Frage von kaiglantz, 25

Auslandsjahr Beratung , Erfahrungen?

Hallo , ich überlege in 1-2 Jahren ein Auslandsjahr , wahrscheinlich ein halbes Jahr , zu machen . Ich war heute auf einer Austauschmesse unserer Schule ( es ist wirklich erschreckend wenig Nachfrage , es waren 2 Jungs und 3 Mädchen da ) und für mich würden England und Die USA infrage kommen . In England wurde uns eine Teure Privatschule vorgestellt , die den Fokus auf gute Schulbildung und Sport legt . Dort würde man in einem hübschen Gemeinschaftshaus in 2er Zimmen wohnen . Man hätte von 7:30 bis ,ich glaube 16:00 Uhr , Schule ( einschließlich Mittagspause) und danach Sport ( es ist ein riesiges Sportangebot und um die Schule herum die Plätze zu den jeweiligen Sportarten) und noch 2 Stunden Hausaufgabenzeit vor dem Abendessen. Man trägt eine Uniform ,die täglich kontrolliert wird . Meine Mutter und ich denke auch viele andere raten mir dazu , da man Disziplin und für das spätere Berufsleben lernt . Ich finde das auch sehr interessant , nur leider ,ich bin ehrlich ,habe ich ein bisschen Angst . Mein Englisch ist nicht das beste und ich weis auch nicht ob ich es jeden Tag schaffe bzw. durchhalte so viele Hausaufgaben zu machen . Ich habe auch Angst davor ,dass dort nur Elite-Schüler sind , die Englisch schon richtig gut können und aus richtig erfolgreichen Familien kommen . Da würde ich einfach nicht reinpassen . Der Junge , der uns davon erzählt hat , meinte dass es ziemlich cool ist , da Leute aus aller Welt kommen und man zusammen mit ihnen Spaß hat und auch die Hausaufgaben zusammen machen kann ( wenn man was nicht versteht ) . Außerdem würde man in Klassen mit 15 Leuten kommen . In den USA hingegen würde man in eine Gastfamilie kommen und hier liegt nicht das Lernen im Vordergrund , sondern der Spaß und die Erlebnisse . Meine Mutter würde es befürworten , wenn ich nach England gehe . Bitte Beratet mich , motiviert mich und sprecht auch von euren Erfahrungen . Lg Kai !

Antwort
von superkeks888, 15

Hallo. Ich habe selber so etwas nicht gemacht, aber meine Schwester. Ich habe auch grundlich überlegt auch so etwas zu machen, deswegen kenne ich mich etwas aus ;)
Es wäre wissenswert wie alt du überhaupt bist.

Solche Privatschulen sind teuer. Das muss alles selber finanziert werden und daher tausende von Euros teurer als eine normales Austauschjahr. Können sich das deine Eltern überhaupt leisten?
Du kannst auch in England auf eine öffentliche Schule gehen, genauso gibt es private Schulen in der USA. Das du diszipliniert werden willst ist ja sehr erwachsen gedacht. Bedenke folgendes: Du bist alleine in einem fremden Land mit einer fremden Sprache und fremden Menschen. Dann noch der ganze Unterrichtsstoff wird wirklich hart werden.Natürlich wirst du auch Spaß haben oder wahnsinnig heimweh. Man muss auch der Typ Mensch dazu sein. Bist du so jemand der das kann? Nicht jeder könnte das in dem Alter. Was ja auch nicht schlimm ist.
Überall gibt es Menschen die etwas besser können. Nach etwa drei Wochen bist du super in der Anwendung der Sprache. In so einem Jahr entwickelt man sich enorm weiter. Egal ob ein normales High School Jahr, Work and Travel oder Opair. Deswegen frage dich ob du die ganze Disziplin brauchst. Ein normales Jahr mit weniger Geld kann auch sehr schön sein.

Das erstmal dazu. Du kannst mir auch gerne speziellere Fragen stellen, die ich dir extra beantworten kann :)

Kommentar von kaiglantz ,

Das diszipliniert werden ist eher der Gedanke von meiner Mutter , ich fände auch gut zu erfahren ,wie es ist so zu leben und meine Mutter meint es würde mir später enorm helfen . Die Finanzierung ist nicht das Größte Problem , das können meine Eltern noch bezahlen . Aber ich habe wirklich Angst , dass der Unterrichtsstoff zu schwer wird , obwohl sogar 50% aller Schüler ein Auslandsjahr machen.

Kommentar von superkeks888 ,

Aller welcher Schüler? Von deiner? Von der englischen Schule auf die du gehen willst?

Naja aber du musst das Jahr machen. Daher die Frage: Willst DU es?

Antwort
von Suomenleijona, 8

Ich würde mal sagen, dass eine Gastfamile viele Vorteile hat. Meine Gastfamilie ist immer für mich da und sie ist für mich wirklich wie eine richtige Familie geworden. Sie haben mir viel geholfen, damit Ich die Sprache besser lerne und so weiter. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community