Frage von ItsAileen, 84

Auslandsjahr orgasination geld sparen?

Hi! Ich möchte ein auslandshalbjahr in den USA machen. Jetzt ist die frage mit welcher Organisation und wie viel es kostet. Wir können uns einiges leisten aber möchten nicht mehr als 10.000 € dafür hinblättern. Ich möchte gerne (z.b.) USA select machen und mein wunsch ziel ist natürlich Florida (Miami) oder Californien. Nah am meer sag ich mal. Mir würde Mexico oder brasilien und so auch mega gefallen, ich kann ein bisschen spanisch aber weiß nicht ob mir das so weiterhilft. Bitte schlagt mir kein websites mit erfahrungsberichten vor. Für solche organisationen wie Step in oder ähnliches reicht nicht das geld. Und mit EF haben die meisten auch keine guten erfahrungen.

Danke im vorraus

Aileen ♥

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stufix2000, Community-Experte für USA, 36

10.000€ sind machbar.

http://schueleraustausch-usa.e2make.com

Allerdings ist es immer günstiger man macht nicht von der sog Regionenwahl Gebrauch. Das treibt die Kosten in die Höhe und schränkt deine Platzierungsmöglichkeiten extrem ein. Das ATJ und kein Urlaub. Es kommt auf deine Familie und deine Highschool an, nicht so sehr auf die Location, welche Erfahrungen mit dem Leben in den USA machst.

Für Südamerika ist AFS und YFU gut. Diese haben Programme weltweit und viel Erfahrung.

Kommentar von stufix2000 ,

Danke für den Stern*

Antwort
von ZwergVinc, 9

Hey!

Ich bin zur Zeit in Minnesota und verbringe hier mein Highschool Exchange Year! 

Meine Organisation ist EF. 

Es gibt einige klare Punkte, die ich dir auf den weg geben muss!

1. Zeit vergeht wie im Flug. 
Denke wirklich lange darüber nach, ob du nur ein halbes Jahr nach Amerika machen möchtest. Die Zeit vergeht hier viel schneller als in Deutschland, man erlebt viel und hat außerschulisch fast kaum Zeit so zusagen, da man Aktivitäten wie Volleyball, Football usw. hat (Training ist jeden Tag und selbst wenn ein Tag mal kein Training ist, gibt es immer etwas zu tun) 
Ich habe viele Freunde die nur ein halbes Schuljahr hier sind und es bereuen, dass sie bald schon zurück machen! 

2. Wahl der Organisation.
Wie bereits schon gesagt bin ich mit EF in Amerika.
Ich kann jedoch so gut wie keine negativen Sachen auf listen. Im gegenteil, ich bin sogar sehr froh mit EF gereist zu sein, da ich eindeutig mehr Sachen machen darf als Schüler von anderen Organisationen.  Ich darf zum Beispiel meinen Führerschein machen (welcher 1000€ Billiger ist und übertragen wird) Ich darf mit Freunden herum fahren, shoppen usw. (ohne großartige Meilen Begrenzung - so lange wie man nicht den Staat verlässt ist alles okay) 
Desweiteren darf ich Jagen und Schießen gehen! Dies ist etwas was jeder Exchange Student einmal machen muss! Das Problem ist jedoch, dass die meisten Organisationen es nicht erlauben, da sie Angst haben, dass etwas passiert. ( Mein Gast Vater ist zum Beispiel ein 4-H Shooting and Weapon Instructor und ich weiß, das ich bei ihm gut aufgehoben bin. ) 
Außerdem gibt es sehr viele Vorbereitungen auf dein Jahr oder Halbjahr von daher sollte eigentlich mit EF alles gut gehen, ich werde dazu aber noch etwas im nächsten Punkt sagen, deshalb bitte bis zum Schluss lesen!

