Frage von Erdbeerhof, 117

Auslegung "1% Regelung" - Abzug Geldwerter Vorteil, KM Pauschale und Leasingrate?

Hallo in die Runde, ich habe eine Frage zur Dienstwagenregelung.

Mir wurde ein Dienstwagen angeboten und folgende Modalitäten zur Berechnung der der 1% Regelung angegeben:

Auf mein Brutto von sagen wir mal 4.000,-- kommt obendrauf: - 1% vom Bruttolistenpreis (plus rel. Steuern) als Geldwerter Vorteil (--> 600,--) - pauschle 15% für die KM (--> 150,--) Macht als "neues Brutto" (-->ca.4.800)

Mein dann ermitteltes Netto soll reduziert werden um: -Abzug von 1% vom Bruttolistenpreis (plus rel. Steuern) als Geldwerter Vorteil -600 - Abzug der Pauschle 15% für die KM -150,-- - Abzug der Leasingrate ... -400,--

Somit bezahle ich im Endeffekt doch meine eigene Leasingrate plus die 1% plus die KM Pauschale.. Ist das nicht "doppelt gemoppelt"? Ist sowas rechtlich in Ordnung? Ich dachte mit der 1%-Regel ist genau das mit abgegolten. Schon jetzt vielen Dank für Eure Antworten..

Gruß

Karl

Antwort
von wfwbinder, 84

Wer hat Dir denn erzählt, dass die Leasingrate von Deinem Netto abgezogen wird?

Steuerlich werden die 1 % Regelung und die 0,03 % vom Neuwert pro Entfernungskilometer und Monat zugerechnet. also 20 Kilometer Entfernung im Beispiel 0,6 % pro Monat. Wenn 1 % des Listenpreises 600,- sind, also 360,- Euro.

also wird statt 4.000,- dann 4960,- abgerechnet udn unten die 960,- wieder abgezogen.

Als Auszahlungsverlust bleiben die Abgaben auf die 960,- Euro. 

Kommentar von Erdbeerhof ,

Hallo, das sehe ich auch so, meine Firma macht das allerdings wohl wie von mir geschildert..

von daher die Frage: ist das rechtens, bzw. Ermessensspielraum des Arbeitgebers, was jetzt eine "1% Regel" ist, oder darf bei einer Regelung die "1^% Regel" heisst nur der von der geschilderte Ansatz gewählt werden? Danke für die Hilfe!

Karl

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn Dir die Leasingrate abgezogen wird, so muss man es doch mit Dir vereinbart haben.

Welche Bedingungen gelten denn lt. Deinem Anstellungsvertrag für den Dienstwagen.

Für den Fall, dass Du den Dienstwagen zum Teil selbst bezahlst, sind diese Beträge von dem Betrag abzuziehen, den Du versteuerst.

Also bei den genannten Zahlen:

960,- Geldwerter Vorteil - 400,-, zu versteuern 560,-.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community