Ausgleichssport/Übungen zum besseren Reiten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich laufe (schon berufsbedingt) sehr sehr viel. Ich habe für mich bemerkt, das es mir auch beim reiten gut hilft.

Ansonsten macht man halt die Gymnastik, die früher in den Reitschulen gelehrt wurden - das ganze nennt sich Pferd putzen. Dann noch ein paar Dehnübungen - das sollte ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Problem, aber die Zeit ist da natürlich immer ein großer Faktor.

Zusätzlich kommt dann natürlich noch der Job im Büro, das viele sitzen macht es im Nacken natürlich auch nicht besser. 

Wir sind bis vor einiger Zeit einmal die Woche schwimmen gegangen und anschließend in den heißen Whirlpool, das hat mich persönlich oft sehr entspannt und auch geholfen.

Ansonsten würde ich ungefähr die Übungen empfehlen, die man mit Reitanfängern auch oft macht. Also verschiedene lockernde und kreisende Übungen auf dem Pferd, mit Armen und Schultern etc. Beim Warmreiten auf dem Reitplatz lässt sich das ja ganz gut einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warmwasser mit bürtenmmassage tut guuuut aktiv natürlich rückenschwimmen/ kraulen oder eben trocken-kraulen vorwärts und rückwärts als erste Hilfe, QuiGomg und /oder Tai Chi, auch skigymnastik fand ich sinnvoll - mach die mal im warmen Waser : GENIAL !!! mit Glück verchreibt Dir dein Arzt gegen die "bürobedingten" Rückenschmerzen "Funktionstraining im Wasser", da mache ich seid 15 Jahren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den nacken - Schulter - Problemen kenne ich sehr gut. Bis hin zu Migräne am Tag nach dem Reiten...

Gymnystik hilft wirklich!

radfahren und Seilchenspringen sowieso, ganz besonders ha,fen mir die Übungen aus dem Büchlein  ".Aufwärmprogramm für Reiter" ( schon die Idee, das gewöhnliche Schulterkreisen im Liegen auszuführen...)

Die Übungen daheim auszuführen reicht auch. Ich nehme keine Matte mit in den Stall.

Was ich auch beim Reiten konsequent beachte: nie Übertreiben! Nicht zu lange cam Stück aussitzen, zwisvhendurch leichttraben, weil man dann die Arme anders hält und nicht starr wird.

Und, der beste Tipp: ein Schaukelstuhl mit hoher Rückenlehne! Beim schaukeln wird der Nacken sanft bewegt, ohne sich selbst tragen zu müssen. Das lockert ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab neben reiten und stallarbeit kaum zeit für ausgleichssport.
habe mal einen sportkurs speziell für reiter gemacht und da einige übungen, die man so zuhause machen kann, mitgenommen. dazu eine faszienrolle, wenns mal hakt(tut beim ersten mal richtig weh) und so bleibe ich einigermassen locker;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin an sich für einen Ausgleichsport schaffe es jedoch selbst zeitlich nicht...
Um dich vor Reiten im Nacken und schulterbereich zu lockern könntest du mal versuchen zb beim putzen oder auch schritt reiten die schultern zu kreisen etc um lockerer zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlicher sport ist doch immer gut, solange man nicht zuviel macht.
Ich gehe zwar nebenher schwimmen, aber nicht wegen dem reiten. Das Pferd zu putzen reicht mir zum aufwärmen, dann mache ich noch eine bewegung zum lockern der Hüfte (die Fußballen auf dem boden hin und her drehen wie beim zigarette austreten).
In der aufwärmphase lasse ich dann noch meine arme und beine kreisen. Fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich mache Yoga und geh ab und an noch etwas laufen... das Yoga ist echt super, weil man beweglich bleibt. Und Du kannst es auch zuhause, z.B. mit einer App machen :-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?