Ausländer lacht über deutsche Sitten?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich gehe auch immer bei Rot, wenn es gefahrlos möglich ist und zwar aus folgenden Gründen: Die Ampel soll den Verkehr regeln. Wenn es keinen Verkehr gibt, gibt es auch nichts zu regeln und man kann die Ampel ignorieren. Die Ampel soll den Schutzmann aus früheren Zeiten ersetzen. Man stelle sich nun einen Polizisten vor, der trotz fehlenden Gegenverkehrs für den Fußgänger "Stopp" zeigt. Man könnte ihn wegen behördlicher Willkür verklagen. Die Ampel soll für Sicherheit sorgen. Wenn die Sicherheit auch so gewährleistet ist, kann man auch bei Rot gehen. Das Gesetz soll dem Menschen dienen und nicht der Mensch dem Gesetz. Eine prominente ausländische Besucherin (ich habe vergessen wer) hat einmal gesagt, seit dem sie gesehen habe, wie Deutsche an einer roten Fußgängerampel warten, obwohl weit und breit kein Auto zu sehen ist, habe sie verstanden wie Hitler möglich wurde. Das Argument mit dem Vorbild für Kinder ist auch fadenscheinig, denn Erwachsene trinken auch Alkohol und rauchen in der Gegenwart von Kindern und letzteres gefärdet sie sogar ganz unmittelbar. Man muß Kindern einfach beibringen, daß Erwachsene Dinge dürfen, die Kinder nicht dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaenguruh
14.02.2016, 00:17

Warum Deutsche trotzdem warten, weiß ich nicht. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, daß sie obrigkeitshörig sind und das Gemüt von doofen Schafen haben, die als stille Dulder gelten, mit denen man machen kann, was man will, ohne daß sie aufmucken.

1

Ganz einfach. Ich bleibe stehen, weil ich mir meiner Vorbildwirkung gegenüber Kindern bewußt bin. Die können nämlich Entfernungen und Geschwindigkeiten noch nicht so gut einschätzen wie wir Erwachsenen. Ich find's nicht gut, wenn Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt werden. Ich hab das einmal erlebt, das hat mir gereicht. Es ist für Kinder lebensverlängernd, wenn sie sich auf die Ampel verlassen. Und das tun sie nur, solange wir es ihnen vormachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veritas55
14.02.2016, 19:47

 ...Vorbildwirkung gegenüber Kindern bewußt bin. Die können nämlich Entfernungen und Geschwindigkeiten noch nicht so gut einschätzen wie wir Erwachsenen.

Dem Argument muss ich zustimmen - wenn schon Kinder an der Ampel stehen, lauf ich auch nicht einfach los, will sie ja nicht dazu animieren und kann auch nicht beurteilen wie eigenständig die Kids denken können. Das passiert aber eher reflexartig, dass ich dann stehenbleibe.

Seitdem wir dieses Thema vor ein paar Jahren schon mal hier hatten, nehme ich mir auch immer Zeit für einen Rundumblick, ob vielleicht potentielle kleine Nachahmer in der Nähe stehen ;).

Aber einem Kind mit dem ich zusammen unterwegs bin, würde ich immer auch erklären, dass es nicht lebensverlängernd sein muss, sich auf die Ampel zu verlassen, weil nicht jeder stehenbleibt - vor allem Radfahrer fahren oft weiter oder ein Autofahrer kann die Ampel übersehen.

Wo ich jetzt wohne, in einer Kleinstadt, ist an den Ampeln oft weit und breit kein Mensch zu sehen - aufgewachsen bin ich in einer Großstadt wo ich von klein auf gelernt habe, mich auf meine Augen zu verlassen und nicht alles nachzumachen was Andere tun ;).

1

Es ist wirklich ziemlich lächerlich am Bürgersteig stehenzubleiben wenn weit und breit kein Auto kommt ;) ! Ob man durch dieses Beispiel Kinder zu selbständig denkenden Verkehrsteilnehmern erzieht, bezweifel ich...

Besser, man bringt den Kindern bei, Entfernungen vernünftig einzuschätzen und auch bei einer grünen Fußgängerampel nicht blind loszulaufen sondern die Auto.- und Fahrradfahrer im Blick zu behalten ob sie auch wirklich stehenbleiben.

Richtig nervig sind die Fußgänger, die dann auch noch auf den gelben Knopf drücken, so dass später alle Autos anhalten müssen obwohl sie (die Fußgänger) schon zehnmal auf der anderen Seite hätten sein können wenn sie gleich, als noch alles frei war, rübergegangen wären ...

Schon wegen der unnötig erhöhten Abgasproduktion regt mich das auf !

 Woran liegt das??

An einer weit verbreiteten Obrigkeitshörigkeit wegen der ein rotes Strichmännchen mehr gilt als Sinn und Verstand !



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Frankreich z.B. nimmt man es mit den Verkehrsregeln doch eh nicht so genau - wenn dir da beim Einparken ein Auto im Weg steht, schiebst du es einfach zur Seite. Auf den Straßen ist es da eben chaotischer als in Deutschland, da sind die Deutschen schon "braver", mehr auf Regeln und Ordnung bedacht, oder halt "spießiger", wie einige sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde das gar nicht spießig.

So lange Kinder mit an der Ampel stehen gehe ich auch nie über rot.

Wenn keine da sind kann man auch mal eine Ausnahme machen solange es wirklich sicher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das liegt daran das wir diesen Ländern weit voraus sind. Wir halten uns an Gesetze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lippfrau
14.02.2016, 08:32

ja wirklich???

1

Was hat das mit spießig zu tun, wenn man sich an vorhandene Vorschriften hält?

Es ist auch eine Frage des Respekts. In anderen Ländern werden z.B. Zebrastreifen nicht beachtet, als Fußgänger ist man der letzte "Ars.."!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie oft hab ich mich geärgert, rot über die Ampel, der Bürgersteg kann noch so breit sein er muss auf der Straße laufen. Ein Italiener hatte mir mach gesagt das er Tourist ist (also Freibrief?)
Nicht mal die Höflichkeit die Feuerwehr oder Krankenwagen passieren zu lassen.
Egal wenn auch das ganze Land ein Stau ist ich Fahre rein und darf beim Hubkonzert mitmachen. Im Reißverschluss Fahren machen sie sich auch schwer.
Da ist wirklich jeden für sich und Gott für alle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Länder andere Sitten. In Lima sind die Ampeln quasi zur Dekoration da;-))

Als ich das erste mal dort fuhr und bei rot hielt verursachte ich einen riesigen Tumult und alle schimpften mit mir und waren sauer auf mich. Heute fahre ich dort fast schlimmer als die Einheimischen....viel Hupen, rechts und links überholen und bei rot nochmal kräftig hupen und Gas....das macht Spass;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch in Deutschland viele die gehen. Auch wenn Kinder dabei sind. Wie macht man den Kindern klar, dass sie nicht gehen dürfen, weil es gefährlich ist.

Vor ein paar Tagen wurde ich, bei grün, auf einem Fußgängerüberweg fast von einem Radfahrer überfahren, der rot missachtet hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum erzählst du uns das? Will keiner wissen! Wenn du nicht den beiden gleich gesagt hast, dass sie ihren Mund halten sollen, dann behalte dieses Erlebnis jetzt auch für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
13.02.2016, 18:10

Du bist nicht gezwungen zu antworten!

3
Kommentar von meinerede
15.02.2016, 06:48

Offensichtlich doch, denn 196 haben die Frage gelesen und du selbst bist der 76te!;))

1

Ich bin öfters in Rom und finde es recht lustig, wie sich die Fußgänger dort durch den Autoverkehr quälen. Weniger lustig ist, dass Italien mit etwa 20.000 verletzten und rund 1000 toten Fußgängern im Jahr die europäische Statistik anführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Länder, andere Sitten ...

Wenn sich in einer Gesellschaft alle nach dem gleichen Muster verhalten, dann kann das funktionieren:

Wenn in Frankreich und Italien alle Fußgänger rote Ampeln nicht beachten, dann wissen die französischen und italienische Autofahrer das auch, und sind darauf eingestellt - und weil die Autofahrer darauf eingestellt sind, können die Fußgänger das (relativ gefahrlos) machen.

In Deutschland machen die Fußgänger das nicht, darum rechnen Autofahrer auch nicht damit - und weil Autofahrer nicht damit rechnen, sollte man das als Fußgänger nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duponi
15.02.2016, 09:30

Wenn in Frankreich und Italien alle Fußgänger rote Ampeln nicht
beachten, dann wissen die französischen und italienische Autofahrer das
auch, und sind darauf eingestellt - und weil die Autofahrer darauf
eingestellt sind, können die Fußgänger das (relativ gefahrlos) machen.

öhm warst du schon mal in F oder I? selbst bei grün für Fussgänger kann man nicht unbedingt gefahrlos die Strasse überqueren. Weder Autos noch Fussgänger halten sich unbedingt an die Ampeln.

0

Andere Länder, andere Sitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Deutsche, die bei Regeln und Vorschriften nicht völlig das Denken abschalten.
Die in entsprechenden Situationen bestimmte Regeln als Empfehlung sehen.

Die Einstellung ist in Italien, und wohl auch in Frankreich, einfach eine andere: Die Straße gehört den Autos - wenn man nicht einfach drauflos marschiert, kommt man nie auf die andere Seite, s. das berühmte Beispiel von Ulrich Wickert:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rot ist nur gefährlich wenn jemand kommt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
13.02.2016, 17:10

Steht dann auf dem Grabstein! :-)

Oder: er hatte Vorfahrt!

2

ist eben die mentalität,muss doch nicht immer deutsch und gründlich sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seitdem ich mich gezwungen habe, Sonntag morgens bei Rot über die Ampel zu gehen, fühle ich mich beschwingter und glücklicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lippfrau
14.02.2016, 08:36

Klasse :-))

2
Kommentar von marvinhunter
06.03.2016, 00:31

Von wem wurdest du "gezwungen"?

0