesunder Personen? Vielleicht hat sie einen Stall für sich allein?

Antwort
von Falkenpost, 127

Hallo!

Du darfst alles machen. Es darf nur deiner Genesung entgegen stehen. Dies ist in vielen Artikeln zu finden, wie z.B. hier:

Wer krankgeschrieben ist, muss nicht zwangsläufig das Bett hüten. Rechtlich gesehen darf man nichts machen, was dem Genesungsprozess zuwiderläuft. Sprich: Wenn man durch etwas nicht kranker wird, ist es auch in Ordnung. Und hier muss von Krankheit zu Krankheit unterschieden werden. Wer beispielsweise Fieber hat und bei Regen einen längeren Spaziergang macht, tut sich und seinem Körper sicher nichts Gutes und muss daher mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn er gesehen wird. Wer wegen eine Rückenleidens krankgeschrieben ist und bei der Gartenarbeit beobachtet wird, ebenfalls. Ein Kinobesuch hingegen wäre in Ordnung.

Auch Sport ist während einer Krankenphase nicht zwangsläufig verboten. Bei Depressionen oder einem Burn-out kann Sporttreiben sogar angesagt sein und ist somit arbeitsrechtlich völlig gedeckt. Es gibt sogar ein Urteil zugunsten eines Mannes, der während seiner Rekonvaleszenz an einem Marathon teilgenommen hatte und daraufhin fristlos gekündigt wurde. Er klagte dagegen und bekam Recht.

http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/die-mythen-der-krankschreibung--8562...


Dürfen Arbeitnehmer Sport treiben?


Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort, denn es kommt auf die Krankheit an. „Zunächst einmal gilt: Arbeitnehmer dürfen nichts tun, was verhindert, dass sie genesen und schnell wieder gesund werden“, erklärt der Rechtsanwalt Dr. Johannes Schipp, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV). Es könne Krankheiten geben, bei denen Sport zur Genesung beitrage. „In solch einem Fall dürfen krankgeschriebene Arbeitnehmer durchaus Sport treiben“, sagt Schipp.

Müssen kranke Mitarbeiter zu Hause bleiben?

Wenn ihre Krankheit das gar nicht verlangt, müssen Arbeitnehmer nicht zwangsläufig das Bett hüten. Solange es Ihrer Gesundung dient, dürfen kranke Arbeitnehmer auch verreisen.

https://anwaltauskunft.de/magazin/beruf/angestellt/300/krankschreibung-was-ist-e...


Resümee:

Also glaube nicht alle Märchen, die die hier erzählt werden. Einzig solltest du bedenken, dass es ggf. ein schlechtes Licht auf dich wirft, weil "die Allgemeinheit immer noch im Irrglauben ist, dass man im Bett liegen muss". Man kann sich nun diesem Aberglauben fügen, um Dritten gerecht zu werden, oder darauf pfeiffen und das machen, was einem erlaubt ist.

Gruß
Falke

Kommentar von Jessi19951818 ,

vielen dank !

Kommentar von FeeGoToCof ,

Wenn Du hier schon so einen auf "dicke Hose" machst, @Falke, und JEDEN meinst maßregeln und verbessern zu müssen, dann drücke Dich auch richtig aus...

Es heisst: "Es darf nur Deiner Genesung NICHT entgegen stehen...

Kommentar von Falkenpost ,

Danke für die Korrektur. Hier fühlt sich aber für seine falschen Antworten sehr auf den Schlips getreten. Aber lieber ein paar Copy-Paste Fehler als so extrem falsche Informationen verbreiten wie du:

"wenn Dich jemand Deiner Arbeitskollegen sieht, kann das zur fristlosen Kündigung führen"

oder noch schlimmer:

"dass sie solange reiten kann, solange sie keiner sieht"

Warum gibst du eigentlich falsche Ratschläge? Ist dies Absicht? Hier geht es um eine rechtliche Einschätzung.

Kommentar von ponyfliege ,

ja. aber in deinem kommentar um einen ganz anderen beitrag. ist einfacher nachzuvollziehen, wenns unter dem richtigen beitrag kommentiert wird.

im übrigen ist man mit "magen darm" gewöhnlich bettlägerig krank. also wärs ein kündigungsgrund.

Kommentar von Falkenpost ,

Um die Krankheitsdiagnose, den Krankheitsverlauf sowie den derzeitgen Krankheitsstand geht es nicht. Es geht schlicht um die Darstellung der rechtlichen Lage.

Wenn du aus dem Internet ohne Diagnose feststellen kannst, dass der Patient komplett darniederliegt, herzlichen Glückwunsch. Aber eine pauschale Aussage wie "Magen-Darm = bettlägrig = Reiten = Kündigung" kann nicht getroffen werden und ist damit falsch.

Wenn man sich nach dem 2. Tag soweit gut fühlt, dass an sich an die frische Luft und zum Pferd traut, sollte dies ggf. mit dem Arzt in einem kurzen Telefonat abgeklärt werden. Nach deiner Definition wäre auch der Weg zur Apotheke verboten.

Antwort
von kruemel84, 126

Hi Jessi,

lass es lieber sein, du könntest wirklich richtig arge Probleme mit der Versicherung und auch Arbeitgeber bekommen, wenn was passieren sollte.

Ruh dich aus und geh bloß ne Runde Knuddeln zu deinem Pferd;-)

Gute Besserung und Lg kruemel;-)

Antwort
von LyciaKarma, 120

Wenn dich jemand sieht, kannst du fristlos gekündigt werden. 

Bei Magendarm geht man davon aus, dass du zuhause ans Bett bzw Klo gefesselt bist und nicht draußen rumreitest. 

Kommentar von Falkenpost ,

Hallo!

Diese Aussage ist m.W. falsch, da mann alles unternehmen kann, was
der Genesung nicht gefährdet. Auch die Teilnahme an einem Marathonlauf
ist OK, wenn es die Krankheit zulässt - trotz Krankschreibung.

Gruß
Falke

Kommentar von LyciaKarma ,

Vielleicht ist das okay, aber ich glaube, dass man sich mit Magen-Darm für gewöhnlich in der Nähe einer Toilette befinden sollte. Und auf dem Pferd beim Ausreiten ist keine..

Was soll der Arbeitgeber denken? Auch, wenns gesetzlich vielleicht nicht verboten ist, wäre ich nicht darauf aus, dass mein Chef sich fühlt, als hätte ich ihm ans Bein gepinkelt. 

Kommentar von Falkenpost ,

Dies ist natürlich richtig. Eine Einschätzung, was zu welcher Zeit welche Körperöffnung verlässt, kann hier nur einer einschätzen - und zwar der Fragende.

Der andere ist der moralische Aspekt. Man sollte sich zwar nicht eine altbackene Moral überstülpen lassen, es aber auch nicht gänzlich überspannen.

Kommentar von LyciaKarma ,

Ja, das stimmt. Ich würde allerdings Diskussionen über sowas vermeiden wollen, indem ich einfach daheim bleibe oder nur kurz spazieren gehe. 

Antwort
von FeeGoToCof, 172

Reiten ist Sport. Eine Krankschreibung sieht keinen Sport vor. Zumindest nicht bei einer Diagnose "Magen/Darm-Infekt"...

Gegen einen Spaziergang ließe sich vermutlich nichts sagen. Auch nicht gegen einen schnellen Einkauf. Aber ein Ausritt?

Also: NEIN, nicht empfehlenswert.

Kommentar von Falkenpost ,

OK. Du kennst also die Empfehlung des Arztes und die exakte Diagnose, um ein Reitverbot ausprechen zu können. M.E. geht es hier nicht um eine "persönliche Empfehlung", sondern den rechtlichen Rahmen zu erläutern.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Der rechtliche Rahmen dürfte m.E. so aussehen, dass sie solange reiten kann, solange sie keiner sieht und keiner durch die Fragestellerin zu Schaden kommt - das gilt natürlich im Besonderen für sie selbst.

Antwort
von bartman76, 95

Ob du das darfst, musst du deinen Arzt fragen. So oder so würde es keinen guten Eindruck hinterlassen, wenn du dabei gesehen würdest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten