Auslandskrankenversicherung für eine Woche Frankreich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, hier mal ein Auszug aus einem Artikel:

Grundsätzlich gilt: In Staaten der Europäischen Union und in der Schweiz

braucht man nicht unbedingt eine besondere Auslandskrankenversicherung.

Hier können Betroffene mit der Europäischen Krankenversicherungskarte

direkt Arzt, Krankenhaus oder andere sogenannte Leistungserbringer

aufsuchen. Der EU-Ausweis befindet sich oft auf der Rückseite der

normalen Krankenversicherungskarte. Wenn nicht, sollten Versicherte vor

Beginn der Reise diese Karte oder einen sogenannten Anspruchsschein bei

ihrer Kasse besorgen. Mit der Türkei, Serbien, Montenegro, Mazedonien,

Bosnien Herzegowina, Kroatien oder auch Tunesien gibt es dagegen für

kranke Reisende ein Sozialversicherungsabkommen. Dort gilt dann der

Auslandskrankenschein, der ebenfalls vor Reiseantritt von der Kasse

ausgestellt wird.

MfG

Speckbulle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jein.

eigentlich ist es so, dass man innerhalb der EU mit der EHiC (Rückseite der Versichertenkarte) medizinische Versorgung erhält.

aber eben nur eigentlich.

meistens ist es leider so, dass die Karte nicht genommen wird und man dann als Selbstzahler behandelt wird und diese Rechnung dann auch bezahlen muss.

reicht man diese Rechnung dann in Deutschland bei der Krankenkasse ein, erhält man nur soviel erstattet, wie diese Behandlung in Deutschland von der Kasse übernommen worden wäre.

und genau hier liegt der Fallstrick. die Rechnung ist meist weitaus höher. auf dem Rest bleibt man dann sitzen, wenn man keine Auslandsreisekrankenversicherung hat.

und noch abgesehen davon, deckt die EHIC keine Rücktransport ab. und auch viele andere Extras werden von der gesetzlichen Krankenkasse im Ausland nicht übernommen.

eine Auslandsreisekrankenversicherung ist nun wirklich nicht teuer. kostet so 8-10 Euro im Jahr. und dabei ist egal, ob man einmal Urlaub macht oder zehn mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss man nur wenn man einen eventuellen Rücktransport absichern will (denn der fällt nicht unter die Abkommen die Speckbulle erwähnt hat), aber ob das bei einer einwöchigen Reise nach Frankreich wirklich notwendig ist, wage ich zu bezweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung