Ausreichender Grund für Psychotherapie/Ablauf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde, SVV ist so gut wie immer ein Grund für Psychotherapie. 

Du googlest einfach nach einem Psychotherapeuten in deiner Gegend. Dort rufst Du an und lässt Dich auf die Warteliste setzen. Du kannst auch von deiner Krankenkasse eine Liste an Therapeuten anfordern. Du kannst auch z.B. auf jameda.de schauen, wo gute Therapeuten in der Nähe sind (ist so eine Arztempfehlungsseite).

Lass Dich ruhig bei mehreren Therapeuten auf die Warteliste setzen. Meistens dauert es, bis man einen Termin bekommt, und so hat man eine größere Chance, relativ zeitnah einen zu kriegen.

I.d.R. hat man 5 probatorische Sitzungen, d.h. das ist die Kennenlernphase und da beginnt die eigtl. Therapie noch nicht und der Therapeut versucht halt herauszufinden, was das Problem ist und muss dann entscheiden, ob eine Therapie notwendig ist. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen (Du brauchst aber auf jeden Fall einen Therapeuten mit Kassenzulassung).

Suche Dir auch unbedingt einen Psychotherapeuten (die Bezeichnung ist "Psychologischer Psychotherapeut") und nicht unbedingt einen Psychiater (= "Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie"), weil deren Therapiesitzungen oft kürzer sind. Zum Psychiater sollte man meiner Meinung nach dann gehen, wenn man Medikamente braucht.

Was man genau bei der Psychotherapie macht, hängt auch vom Problem ab. Man kann diese Frage nicht so genau beantworten, aber man kann Beispiele geben.

In erster Linie redet man. Im Gespräch kann es z.B. erstmal darum gehen zu versuchen, das Problem zu definieren, Ziele festzulegen, zu verstehen, was die Rahmenbedingungen des Problems sind (also was sind Auslöser usw.). Und dann käme halt die Überlegung: was kann man ändern? Häufig geht es auch darum, zu lernen, eigene Bedürfnisse zu erkennen und durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausarzt aufsuchen ob das überhaupt krankheitswert hat, Listen durchtelefonieren, Termine machen, Karte mitnehmen, 5 Probesitzungen zum kennenlernen, Antrag stellen (geht NICHT ohne Unterschrift der Eltern, auch nicht umgehbar!) - Therapie starten sofern Therapeut und Klient sich einig sind.

Aber nur um jemanden zum reden zu haben zahlt die Allgemeinheit keinen Psychotherapeuten für aktuell ca 85€/50min.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist auf jeden Fall ausreichend. Sprich mit deinem Hausarzt, der kann dir bestimmt einen Therapeuten empfehlen.

Alternativ kannst du dich auch an eine Jugendberatungsstelle wenden, auch dort kann man dir bestimmt weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der entscheidende Grund für eine Psychotherapie ist, dass du eine Sache als belastend empfindest und einen hohen Leidensdruck hast.

Nur wenn du ein Problem als solches wahrnimmst und dagegen etwas unternehmen möchtest, macht eine Psychotherapie auch Sinn.

Nur um jemanden zum Reden zu haben, ist im Normalfall kein Grund für eine Therapie. Diese Funktion erfüllen Freunde besser und billiger.

Wenn du aber in Not bist und Hilfe brauchst, wirst du diese auch bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung