Frage von SagApfelSpringt, 76

Ausbildungsvertrag unterschrieben, aber die Ausbildung nicht antreten?

Hallo :)

Also folgendes: ich habe mich bei zwei Betrieben beworben. Bei dem einen habe ich eine Zusage erhalten, und den Ausbildungsvertrag unterschrieben. Im Vertrag steht (paraphrasiert): Bei Nichtantritt verpflichte ich mich, als Vertragsstrafe die Höhe eines Monatsgehalts zu bezahlen. "Das Recht der Gesellschaft auf Schadensersatz bleibt dabei unberührt.".

Ich wurde für morgen zu einem Vorstellungsgespräch bei einer Firma eingeladen, die besser bezahlt und auch näher an meinem Wohnort liegt. Diese würde ich der anderen Firma eigentlich vorziehen. Aber wäre das überhaupt klug? Was meinen die mit "Recht auf Schadensersatz"? Dass ich dann noch viel mehr bezahlen muss? Und das Ganze geht dann doch nicht etwa vor Gericht, oder?

Vielen Dank für eure Hilfe,

LG Apfel

Antwort
von ugurano22, 57

habe selber mal meine ausbildung abgebrochen, und alles wurde viel schlimmer, wenn ich du währe erstmal lieber propezeit testen, und wenns dir nicht anliegt, einfach sagen ne das hier ist nix für mich. da haßt du noch sprechen rechte. sonst kann es nach hinten los gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community