Auslöser von Hyperventilation?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist genau das, was das Krankenhaus beschrieben hat: "subjektive Dyspnö" Das bedeutet, Du bekommst das Gefühl keine Luft zu bekommen und fängst an aus Angst heftig zu atmen. Wenn Du aber heftig atmest, verändert sich in Deinem Blut einiges, z. B. Du hast zu wenig Kohlendioxid im Blut. Dadurch wird Dir schwindelig. Da Du nun ohnehin schon in Panik bist, atmest Du noch heftiger und es wird alles schlimmer.

Um aus der akuten Situation herauszukommen, hilft es einige Male in eine Plastiktüte zu atmen, die man sich vor Mund und Nase hält und dann die gleiche Luft wieder einzuatmen. Dann reichert sich wieder mehr Kohlendioxid im Blut an und es geht Dir langsam wieder besser. Natürlich darfst Du Dir die Plastiktüte nicht über den Kopf ziehen sondern nur vor Mund und Nase halten.

Hintergrund des Problems ist die Panik keine Luft zu bekommen, die zu einer zu starken Atmung führt. Mach Dir das klar und versuche, die Ruhe zu bewahren, wenn Du Deine Erstickungsängste bekommst. Dann wird es in aller Regel bald gelingen, dass Du diese unangenehmen Anfälle nicht mehr bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StrongGirl001
19.07.2016, 18:18

Und woher kommt dieses Gefühl keine Luft zu bekommen?

0

Dein Sauerstoff ist so stark abgesunken, dass du Beatmet werden musstest? Dann aber durch das Medikament oder? Die Antwort die schon gegeben wurde kann ich nur bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung