Frage von SunnyGirl213, 23

Auslandsaufenthalt im Studium außerhalb eines Auslandssemester?

hey,

möchte im 5. Semester für 6 Monate ins Ausland. Dafür werde alle Module des 5. Semester auf die übrigen Semester übertragen. Da mein Englisch nicht so gut ist, möchte ich dies nicht innnerhalb eines Auslandssemester machen (Module mit meinem schlechten Englisch kann ich ja vermutlich garnicht abschließen), sondern praktisch als ein nachgezogenen Auslandsaufenthalt, so wie es viele nach dem Abitur machen.

Jetzt meine Fragen:

-Ist dies so einfach möglich (bin ja offiziell für das Semester angemeldet, nur das ich die in diesem Semester anstehenden Module schon vorher abgeschlossen habe)? Es ist in dem Sinne ja ein längerer Urlaub, also sollte das kein Problem sein!

-Gibt es da Probleme mit Familienversicherung (muss sicherlich für die Zeit ne eigene Versicherung beantragen). Kann ich nach dem Auslandsaufenthalt wieder ohne Probleme in die Familienversicherung?

-Verfällt das Kindergeld und wenn ja bekommen meine Eltern das wieder, wenn ich wieder in Deutschland bin?

-Was könntet ihr mir empfehlen? Würde gerne ein Auslandsaufenthalt incl. Sprachkurs machen, aber das ist ja echt ziemlich teuer, hat da jemand noch ne andere Idee? Work&Travel kommt nicht in Frage... Möchte die Möglichkeit haben viel unter Muttersprachlern zu kommen.

Danke und einen schönen Abend :)

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 5

Hey!

Erstmal ganz grundsätzlich: Geh' auf jeden Fall mal zum Auslandsamt oder International Office deiner Universität und lass dich dazu beraten. Die machen den ganzen Tag nichts anderes und wissen Bescheid. Du musst früher oder später sowieso mit denen in Kontakt treten.

Aber zu deinen Fragen:

- Was du in deinem Auslandssemester machst, ist egal. Ich würde dir empfehlen, an deiner Gast-Uni etwa einen Sprachkurs zu machen oder vielleicht ein oder zwei Veranstaltungen zu besuchen. Wenn du etwa mit Erasmus ins Ausland gehst, bekommst du noch eine kleine Förderung, aber ich könnte mir vorstellen, dass die sehen wollen, dass du was versucht hast.

Bei mir war es damals so, dass es extra Veranstaltungen für Erasmus-Studenten gab.

Du kannst sogar versuchen, was die Studienplanung angeht, ein Urlaubssemester einzuschieben und das für deinen Auslandsaufenthalt zu nutzen. Das wird dir dann nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet, du kannst aber trotzdem im Ausland ganz normal studieren und auch Prüfungen machen (in dem Semester dann aber nicht an deiner Heimatuni).

- Krankenversicherung und Kindergeld bleiben bestehen. Allerdings bin ich mir bei der KV etwas unsicher, wenn du außerhalb der EU unterwegs bist.

- Zur letzten Frage kann ich dir leider nicht viel sagen: Ich war mit meinem stinknormalen Erasmus-Aufenthalt total zufrieden. Habe einen Sprachkurs an der Uni belegt und ein paar Seminare, nebenbei in einer Uni-Kneipe gejobbt, um mit "Einheimischen" ins Gespräch zu kommen und einfach ne tolle Zeit gehabt.


Also: Du musst den Auslandsaufenthalt wahrscheinlich gar nicht außerhalb eines Auslandssemeesters machen. Wenn du das im Rahmen eines Urlaubssemesters machst, hast du eigentlich alle Freiheiten und dein reguläres Studium wird quasi kurz "ausgesetzt", so dass es mit den Prüfungen und der Regelstudienzeit keine großen Probleme geben dürfte. Außerdem hast du so noch die Chance auf die (allerdings nicht sehr große) Erasmus-Förderung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten