Frage von Phillip183, 24

Auslandsaufenthalt in Irland ja oder nein?

Also ich würde gerne ein Auslandsaufenthalt von einem halben Jahr in Irland machen, dh bei einer Gastfamilie leben und dort zu Schule gehen. Die Klasse müsste ich nicht wiederholen, das ist schon abgeklärt. Ich denke nicht dass ich allzu viel Heimweh haben würde oder mit meiner Gastfamilie nicht zurecht kommen würde (im Notfall kann man die ja auch noch wechseln). Ich würde mich als einen mehr oder weniger aufgeschlossenen Menschen mit mittelmäßigem Selbstbewusstsein betrachten. Meine einzige Sorge ist, dass ich mit den Menschen dort nicht zurecht komme. Dabei geht es hauptsächlich um die Schule und um die Schüler meines Alters. Ich denke mal dass ich mich anfangs vorstellen muss, ist zwar unangenehm sollte aber kein Problem darstellen. Aber ich habe irgendwie Bedenken, dass ich dort keine Freunde finde und dann ein halbes Jahr alleine bin. Sollte ich trotzdem ins Ausland fahren? Was spricht dafür, was dagegen? Ach ja, ich bin 15 Jahre alt und gehe momentan in die zehnte Klasse falls das wichtig für die Antwort ist. Würde mich über schnelle Antworten freuen, vielen Dank schon mal im voraus :D !

Antwort
von pauli232, 18

Mach das auf jeden Fall. Ich war vor 2 Jahren für 10 Monate in Kanada und es war super. Das ist eine super Erfahrung und die Leute finden es immer spannend wenn jemand aus einem anderen Land da ist :). Mein kleiner Bruder ist momentan in Irland und es gefällt ihm richtig gut.
Denk nicht so viel nach, mach es einfach! Es bringt einem so viel:)

Antwort
von Caroline2019, 13

Hallo Phillip183,

ich habe letztes Jahr fünf Monate mit Ayusa-Intrax in Wales, Großbritannien, verbracht und natürlich ähnliche Bedenken wie du gehabt. Allerdings waren meine Sorgen unbegründet, da ich sehr schnell Anschluss in der Schule gefunden habe und auch jetzt noch mit vielen Freunden aus Wales in Kontakt bin.

Das wichtigste ist, dass du auf die anderen Schüler zugehst und nicht erwartest, dass sie auf dich zugestürmt kommen. Die meisten Schüler sind nämlich schon an Austauschschüler gewöhnt. Wenn du allerdings auf sie zu gehst, sind sie sehr höflich, offen und hilfsbereit. (So war es zumindest bei mir, aber ich habe das gleiche von ehemaligen Austauschschülern in Irland gehört!) Es braucht natürlich seine Zeit, um wirklich in der Schule "anzukommen", aber wenn das erstmal geschafft ist, gibt es keinen Grund mehr zur Sorge! Ich habe immer viel mit meinen Schulefreunden unternommen, zum Beispiel haben wir uns nach der Schule getroffen oder sind am Wochenende nach Cardiff gefahren. Bonfire Night am 5. November haben wir auch zusammen verbracht und gemeinsam das Feuerwerk auf einem Rugbyfeld bestaunt. Die schöne Zeit, die wir zusammen verbracht haben, machte den Abschied umso schwieriger und ich wünschte ich könnte alles noch einmal (in Zeitlupe!) erleben. Also mach dir keine Sorgen! Du sagst außerdem von dir selbst, dass du ein offener Mensch bist, sonst würdest du dich wahrscheinlich nicht für einen Auslandsaufenthalt entscheiden, also wirst du keine Probleme haben, Freunde zu finden!

Auf der Homepage von Ayusa-Intrax kannst du dir auch viele spannende Erfahrungsberichte und Blogs von anderen ehemaligen Austauschschülern durchlesen und die verschiedenen Programme der Organisation genau kennenlernen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Irland!

Viele Grüße

Caroline

Antwort
von Gummilekka, 24

Fragen über Fragen. Hör auf dir so viele Gedanken zu machen. Lass dich durch deine Ängste nicht einschränken. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und die finanziellen Mittel bestehen, dann nix wie weg. Solche Lebenserfahrung bringen einen nicht nur persönlich, sondern vor allem auch später im Berufsleben unglaublich weiter.
Viel Spaß!

Kommentar von Phillip183 ,

Hm, denke du hast recht, bin aber trotzdem extrem unsicher und abbrechen möchte ich das ganze zwischendurch dann auch nicht, es ist ja extrem teuer. Danke für die Antwort sowas macht einem echt Mut :)!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten