Frage von MiKo98, 32

Ausnahme bei Ummeldung?

Mein Freund und ich sind umgezogen, da Nachwuchs unterwegs ist. Wollten uns diese Woche ummelden... waren beim Einwohnermeldeamt, haben Mietvertrag und vorsichtshalber auch noch Schlüsselübergabe-Papiere mitgenommen, um auf Nummer sicher zu gehen. Der Typ von der Stadt hat uns gleich zur Sau gemacht, warum wir uns nicht Anfang des Monats umgemeldet haben, das wäre Gesetzeswidrigkeit usw... wir waren ehrlich und haben gesagt, dass wir nicht wussten, dass es 2 Wochen Frist sind, dachten es wären 4 Wochen und dass wir es außerdem verdödelt haben. Der Typ fiel uns gleich ins Wort und drohte uns mit Verwarnungsgeld usw und pflaumte uns an. Wir waren aber noch nicht fertig uns zu erklären... dann meinte er in einem arroganten Ton, dass der Mietvertrag nichtig sei für eine Ummeldung, er bräuchte eine Vermieterbescheinigung. Die haben wir aber noch nicht. Jetzt folgendes Problem: haben gleich nach dem supernetten Gespräch versucht den Vermieter anzurufen, ging nicht, die nr. wäre nicht mehr vergeben... und wir müssen die Bescheinigung spätestens morgen abgeben, sonst müssen wir zahlen. Was nun? Und nun noch mal zu unserer Erklärung: wir haben es verdödelt, uns innerhalb dieser 2 Wochen umzumelden, weil ich schwanger bin und in letzter Zeit einige Komplikationen aufgetreten sind und ich deswegen viele Arzttermine hatte. Daraufhin war unser Kopf eher bei unserem Kind, als das wir uns ummelden... konnten wir ihm aber so nicht sagen, weil er uns ins Wort gefallen ist und wie so erschrocken von seinem unfreundlichen, provozierenden, arroganten Verhalten waren. Kann der uns da immer noch Verwarnungsgeld abzwacken?

Antwort
von mondfaenger, 22

Ja, das kann er, da ihr die Frist nicht eingehalten habt.

Kommentar von MiKo98 ,

Ist ja verständlich, aber 1. haben wir NIE vom Vermieter so eine Bescheinigung gesehen und 2. waren das Komplikationen in gesundheitlicher Sicht. Es war ja auch nicht beabsichtigt, dass wir uns zu spät gemeldet haben :/

Außerdem hab ich vorhin gelesen, dass der Vermieter dazu verpflichtet ist, und die Bescheinigung binnen der2 Wochen zu geben, sonst müsste er zahlen... ist da auch was Wahres dran??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community