Frage von Ljiljanalul, 98

Ausgehen beim betreutet wohnen?

Ich ( 12), 9te klasse, möchte in eine Wohngruppe ziehen ( betreutes wohnen ). Ich habe sehr oft Streit mit meinen Eltern, sie verbieten mir viel und danke komme ich nicht klar. Meine Eltern verdienen sehr gut und wir sind eine vorzeige Familie, darf ich dennoch in so eine Wohngruppe ziehen ? Oder nur, wenn wir Probleme haben, wie beispielsweise Alkoholabhängigkeit ? Außerdem würde ich gerne wissen, bis wieviel Uhr ich circa draußen bleiben darf ? Müssen meine Betreuer meine Freunde kennen lernen ? Sie sind alle so 15.16.17.18.19.20? Und dürfen mich auch Freunde besuchen ? Bitte nur ernste Antworten. Dankeschön im Vorraus und LG !

Antwort
von turnmami, 19

Du kannst nur in ein betreutes Wohnen, wenn das Jugendamt das aufgrund körperlicher Misshandlungen zuhause dies befürwortet. Nur ein strenges Elternhaus ist kein Grund für einen teuren Platz im Betreuten Wohnen. Und in deinem Alter wirst du sehr wenig Ausgang bekommen. Du bist erst 12!!

Antwort
von Kirschkerze, 44

"darf ich dennoch in so eine Wohngruppe ziehe"

Nein. Wohngruppen sind für Jugendliche die physisch oder psychisch misshandelt werden. 

"Außerdem würde ich gerne wissen, bis wieviel Uhr ich circa draußen bleiben darf ?"

Ausgehen ist nicht, da herrschen sehr strenge Regeln. Nach der Schule entweder direkt heim oder nur noch bis so 20.00 ohne zusätzliche Genehmigung. 

 "Müssen meine Betreuer meine Freunde kennen lernen ?" 

Müssen nicht nein, Besuch ist aber idR in der Wohngruppe nicht gestattet. 

Kommentar von Blindi56 ,

Woher denn diese Weisheiten? Wohngruppen sind doch kein Jugendknast. Aber natürlich passen die Betreuer da mehr auf, als Eltern oft.

Antwort
von Kleckerfrau, 48

Stell dir das wohnen in einer Wohngruppe nicht so einfach vor. Dort herrschen strenge Regeln. Und einfach so , nur weil es dir daheim nicht gefällt, kommst du dort sowieso nicht hin.

Antwort
von KeinName2606, 21

So einfach kommst du nicht ins Betreute Wohnung, nur weil du gerade pubertierst und nicht einverstanden bist mit deinen Eltern. Da müsste viel, viel mehr passieren.

Antwort
von McMasilmof, 53

Bewerben fürs berteute Wohnen kann sich glaube ich jeder, aber genommen werden halt immer die denen es am schlechtesten geht, selbst wenn du angenommen würdest, würdest du jemandem den Platzt wegnehmen der ihn evtl dringender braucht.

Drausenbleiben darfst du gesetztlich glaube ich bis 22Uhr in einem Wohnheim eher weniger lange.

Kommentar von Blindi56 ,

Draußenbleiben bis 22 Uhr gilt frühestens ab 15... mit 12 wäre man ein Kind!

Antwort
von Blindi56, 38

Wenn Du Dich als 12-jährige (s Mädchen? wirklich 9. Klasse???) ständig mit wesentlich Älteren rumtreibst, wundert mich nicht, dass deine Eltern Dir vieles verbieten.

Das ist aber auch kein Grund für ein betreutes Wohnen. Dort würde genauso  (evtl. sogar noch mehr) auf Dich aufgepasst, und Du dürftest mit den "Erwachsenen" ganz bestimmt auch nicht lange draußen bleiben.

Geregelt ist das erst ab 15, drunter zählt man als Kind und dürfte höchstens bins 20 Uhr ohne Eltern draußen bleiben.


Antwort
von FantaFanta76, 16

Du bis 12 und in der 9 Klasse? Normalerweise ist man in der 9. 15 Jahre 😳. Betreutes Wohnen ist erst ab 16, was du meinst sind familienanaloge Wohngruppen.

Antwort
von Kandahar, 38

Man kann nicht so einfach mal in ein betreutes Wohnen gehen, weil einem zu Hause das Eine oder Andere nicht passt.

Du müsstest erst mal zum Jugendamt gehen und dort deine Probleme schildern. Evtl. wird das Jugendamt dann das Gespräch mit deinen Eltern suchen und so versuchen, die Probleme zu lösen.

In deinem Fall wird es aber sicher nicht so weit kommen, weil du im Grunde keine so großen Probleme hast, dass du aus der Familie genommen werden müsstest.

Im Übrigen kann ich verstehen, wenn deine Eltern ein Auge auf dich haben und dir viel verbieten. Du bist zwölf und hast Freunde, die weit älter sind als du. Da kann man schon besorgt sein.

Antwort
von larry2010, 29

12 jahre und neunte klasse?

der ausgang ist von deinem alter und benehmen abhängig. zudem ist doch logisch, das die betreuer deine freunde kennen wollen.

glaub nicht, das es in betreuten wohnen besser sit, als zuhause

Antwort
von Mamue1968, 32

Schau mal hier, die sind echt super : www.nummergegenkummer.de

wenn es telefonisch nicht klappt, dann per E - Mail oder Chat !

Geht auch anonym und kostenlos !

Antwort
von kaufi, 39

Du besuchst mit 12 die 9. Klasse ?

Antwort
von DrStrosmajer, 51

Da wird es von Deinen Eltern ein weiteres Verbot geben, nämlich Dein Auszug in eine betreute Wohngruppe.

Armer Kerl.

Solche Rabeneltern aber auch, die alles verbieten....

Kommentar von Asdfmovie99e ,

ich glaube wenn du in eine wohngruppe ziehen willst haben dein Eltern nicht mehr das recht da was zu zu sagen. das macht dann das jugendamt

Kommentar von passaufdichauf ,
das macht dann das Jugendamt

Nur bei einem Sorgerechtsentzug. Und dafür liegen hier wohl keine Gründe vor. Die Eltern verbieten der 12-Jährigen den Umgang mit wesentlich älteren Teenagern. Das mag für die Betroffene als ungerecht empfunden werden, dient aber deren Schutz und stellt keine Kindeswohlgefährdung dar.

Das JA wird hier allerhöchstens eine Erziehungshilfe anbieten.

Von einer Wohngruppe kann die Fragestellerin nur träumen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten