Frage von MariamAfghani, 847

Ausländerbehörde abschiebung bitte helfen?

Hallo ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben. Ich selber bin deutsche. Habe im Ausland geheiratet. Mein Ehemann ist wegen der Familienzusammenführung nach Deutschland gekommen. Wir hatten 1 Jahr lang eine gemeinsame Ehe. Aufgrund von Körperverletzung habe ich mich von ihm getrennt. Er hat mich immer wieder geschlagen. Er hat auch gesagt, dass er in Deutschland wegen den Papieren und wegen dem Geld hier ist. Von der Ausländerbehörde hatte er einen Ausreisezettel bekommen. Er haltet sich immer noch in Deutschland auf und will auch nicht weg von hier. Meine Frage ist, weiß jemand wie die Ausländerbehörde jetzt reagiert bzw. was werden die jetzt machen? Kann er Asyl beantragen wird es akzeptiert? Er ist ja zur Familienzusammenführung hier her gekommen und hat bisher 3 Anzeigen gegen Körperverletzungen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Kann er abgeschoben werden? Wird sein Aufenthaltstitel verlängert? Danke im Voraus

Antwort
von himako333, 612

Wir hatten 1 Jahr lang eine gemeinsame Ehe... und wie lange im Ausland?, hast Du denn schon eine Trennungsvereinbarung ausgemacht?, bedenke das Trennungsjahr ( manchmal länger bis max. 3J.) zählt zur Ehezeit... ihr müßt Regelungen zwecks Trennungsunterhalt treffen.. wer von Euch mehr verdient zahlt was an den anderen, das könnt ihr beim Scheidungsanwalt festschreiben lassen.

Ein eheunabhängiges Aufenthaltsrecht erhält der ausländische Partner nach 3 Jahren geführter Ehe.. arbeiten darf er ja sofort, wenn er das nutzt und keine Sozialleiistungen beansprucht kann es sein das er bis zur Scheidung und danach hierbleiben darf .. einen neuen, eigenständigen  Aufenthaltstitel erhält .. 

ich habe schon Ausreiseaufforderungen gelesen, das waren nie Ausreisezettel, sondern richtige Briefe mit Begründungen..

Antwort
von Andrulla, 569

Ich war auch mit einem Ausländer verheiratet...nach 1 Jahr kam er zwecks Familienzusammenführung nach Deutschland. drei Monate später habe ich mich von ihm getrennt und da auch sofort der Ausländerbehörde mitgeteilt.1 1/2 Jahre später wurden wir geschieden (2013 ) .Da wir nur ca 3 Monate hier in Deutschland zusammengelebt hatten bekam er die Ausweisung mit Fristsetzung.Ich kann Dir nur eines sagen...er lebt noch immer in Deutschland , hat 2015 eine andere deutsche geheiratet und hatte zwischendurch Asyl beantragt und sogar Geld nach dem Asylbewerbergesetzt erhalten. Obwohl ihm von der Ausländerbehörde mitgeteilt wurde, daß er als Tunesier kein Asyl beantragen kann und auch ein Widerspruch keine aufschiebende Wirkung der Ausreisefrist bedingt hat er es geschafft zu bleiben. Ich weiß bis heute nicht mit welchen Tricks er das geschafft hat.Aber die finden immer einen Weg zu bleiben. Leider !!!

Antwort
von Karina512, 758

Aus anderen Fällen, könnte ich mir vorstellen, dass die Behörde hartnäckig wird sodass er das Land verlässt. Besonders wegen der Körperverletzung und da ihr nicht mehr verheiratet seit. Alles gute!

Kommentar von MariamAfghani ,

Karina512 danke. Und wenn er sich einen Rechtsanwalt genommen hat und Wiederspruch eingelegt hat?   Also vermutest du auch das er abgeschoben wird? 

Kommentar von Karina512 ,

Das hängt leider sehr von dem ganzen Prozess ab, also kann ich da nicht viel zu sagen :/

Antwort
von FIFABrandon, 523

Er muss wohl gehen! Und wenn er's nicht freiwillig tut, dann stellt man ihn ein paar Polizisten zur Seite, die ihn dann begleiten. Geld wird er dann wohl keines mehr bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community