Frage von sannarif, 14

Ausbildungszeugnis Formulierung Teil 2?

Hier ist es nochmal als Bilddatei ..

Antwort
von DarthMario72, 7

OK, jetzt liegt das Zeugnis fast vollständig vor. Nur das Ausstellungsdatum ist nicht zu erkennen. Und was ist das da in der Mitte, dass du weggepixelt hast?

Insgesamt ist das ein recht durchschnittliches Zeugnis. Ein paar Formulierungen fallen mir allerdings besonders auf:

Dank ihrer Denk-und Urteilsfähigkeit konnte sie viele Problemlagen meistern

Hier ist weder gesagt, wie gut deine Denk- und Urteilsfähigkeit ist, noch wie gut du die Probleme gelöst hast. Offensichtlich hast du ja auch nicht alle Probleme gemeistert. Da Zeugnisse fehlerfrei zu sein haben, ist der fehlende Punkt am Satzende zu beanstanden.

Frau x ergriff selbst die Initiative...

Ob das positiv oder negativ gemeint ist, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall gibt das Anlass zu Missverständnissen und sollte daher anders formuliert werden.

Auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen und starker Belastung erfüllte sie unsere Erwartungen in zufriedenstellender Weise.

Belastbar bist du nicht gerade. Deine Belastbarkeit wird nur mit "ausreichend" bewertet.

Nur der Vollständigkeit halber erwähnen wir, dass wir Frau X als stets ehrliche, fleißige und pünktliche Auszubildende kennen gelernt haben.

Die Formulierung "wir haben ... kennengelernt" drückt eine gewisse Distanz aus und wertet das Gesagte etwas ab. Der Ehrlichkeitsvermerk ist wichtig, weil du ja Zugriff auf die Kasse hattest. Pünktlichkeit betont man heutzutage nicht mehr ausdrücklich, da das eine ziemlich banale Selbstverständlichkeit im Arbeitsleben ist. Früher gehörte das ins Zeugnis, heute ist man aber anderer Ansicht und betont das nur noch dann ausdrücklich, wenn es sonst nicht viel positives zu sagen gibt oder wenn man ausdrücken will, dass der AN auch immer pünktlich gegangen ist. Abgesehen davon gehört dieser Satz nicht zum Sozialverhalten, sondern weiter nach vorne.

Es ist auch nirgends erwähnt, ob die Ausbildung auch erfolgreich abgeschlossen hast. Daraus schließe ich, dass du die Prüfung nicht bestanden hast - ist dem so?

Interessant wäre auch noch das Ausstellungsdatum. In deinem Fall muss das der 30.06.2016 sein.

Kommentar von qugart ,

Es ist auch nirgends erwähnt, ob die Ausbildung auch erfolgreich
abgeschlossen hast. Daraus schließe ich, dass du die Prüfung nicht
bestanden hast - ist dem so?

Das mit dem Ausbildungsleistungen, die in bester Weise entsprochen haben, hätte ich jetzt als bestandene Prüfung mit sogar einer 2 gesehen.

Aber ich bin da nicht so firm bei Ausbildungszeugnissen. Ich kenn da nur die Arbeitszeugnisse und da ist das alles nicht sooo kompliziert.

Kommentar von Everklever ,

Das mit dem Ausbildungsleistungen, die in bester Weise entsprochen haben, hätte ich jetzt als bestandene Prüfung mit sogar einer 2 gesehen.

Das ist eine 3 und bezieht sich auf die Leistungen in der Ausbildungszeit, nicht auf den Abschluss.

Kommentar von sannarif ,

Also ich habe die Prüfung am 30.06.16 bestanden, aber das Zeugnis habe ich heute erst in der Post gehabt. Auf dem Blatt steht 12.07.16 und dann halt die Unterschrift + Name der Ausbilderin (Personalabteilung) 

Und das was ich da Zwiscen weggemacht habe ist das Firmen Logo weil mein Zeugniss auf zwei Blätter aufgeteilt ist.

Und im Bereich Back/Bistro hatte ich gar keine Einweisung, einiges wurde mir gar nicht gezeigt oder aufm letzten Drücker ... 

ZB Obst und Gemüse Bestellung wurde mir auf dem letzten Drücker gezeigt ...

Und pünktlich und ehrlich war ich immer zu denen, gerade alles was mit dem lassen Bereich zu tun hatte... Es gab mal im Bereich kassenabrechnung mit meinen stellvertretenden Chef Zoff, weil angeblich Geld für die Bank gefehlt hatte was i h dann auch aus der Kasse ihm gab somit stimmte meine Kasse dann nicht, er sagte ich soll es vom eigenen Geld reinlegen, aber es stellte sich raus das mein stellvertr. Chef sich verzählt hatte...

Also grob gesagt ist das ein durchnittliches Zeugnis ?

Vorallem das hat nicht mein Chef sondern die aus der Personalabteilung geschrieben 

Naja war nicht so begeistert vom Unternehm, ist klar das man mal Fehler macht wenn man Azubi ist und wenn es einem nicht gezeigt wurde aber man wurde ständig vor den Kunden angebrüllt oder als dumm oder sonstiges bezeichnet ... Oder als ich krank wurde und ich per Telefon angerufen hatte wurde ich angebrüllt und 

Unterstellt das ich nur so tue und zurück zum Arzt gehen soll um mich gesundschreiben lassen soll, ich eigentlich nur krank selbst wenn gehe ich arbeiten aber 1 Monat mit lymphknoten rum rennen ist auch nicht normal und ich war in den 1 Monat ca 3 Wochen arbeiten nur irgendwann kann man nicht mehr, Vorallem man kann und will nicht vor dem Kunden husten naseschnauben soll man auch nicht vor dem Kunden und wenn man nach hinten desshalb gegangen ist kamen Beschwerden außerdem finde ich das ein bisschen seltsam krankeMitarbeiter arbeiten zu lassen gerade im lebensmittelladen wenn jemand wo ich einkaufen gehe krank mit rotznase und husten rumrennt würde ich den Laden sofort wieder verlassen lol da ich mich nicht anstecken möchte haha aber gut ich ger auch bei solchen Umständen arbeiten ☝🏼️😑

Kommentar von DarthMario72 ,

Also ich habe die Prüfung ... bestanden

Dann muss das auch explizit so im Zeugnis stehen. So liest man das so, dass du die Prüfung nicht bestanden hast.

Also ich habe die Prüfung am 30.06.16 bestanden, aber das Zeugnis habe ich heute erst in der Post gehabt.

Dann muss das Ausstellungsdatum auch der 30.06.2016 sein. Immer der letzte Tag des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses!

Also grob gesagt ist das ein durchnittliches Zeugnis ?

Richtig. Wenn du dich ungerecht bewertet fühlst und der Meinung bist, dass du ein besseres Zeugnis verdient hast, musst du allerdings belegen, dass du es verdient hast. Umegekehrt - bei der Belastbarkeit hast du m. E. ein "ausreichend" bekommen. Da das schlechter als "durchschnittlich" ist, wäre hier der AG in der Beweispflicht.

Ich habe dir hier einige Punkte genannt, die du auf jeden Fall beanstanden solltest, evtl. fällt anderen kompetenten alten Zeugnishasen wie z.B. @Everklever oder @Nightstick noch mehr auf. Ggf. lässt sich dein Zeugnis mit den Hinweisen, die du hier bekommst, etwas aufbessern.

Kommentar von Everklever ,

anderen kompetenten alten Zeugnishasen wie z.B. @Everklever

  1. Hier!
  2. Danke!

Ja, mir fällt noch was auf.

Die Formulierung "wir haben ... kennengelernt" drückt eine gewisse Distanz aus und wertet das Gesagte etwas ab

Soll sie sicherlich auch. Man ist nicht so recht miteinander warm geworden. Und dieser Satz steht sicherlich nicht aus Versehen direkt vor der Schlussformel, welche mit den Worten beginnt: "Zu unserem Bedauern können wir.....keinen Arbeitsplatz in unserem Unternehmen anbieten". Dieses wird damit zu einem "wohlwollend" verpackten "Wir sind an einer Übernahme nicht wirklich interessiert".

Ansonsten hat @DarthMario mal wieder gut + gründlich durchgemäht und dem armen Hasen Everklever keinen einzigen Halm gelassen.


Kommentar von Nightstick ,

Davon abgesehen, dass ich den angewandten Schreibstil als recht unprofessionell empfinde (es stellt für mich eine ungesunde Mischung zwischen einem Ausbildungszeugnis und einem "normalen" Arbeitszeugnis dar), muss dieses Zeugnis mindestens aus den folgenen Gründen reklamiert werden:

1. Es muss daraus hervorgehen, dass die Ausbildung zur "xxxxx" erfolgreich bestanden wurde.

2. Das Ausstellungsdatum des Zeugnisses muss unbedingt der Tag des Bestehens der Abschlussprüfung sein.

3. Im Absatz nach der Tätigkeitsaufzählung muss es heißen: "... ließ sie auftretende Fragen...".

Kommentar von sannarif ,

Ich habe noch so ein drittes Blatt bekommen, wo die mir gratulieren, das ich meine Prüfung bestanden habe..

Und mein Freund meinte auch die müssen die das am Tag der bestandenen Prüfung ausstellen, da die Personalabteilung das ja jetzt macht, habe ich dort angerufen und sie meinte zu mir das sie es mir irgendwann, nach den Prüfungen schicken wird, wo ich mir nur dachte danke,...

Und ja ich habe schlechte Erfahrungen gesammelt, deshalb hatte ich in meiner Filiale gesagt gehabt das i h nicht übernommen werden möchte und lieber andere Wege einschlagen möchte...

Wenn man ständig angebrüllt wird Ideals dumm bezeichnet würdest weil man mal ein Fehler gemacht hat, hat man leider kein Interesse an dessen Unternehm mehr um dort nach der Ausbildung zu bleiben. 

Außerdem wurde ich nicht in allen Bereichen eingearbeitet und somit konnte ich dies dann nicht richtig ausführen, zB wie im Bereich backstand .. Keine Einweisung aber nur Gemecker von denen  - deren Begründung ich sei im dritten Lehrjahr - soll soviel heißen auch ohne Einweisung musst du das alles wissen und können...

