Frage von reylita, 21

Auslaufender Vertrag.. Anruf bei der Mitarbeitervertretung eine gute Idee?

Hallo Leute,

es geht bei mir um einen am Ende des Jahres auslaufenden Arbeitsvertrag. Mir geht es natürlich darum frühestmöglich die Gewissheit zu haben, ob es auf eine Verlängerung hinaus läuft, oder eben nicht. Mit meiner Leitung hatte ich schon mal vor ca. 3 Wochen kurz über die aktuelle Situation gesprochen. Da wurde mir gesagt dass man mit meiner Arbeit zufrieden sei.. Was leider nichts heißt.

Es gibt bei uns im Krankenhaus noch so etwas wie eine Mitarbeitervertretung. Sollte ich dort mal anrufen, um das Gespräch dort zu suchen? Oder ist das zu früh? Oder womöglich allgemein keine gute Idee?

Danke im Voraus.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 4

Es wird Dir nichts bringen, wenn Du jetzt beim Betriebs-/Personalrat vorsprichst. Der wird Dir auch nichts sagen können.

Ich kenne Betriebe in denen einem AN erst zwei oder drei Wochen vor Ablauf des Vertrags gesagt wird, ob man verlängert bzw. übernimmt. Andere Betriebe entscheiden sich früher.

Vor einigen Jahren hat man bei uns im Betrieb den Beschäftigten auch erst spät gesagt ob sie weiterhin im Betrieb bleiben können oder nicht. Der Betriebsrat hat dies dann öfter angesprochen (auch auf Betriebsversammlungen) und seither geschieht das früher.

Die Personalabteilung schreibt die Abteilungsleiter ca. 3,5 Monate vor Ablauf des Vertrags an und fragt nach ob schon eine Entscheidung bezüglich Verlängerung/Übernahme gefasst wurde. Fällt die Entscheidung positiv aus, bekommt der BR die Unterlagen und der AN hat seinen neuen Vertrag bevor er sich bei der Agentur für Arbeit melden muss.

Bei manchen AN fällt allerdings die Entscheidung etwas schwerer, so dass der neue Vertrag auch mal erst ein oder zwei Monate vor Vertragsende kommt. Mitarbeitern die auf alle Fälle nicht weiter beschäftigt werden sagt man das rechtzeitig, so dass sie sich keine unberechtigten Hoffnungen machen.

Wenn zu mir MA kommen und nachfragen ob ich schon Infos habe, erkundige ich mich zuerst ob sie ihren Vorgesetzten schon auf die Vertragsverlängerung/Übernahme angesprochen haben und wann der Vertrag ausläuft.

Da ein Betriebs-/Personalrat nicht einstellt sondern sich das Mitspracherecht auf Zustimmung zur Einstellung/Weiterbeschäftigung oder Ablehnung (nur mit Gründen nach § 99 Betriebsverfassungsgesetz) begrenzt ist, wird Dir eine jetzige Anfrage nicht weiter helfen.

 Du solltest noch eine Weile warten und Deine Vorgesetzten evtl. im September (mit dem Hinweis auf die Meldepflicht von drei Monaten vor Ablauf des Vertrags) auf den Arbeitsvertrag ansprechen.

Bekommst Du eine positive Rückmeldung und es tut sich eine Weile nichts, kannst Du zur Mitarbeitervertretung gehen und nachfragen. Bei uns im Betrieb sagen wir den MA wenn der Betriebsrat den Antrag aus dem Personalwesen bekommen hat. Das beruhigt dann immer (oft vor einem Wochenende) und i.d.R. kommt der Vertrag dann einige Tage nach unserer Sitzung.

Das nur mal als Beispiel wie es in manchen Betrieben läuft. Das ist aber immer individuell und muss nicht für Deinen Betrieb gelten.

Antwort
von berlina76, 15

An deiner Stelle würde ich frühestens im September nachharken, denn das ist auch der Zeitraum (3 Monate vor ende des Zeitvertrages) bei dem du dich beim Arbeitsamt melden solltest um Bescheid zugeben, das dein Vertrag ausläuft und dich schon mal Arbeitssuchend meldest. 

und dann nochmal 1 Monat vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Um nicht aufdringlich zu erscheinen.

Dein AG kann sich mit der Entscheidung ob er dich behalten will oder nicht bis zum letzten Tag zeit lassen. Wird er aber nicht wenn er dich weiterhin haben will, weil sonst die Gefahr besteht, das du dir was neues suchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community