Ausbildungsvertrag kündigen ohne Einverständnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nicht dein vater, sondern du hast den ausbildungsvertrag abgeschlossen. da du als minderjähtiger nicht voll geschäftsfähig bist, braucht es aber die unterschrift der erziehungsberechtigten (beider, wenn vorhanden!).

wie in jedem vertragswerk kann ein vertrag nicht für dritte abgeschlossen werden (mit ausnahmen), d.h. dein vater hat den vertrag nicht für dich abgeschlossen, sondern du. insofern kann er dich bei einer kündigung auch nicht übergehen, denn du bist vertragspartner deines arbeitgebers bzw. ausbildungsbetriebes, nicht er.

bist du denn noch in der probezeit? wenn nicht, darf auch nur aus wichtigem grund gekündigt werden, d.h. dein vater müsste dann theoretisch eine begründung abgeben. das dürfte ihm arbeitsrechtlich schwer fallen, so oder so.

an deiner stelle würde ich mir hilfe bei der zuständigen kammer (ihk oder hwk) holen, damit du das nicht allein durchstehen musst. laut grundgesetz hast du übrigens das recht, deine berufsausbildung frei zu wählen:

Artikel 12 GG:

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das kann er aber du kanst auch gegen deinen Vater vorgehen wen du dich deswegen zb an Das Jugendamt wendest den er hat ja erst unterschrieben und jetzt will er es nicht mehr aus welchen gründen auch immer aber das kann für ihn auch Ärger bedeuten mit deinem Arbeitgeber den Vertrag ist Vertrag..Aber Frage ihn doch wiso und ob er weiß wie schwer das heute iszt ein Ausbildungsplatz zu Bekommen besonders zu diesem zeitunkt ca 1 Monat vor Ausbildungsbegin.Aber er würde auch gegen deine Rechte vorgehen wen er das einfach so amcht den du hats auch mitunterschrieben und das datfst du auch.Wen nichts wirkliches Wichtieges als Grund vorliegt wende dich ans jugendamt und lass dir von da helfen Die Könnten sogar gegen den willen deines  handeln.Du kanst ihn ja auch Darauf hinweisen das du dan bis zu deinem 18ten in der Beruschuhle sitzt ohen was sinvoles da zu lehrnen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Minderjähriger muss der Ausbildungsvertrag sowohl von dem jenigen und einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.

Wenn er nicht für deine Ausbildung ist, wer hat den Vertrag dann mit unterschrieben? Und was hat er gegen deinen Ausbildungswunsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dernoname2312
25.06.2016, 19:17

er ist ja dafür gewesen das ich die Ausbildung dort mache aber jetzt anscheinend nicht mehr und ich will diesen geilen ausbildungsplatz nicht verlieren, deshalb will ich es genau wissen. aber schonmal danke für die erste Hilfe

0

Ich denke nicht das er das darf, weil du ja auch Unterschreiben musst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?