Und ein Unternehm die Leute (Klassenkameraden) übernehmen die sich bei der IHK wegen zu vieler fehlstunden rechtfertigen mussten übernehmen die 😂👏🏻 

Wenn man in den Kommentaren Bilder reinsetzen könnte würde ich ein Foto reinstellen von meiner prüfungsbestätigung 

Ich denke mal da die Personalabteilung dieses Zeugnis ausstellte musste sie sich die Meinungen der Mitarbeiter einholen und ich hatte zB Stress mit meinen stellvertretenden Chef und der backstand Dame gehabt ...

Und in Stress Situationen habe ich immer gut gearbeitet und habe nie grob wie meine Mitarbeiter mit anderen Mitarbeitern oder Kunden geredet auch manchmal waren wir eindeutig zu viele in der Filiale da hat man nicht immer viel zu tun gehabt 

Zur Weiterbildungen bzw Lehrgängen wurde man auch nicht oft geschickt 

Eindeutig ich mag dieses Unternehm nicht.

Sowas kann man aber auch nur urteilen wenn man dort arbeitet, Vllt hatte ich einfach mit meinen mitarbeiten Pech gehabt ich weiß es nicht, aber ich weiß das alle Azubis aus meiner Klasse die im selben Unternehm arbeiteten oder auch meine azubine in meiner Filiale dieses Unternehm niemals weiterempfehlen würden nicht einmal für ein Praktikum 😂

Lol lol 

Antwort
von qugart, 4

Na, das lief ja nicht so gut mit deiner Ausbildung.

Mehr als eine Note 3 ist da nicht drin. Und das ist die Tendenz eher zu viel schlechter.

Du warst gerne unpünktlich und hast auch immer wieder Ausreden gefunden, wenn du etwas nciht oder falsch gemacht hast. Von selber hast du auch nicht wirklich Arbeit gesucht, sondern bist lieber rumgestanden oder rumgesessen und hast Däumchen gedreht.

Kommentar von Carlystern ,

Deine Antwort ist totaler Unsinn und zwatr ab demPunkt, dass du ihr Unpünktlichkeit  unterstellst. Es steht eindeutig drinnen, dass sie immerpünktlich war.

Kommentar von qugart ,

Nein. Der Satz mit "Nur der Vollständigkeit halber" ist in dieser Branche ein Standardsatz. Fehlt der, bedeutet es, dass derjenige Ware gestohlen hat. Der typische "Ich probier mal kurz was von der Käsetheke".

Solides Fachwissen, zufriedenstellend, zügig und ergebnisorientiert, das ist alles ein "befriedigend".

Kommentar von DarthMario72 ,

 Der Satz mit "Nur der Vollständigkeit halber" ist in dieser Branche ein Standardsatz.

Das war früher mal ein üblicher Satz, heute schreibt man den so nicht mehr.

Ein Vermerk über die Ehrlichkeit ist wichtig und erforderlich, wenn jemand Umgang mit Bargeld o. ä. hatte (in diesem Fall Kassiertätigkeiten). Pünktlichkeit wird aber nicht mehr im Zeugnis betont, außer man hat entweder sonst nichts positives zu berichten oder man will sagen, dass der AN vor allem pünktlich gegangen ist und zu keinen Überstunden bereit war.

Kommentar von qugart ,

Okay, ich kannte den eben noch von früher für alle, die mit Geld oder eben Verkaufstheken zu tun hatten. Da musste der irgendwo stehen und meistens wurde der am Schluss reingequetscht.

Der Gesamteindruck, von den Formulierungen ist eben eher etwas...meh.

Kommentar von Carlystern ,

Beimir steht das auch imZeugnis, dass ich immer ehrlich, fleißig und  pünktlich war und ich hatte mehr Überstunden als alle zusammen. Wöchentliche Arbeitszeit 60 Stunden. Jeder bekam bei uns das gleiche Zeugnis.

Kommentar von qugart ,

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das ist ein Standardsatz, der, auch wenn er wie DarthMario72 erklärt hat, heute nicht mehr üblich ist, scheinbar doch noch immer verwendet wird.

Kommentar von Everklever ,

Ein Vermerk über die Ehrlichkeit ist wichtig und erforderlich, wenn jemand Umgang mit Bargeld o. ä

Wobei hier die Ehrlichkeit durch den Zusatz "stets" verifiziert bzw. ausdrücklich bekräftigt wird.

Kommentar von sannarif ,

Überstunden durften wir nicht machen, und wir sind alle pünktlich gegangen manchmal war ich sogar länger dort weil ich ein paar fragen hatte gerade als ich an den Theken war bin ich oft nicht pünktlich rausgekommen da man schnell zeitlos war ~

Kommentar von qugart ,

Das sollte jetzt keine Be- oder gar Verurteilung von dir sein. Ich kenn dich ja gar nicht.

Ich hab nur das gesagt, was man (bzw. ich) aus dem Zeugnis rauslese. Ob das dann stimmt oder nicht kann ich gar nciht beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community