Frage von muliro, 54

Auslandsaufenthalt, Rückkehr & ALG1?

Person A hat bis April hier in Deutschland gearbeitet (Ausbildung + 8 Jahre Berufserfahrung) und ist dann für einen Job ins nicht europäische Ausland gegangen. Da Person A dort aber unglücklich ist, möchte diese jetzt wieder zurück. Leider kommen auf die Bewerbungen nur absagen. Jetzt ist die Überlegung ohne Job zurückzukommen und erstmal ALG1 zu beziehen.

Ist das überhaupt möglich?

In Deutschland wurde für den neuen Job gekündigt zuvor wurde 8 Jahre ohne Unterbrechung gearbeitet. Im ausland würde ohne neuen Job gekündigt werden.

Bekommt man dann eine Sperrung und steht in dem Fall überhaupt ALG1 zu?

Antwort
von Joergi666, 54

leider schreibst du nicht wie lange du schon im Ausland bist. Grundsätzlich musst du in D. innerhalb der letzten 24 Monate vor Antragsstellung mindestens 6 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein um ALG 1 Anspruch zu haben. Die Sperrzeit dürfte dann aber prinzipiell auch eintreten - zumindest wäre mir keine gegenteilige Regelung bekannt. Für die Zeit der Sperre bestünde ein ALG 2 Anspruch.

Kommentar von muliro ,

Deutschland wurde im April diesen Jahres verlassen, vorher wurde wie gesagt, 8 Jahre sozialversicherungpflichtig gearbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten