Frage von orion994, 15

Aushilfskraft/Ferienjob - über 50% Abgaben!?

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit zwischen Schule und Studium, und bin ein 3-monatiges befristetes Arbeitsverhältnis mit meinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb (bin gelernter Elektroniker f. Betriebstechnik) eingegangen.

Im Arbeitsvertrag steht, das ich im "Technischen Service" als Ferienaushilfe eingestellt bin, mit einem Brutto von 9€. Betreibe dort die selbe Tätigkeiten, wie eine gelernte Elektrofachkraft, bin es ja.

Ich habe diesen Monat 157,5 Std. gearbeitet, was einem Brutto-Verdienst von 1417,50€ entspricht. Habe soeben meinen Lohn erhalten und es waren nur 663,66€! Musste also 753,84€ abdrücken!! Prozentual habe ich also 46,8%~ Netto erhalten. Ist das normal!???

Ich bin der Hoffnung, dass dort irgendwo ein Fehler ist, denn dafür lohnt es sich nicht zu arbeiten! Ein Harz4-Empfänger bekommt etwa 400€, also habe ich faktisch für 250€, 157,5 Std. gearbeitet. Das sind 1,58€ die Stunde.

Wenn das so rechtens ist, kündige ich morgen dort, Arbeit muss sich doch lohnen!?

ps.: Ich bestehe nicht auf die 1400€, mir war vorher bewusst, das ich Sozialabgaben und Lohnsteuer zahlen muss (welche ich zurückfordern kann); aber ich bekomme zur Zeit mehr prozentual abgezogen, wie ich als Geselle gearbeitet habe!

Nebenbei arbeite ich noch auf 450€-Basis an einer Tankstelle.

Antwort
von ErsterSchnee, 8

Hast du Angaben zu deiner Lohnsteuerklasse gemacht?

Kommentar von orion994 ,

Ich müsste Lohnsteuerklasse 1 sein, musste vor dem Arbeitsvertrag ein Formular für die Firma ausfüllen, wo dies aber glaube ich nicht gefragt wurde. Bin 22 Jahre, keine Kinder, ledig und wohne zu Hause.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Dann schau doch mal auf deine Abrechnung. Da muss das ja draufstehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community