Aushilfjob bei ALG I + II Bezug?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Neu beantragen musst du in der Regel nichts,nur die Beschäftigungsaufnahme vorher beiden mitteilen und dein Einkommen bzw.erst mal Arbeitsvertrag vorlegen und dann nach Erhalt deines Einkommens ( Zuflussprinzip ) auf deinem Konto den / die aktuellen Kontoauszüge vorlegen und ggf.vom AG - noch eine Einkommensbescheinigung ausfüllen lassen !

Was ich an deiner Stelle aber vorher machen würde ist,einen Termin bei der Agentur für Arbeit ( ALG - 1 ) machen und mich da noch einmal ausführlich beraten lassen und mir das Ergebnis möglichst schriftlich geben lassen.

Denn anders als beim ALG - 2 vom Jobcenter könnten dir deine Arbeitsstunden auf die Füße fallen,denn im SGB - lll ( ALG - 1 ) giltst du ab 15 Arbeitsstunden normalerweise nicht mehr als arbeitslos,dein Anspruch würde ganz entfallen.

Deshalb würde ich mich hier nach Sonderregelungen erkundigen und mir das schriftlich geben lassen,wenn möglich gleich mit dem dazugehörigen §§.

Denn du liegst dann ja mit 24 Stunden in 3 Tagen mit 9 Stunden darüber,deshalb würde ich mich da vorher sehr genau erkundigen,denn sonst könnte es tatsächlich passieren das du deinen ALG - 1 Antrag noch mal stellen musst,sollte man dich dann als nicht mehr arbeitslos einstufen.

Was dann dein Einkommen angeht,da wird dir alles über 165 € im ALG - 1 von deinem ALG - 1 abgezogen,zusätzlich könntest du noch Werbungskosten ( Aufwendungen wie Fahrkosten für die Beschäftigung ) absetzen.

Das ganze aber wie gesagt nur im ALG - 1 Bezug,beim ALG - 2 sieht es ja schon wieder ganz anders aus.

Wenn du da 100 € verdienst,dann ist das der so genannte Grundfreibetrag,alles was über diesen 100 € bis 1000 € Brutto liegt,stehen dir noch mal 20 % Freibetrag zu und von 1000 € - 1200 € Brutto sind es noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und ergibt dann das anrechenbare Einkommen,dass dann zu deinem ALG - 1 addiert wird und dann von deinem Bedarf nach dem SGB - ll von deinen Leistungen abgezogen wird.

Sollte dir dann noch etwas zustehen,dann würde das deine Aufstockung sein.

Mit einer Aufstockung beim ALG - 1 und einer zusätzlichen Beschäftigung ist die Berechnung immer kompliziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dani8878
15.01.2016, 14:06

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. ich ahnte schon, dass das nicht ganz einfach werden würde. Ich werde mich mit der Agentur in Verbindung setzen. 

0

Nein, du musst es nicht neu beantragen. Du musst das aber dem JobCenter mitteilen, da jegliches Einkommen, bis auf einen bestimmten Freibetrag angerechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?