3. Du bist im Mittelpunkt - es ist dein Jahr / Halbjahr! 
Etwas, was ich dir auf den Weg geben möchte ist, dass es darauf ankommt, was du daraus machst. Es muss nicht unbedingt Florida, Californien oder Miami sein (abgesehen davon, das die Staaten relativ groß sind und die Wahrscheinlichkeit an einen Strand zu kommen relativ gering sind). Wenn du es Warm haben möchten, dann mach eine Regionen Wahl z.B: Südstaaten. Dort ist es relativ warm und auch dort kann man normaler weiße frischere Jahreszeit in den Pool Springen! 
Selbst wenn es nicht solch ein Bekannter Staat ist, kann es dennoch die beste Zeit deines Lebens werden DENN! 
In kleinen Städten wo ich zum Beispiel lebe, lernt man das Amerikanische Leben und die Sprache kennen. Man findet sich selbst in der großen weiten Welt und lernt mit Problemen umzugehen. - Jedoch nur wenn man es zu lässt. Ich habe noch 3 weitere Exchange Students an meiner Schule. Einer davon kommt aus Deutschland und er macht gerade das, was man eigentlich nicht machen sollte. Den ganzen Tag am Handy - nur mit Deutschen Freunden am Schreiben. Er bleibt meistens zu Hause und kommt nicht mit raus wenn es etwas gibt. Er meidet öffentlichkeit und interaktionen sowie offenheit mit neuen Personen, Dingen, Orten. Dies ist ein riesen Problem was die meisten Exchange Students haben. Sie denken sie kommen und alles kommt auf sie zu. Manchmal muss man jedoch selbst den Schritt wagen und es ausprobieren um dann fest zustellen wie cool es doch eigentlich ist. Mann sollte den Moment geniesen und dankbar sein, dass man all dies machen kann. Andere Menschen würde für solch ein Erlebniss und solch einen Schritt in das Leben sterben! :) 

Falls jemand fragen hat, ich bin mit dem Namen ZwergVinc sogut wie überall zu finden (Ich werde keine Plattformen Nennen aber ich denke mal jeder kennt Filme und Bücher. ;-P) 

Antwort
von LilliSpain, 22

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Also auf der Orga Vergleichsseite habe ich jetzt mal USA für ein halbes Jahr eingegeben und da kommt ein Programmfixpreis von mindestens 7800 Euro raus. Wenn du dazu noch die 1300 Euro Taschengeld und die ca. 1500 sonstige Kosten dazurechnest, dann kommen wir da schon auf 10,600 Euro, und das ohne Select. Mit Select zahlst du ja nochmal um einiges mehr, je nach Orga auch mal gut und gerne 2000 Euro und mehr.

Vergiss aber bitte nicht, nur weil du dir eine Staat aussuchst, kommst du noch lange nicht in Großstädte oder ans Meer. Die meiste ATS landen in der Pampa, oder kleinen Vorortn und Kleinstädten. Die Staaten sind auch sehr groß, solang du keine Städtewahl machst, was noch etwas teurer wird, kannst du wirklich überall landen. Das würde ich mir sehr gut überlegen, ob du dafür Geld ausgibst.

Brasilen kostet dich für ein halbes Jahr mindestens 7200 Euro, plus 2800 Euro Taschengeld und sonstiges, was dich auch auf 10.000 Euro bringt. In Brasilien spricht man aber portugiesisch, und dort landest du auch nicht unbedingt am Meer, da das Land sehr groß ist, außer du machst Städtewahl, was aber dann wieder teurer wird.

Mexico gibt es wie ich sehe nur für ein Jahr, und das kostet dich 7500 Euro, plus die 2500 Euro Taschengeld und 2000 Euro sonstige Kosten. Sprich 12.000 Euro.

Sprich USA und Brasilien sollten mit 11.000 Euro zu schaffen sein, aber nur ohne Select. Willst du das noch dazu, kommst du wohl auf minimum 13.000 Euro, je nachdem welche Selectprogramm du wählst.

Antwort
von Tiiiiinnnaaaaa, 23

Also ich bin grad in Brasilien. Hab auch keinen Strand vor der Haustür und es ist die schönste Zeit! Hab ne Freundin in Florianopolis (Halbinsel), die hat Strand direkt vorm Fenster, darf aber nich hin. Wieso ist dir das so wichtig? Du willst doch die Kultur erleben. Ich würd dir raten nach Mallorca zu gehen.

PS: in Brasilien spricht man portugisisch. Ich bin auch ohne ein Wort zu können gekommen. Ist machbar.

Antwort
von berieger, 34

Aileen, kannst du nicht selbst googeln? Für 10T müsste es doch klappen, oder?

Kommentar von ItsAileen ,

ich bin ja schon fleißig am suchen aber ich finde nichts :o

Kommentar von berieger ,

Also wenn du nix findest gibt's auch nix. Gibt's da nicht so ein Programm von der Bregierung? Google mal Karl A. Lamers MDB ich meine der sponsort sowas.

Kommentar von stufix2000 ,

Du meinst PPP. Parlamentarisches Partnerschaftsprogram

Kommentar von berieger ,

Weiß nicht, ich bin da nicht so drin aber vielleicht gibt's da cross connections? Was ist mit dem Lamers?

Antwort
von cornflakebabe, 10

Also ich weiß dass es Stipendien gibt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community