Frage von LE0N999, 69

Gibt es ein Auskunftsverweigerungsrecht bei einem "Mittäter?

Folgendes: Ich habe heute nen großen Fehler gemacht. Waren in der Pause kurz bei Rewe, wollten uns was zu essen holen und ein Freund hat kurzerhand 2 von diesen kleinen Jägermeisterflaschen eingesteckt, hab leider nicht groß nachgedacht und ebenfalls eine mitgenommen. Ich weiß, dass es falsch war und brauche in den Antworten keinen Moralvortrag. Hab aber noch was anderes "normal gekauft", er nicht. Als ich dann fertig war und rausgehen wollte hab ich nur noch gesehen wie er von 2 Ladendetektiven weggeführt wurde. Wir (ein anderer war auch noch dabei) haben erstmal draußen noch 5 Minuten gewartet, mussten dann aber zurück, da wir bereits zu spät dran waren. Haben dann auch mit unserer Lehrerin kurz geredet, und ihr die Situation erklärt um sein Fehlen zu entschuldigen (das mit mir hab ich weggelassen). Dann kam er ne Stunde später wieder, bekam Anzeige wegen wiederholtem Diebstahl, da sie ihn wohl auch schon gestern gefilmt haben. Haben ihm auch mit Bewähurnf etc. gedroht, was ich aber bezweifle, da der Warenwert zusammen unter 5€ liegt, dürfte also ein Kavaliersdelikt sein (oder nicht?). Er hat mir aber dann erzählt, dass sie mich auch gesehen haben, aber irgendwie nicht hochgenommen. Denkt ihr, die beiden Ladendetektive haben der Polizei davon erzählt? Er meinte ebenfalls, dass wenn ich dort erwischt werde, mir dasselbe blüht. 1. Denkt ihr, die Polizei wird ihn nach mir fragen und 2., ist er dazu verpflichtet ihnen mitzuteilen wer ich bin? Danke schon mal für die antworten, und bitte, keine Moralpredigten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von RobTop96, 10

Dein Kumpel kann nicht dazu gezwungen werden, Dich zu verraten. Selbst wenn könnte er behaupten, dass er Dich gar nicht richtig kennt etc. Ich weiß nicht, was Deinem Kumpel als Wiederholungstäter jetzt droht. Dass er keine Angaben zu Deiner Person als Mittäter macht, könnte unter Umständen negativ ausgelegt werden und seine Strafe im Falle einer Verurteilung erhöhen. Wenn Dein Kumpel dicht hält, wird Dir wahrscheinlich nichts mehr passieren und Du hast großes Glück gehabt. Sei bloß nicht so blöd und betrete den Supermarkt noch einmal. Die wissen, wie Du aussiehst und haben den Ladendiebstahl auf Band.

Antwort
von mirolPirol, 39

Es bleibt zu hoffen, dass du dir merkst, auf Dauer zahlt es sich nicht aus zu stehlen und zu betrügen. Es macht dich zum Feigling (eigene Tat verschweigen), zum Lügner, vielleicht zum Verräter und zu jemandem, der sich selbst nicht mehr vertrauen kann. "Ehrlich währt am längsten" ist abgedroschen, aber kein dummer Spruch.

Kommentar von LE0N999 ,

Das sehe ich ja auch ein, aber genau so eine Antwort wollte ich doch nicht. Hast du auch irgendeinen rechtlich fundierten Rat? Außerdem, was würde es mir denn bringen, meiner Mathelehrerin zu erzählen, dass ich zwischen ihren beiden Stunden was geklaut habe, nur um ehrlich zu sein?

Kommentar von mirolPirol ,

Mein Rat wäre, dich in dem Laden zu stellen, das Fläschchen zurückzugeben oder zu bezahlen und dich beim Geschäftsführer zu entschuldigen. Es ist zwar ein Bagatelldelikt, aber für dich persönlich wäre es gut, für die eigenen Taten gerade zu stehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

So blöd, sich selber anzuzeigen, ist der hoffentlich nicht.

Antwort
von miboki, 31

Diebstahl ist niemals ein "Kavaliersdelikt", zumal es diesen Begriff im Strafrecht nicht gibt. In den meisten Geschäften wird jeder Diebstahl zur Anzeige gebracht. Da hier auch  Ladendetektive Spiel waren,  wird Dein Kumpel außerdem sicher noch eine zusätzliche Rechnung vom Supermarkt bekommen. Und ganz sicher werden die Detektive der Polizei erzählt haben, dass es mehrere Personen waren. Vielleicht gibt es sogar Videomaterial. 

Du solltest das Geschäft also in nächster Zeit eher meiden.

Ein Aussageverweigerungsrecht vor Gericht gibt es nur, wenn dadurch enge Angehörige belastet werden oder man sich selber belastet. 

Kommentar von LE0N999 ,

Danke. Ist mein Kumpel verpflichtet der Polizei zu sagen, wer ich bin? Ich meinte auch nicht das Aussageverweigerungsrecht meinte ich auch gar nichr, sondern das AusKUNFTSverweigerungsrecht.

Kommentar von miboki ,

Das Auskunftsverweigerungsrecht steht nur einem Zeugen zu - Dein Kumpel ist (mutmaßlicher) Täter und kein Zeuge. 

§ 55 StPO:
Auskunftsverweigerungsrecht

(1) Jeder Zeuge kann die Auskunft auf solche Fragen verweigern, deren Beantwortung ihm selbst oder einem der in § 52 Abs. 1 bezeichneten Angehörigen die Gefahr zuziehen würde, wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden.

(2) Der Zeuge ist über sein Recht zur Verweigerung der Auskunft zu belehren.

Kommentar von Bitterkraut ,

Täter haben immer ein "Auskunftsverweigerungstrecht"

Sie dürfen sogar ungestraft vor Gericht lügen. Und sie dürfen auch die Klappe halten, ohne daß das einen Nachteil für sie bringen darf.

Antwort
von Bitterkraut, 17

Nein, dein Kumpel ist nicht verpflichtet, dich zu verpfeifen. Er kann die Auskunft auch völlig verweigern, d.h. er muß weder mit der Polizei, noch mit sonst jemandem (Ladendektektive, Staatsanwalt,Gericht) über die Tat und alles, was damit zusammenhängen kann, sprechen.

Also ja, er darf die Klappe halten und hoffentlich tut er das auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community