Frage von emilieklein, 61

Auslandsjahr ja oder lieber nein?

Hallo Community ,

Ich habe mich die letzten Monate spontan für ein Auslandsjahr entschieden. Habe meine Bewerbung abgeschickt und die Abreise wäre im Winter ( Januar - April ). Meine Gastfamilie habe ich auch schon.. durch meine Staatenwahl bin ich in Kalifornien gelandet. Hab mich natürlich mega gefreut etc aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ob ich das will.. ich bin ein sehr Mama-gebundenes Kind , ich denke ich würde sie viel zu sehr vermissen , ich mein 10 Monate ist ne halbe Ewigkeit. An manchen Tagen freue ich mich mega aber an anderen will ich gar nicht.. Bin total verunsichert weiss nicht was die Gefühle bedeuten sollen. Ich weiss auch das ein Auslandsjahr ne mega Chance ist , trotzdem ist dieses blöde Gefühl da..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von msmiley, 6

Hi, du! 

Ich persönlich wollte schon immer ein Auslandsjahr in den USA machen, vor allem in Kalifornien! Nur leider hat das Geld daran gescheitert und gehe nun nächstes Jahr voraussichtlich als Au Pair in die USA. 

Das ist eine einmalige Chance und für dich auch gut, um zu lernen, etwas selbstständiger zu werden und nicht immer auf Mama angewiesen zu sein. Ich kenne dich nicht, daher kann ich nicht einschätzen, wie schlimm dein Heimweh sein wird. Wenn du wirklich das Gefühl hast, du schaffst es absolut nicht und du bist dir sicher, dass du das nicht so lange durchhälst, würde ich es lieber absagen, vorausgesetzt, du kriegs das Geld noch zurück. 

Ansonsten würde ich das wirklich probieren. 10 Monate in den USA! In Kalifornien!:) du wirst so viele tolle Erfahrungen machen, da bin ich mir sicher! Und wenn du dich dafür entscheidest und die ersten Wochen doof sind- du musst dich erst an alles gewöhnen, Freunde findest du bestimmt schnell, als "Austauschschüler" bzw. "Auslandsschüler" (?) ist man meistens eine "Attraktion" und willkommende Abwechslung in der Klasse;) 

Antwort
von syringa, 17

Auslandsjahr ist toll - aber dass weisst du ja schon selbst.

Ich denke jetzt einfach einmal ein paar Jahre zurück, als meine Tochter das Gleiche geplant hatte und auch unter zwiespältigen Gefühlen litt.

Ich habe sie dann einfach für eine 1-wöchige Sprachreise geschickt und nach ihrer Rückkehr als Häufchen Elend stand fest : Auslandsjahr gestrichen.

Rat kann ich dir trotzdem keinen geben, denn jeder Mensch ist anders und eine Platitüde wie 'du wirst so viele neue, nette Menschen kennen lernen, dass du deine Mama gar nicht vermissen wirst' hilft auch nicht wirklich weiter.

Ich wünsche dir einfach, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst.

Wie immer sie auch ausfallen mag - Viel Glück.

Kommentar von emilieklein ,

Danke , das mit der Sprachreise finde ich toll. Werde ich evt. mal probieren :)

Antwort
von MP1293, 12

In meiner Ausbildung konnte ich mal für drei Wochen nach Frankreich. Das war zwar keine Weltreise, aber trotzdem ein schönes Erlebnis, das man später als Berufstätiger nicht mehr so leicht haben wird.

Du hast die Möglichkeit, für ganze zehn Monate auf einem anderen Kontinent zu leben. Sowas wirst du wahrscheinlich nie wieder machen können. Wenn du mal alt wirst, erinnerst du dich daran, dass du mal in den USA für ein Auslandsjahr warst. Oder willst du dich lieber daran erinnern, dass du diese Möglichkeit abgelehnt hast?

Natürlich wird dir deine Familie fehlen. So ergeht es vielen Leuten, die wegziehen müssen. Du kommst aber voller Erlebnisse und Erfahrungen wieder. Mit Dingen wie Skype könnt ihr euch weiterhin unterhalten und sehen. Wenn dir deine Familie so sehr fehlt, dann kann sie doch auch mal ihren nächsten Urlaub bei dir in Kalifornien machen.


Mach das! Ich würde sowas auch gerne nochmal machen und diesmal für eine längere Zeit. Aber ich habe meine Schule nun beendet und muss nun arbeiten. Für Erwachsene gibt es solche Möglichkeiten nicht mehr.

Leider war damals mein Englisch zu schlecht. Sonst hätte ich auch noch für einen Austausch nach London gehen können. Ärgert mich bis heute. :/

Antwort
von SafeWork, 21

Wenn du erst mal im angestellten Verhältnis arbeitest und im Jahr nur noch 30+ Tage Uhrlaub hast, dann kannst du das nicht mehr machen, bis du im Renten Alter bist...

Meine Empfehlung: Mach es.

Kommentar von emilieklein ,

Das war irgendwie keine Antwort auf meine Frage , ich mache das Jahr nicht um Urlaub zu machen.

Kommentar von SafeWork ,

Aber auch nicht um nur zu Arbeiten/Studieren.

Kommentar von syringa ,

Ganz so ist es nicht. Sie kann auch zwischen zwei Stellen ein Jahr Auszeit nehmen. Wenn man heute etwas nicht macht, hast es nicht zwingend, dass es dann nie mehr möglich ist.

Kommentar von SafeWork ,

@syringa

1 Jahr Auszeit, mit was für Finanzielle Mittel? Wer zahlt die Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung,.... Mit Kind und Kegel. Für 1 Jahr die Miete Kündigen und dann eine neue Wohnung suchen? 

Kommentar von MP1293 ,

Naja, also ich möchte meine Stelle schon gerne behalten und hoffe nicht darauf, dass ich dank Stellenverlust ein Auslandsjahr machen kann. Denn in der neuen Firma muss man sich wieder neu hocharbeiten und es dauert, bis man einen Festvertrag kriegt. Ist eh eine Frage, ob man überhautp einen guten Job findet und wie man das Auslandsjahr finanziert.

Alles muss man dann selbst organisieren. Schüler müssen sich nicht um Dinge wie Unterkunft, finanzielle Mittel, Versicherung usw kümmern, wenn sie ein Auslandsjahr machen.

Antwort
von Poppyrachel0072, 11

Ich würde es an deiner Stelle machen. Wenn dich hier sonst nichts hält. Du sammelst dadurch viele Erfahrungen und siehst sehr viel unterschiedliche Sachen. Ist eine mega Chance für dich und würde dir raten sie zu nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community