Frage von mofapowR, 24

Ausbildungsvertrag - Nun nix mehr für die schule machen?

Hi habe grade eben nach all den Tests gesprächen etc eine zusage für eine ausbildung bekommen. Ich freue mich, es ist mein Traumberuf und traum firma. Ich werd echt gut verdienen. Muss man später noch das Endzeugnis nach reichen? Ich versuch trotzdem jetzt im letzten jahr allws zu geben, es wird echt schwer... falls ich dann die prüfungen schlecht abschneide (bis jetzt war mein schnitt immer besser als 2,5) kann dann mein Ausbildubgsvertrag gekündigt werden? Lg

Antwort
von Sariashd, 8

So direkt nicht, ausser es steht im Vertrag.

Allerdings würde ich trotzdem nicht denken "Jetzt wo ich die Stelle habe muss ich sowieso nichts mehr machen", denn für dich persönlich wird es auch später einfacher gehen.

Liebe Grüsse
Lars

Antwort
von amuelue, 3

Hat ein Typ aus meiner altern Klasse auch gemacht, hat alles an sich vorbei ziehen lassen, hat der Klasse das Gefühl gegeben etwas viel besseres zu sein, als wir. War bei Lehrern absoluter "hass" Schüler.

Bei mir war es so, dass der Betrieb z.B das Abschlusszeugnis noch sehen wollte.

Sehe dahinter sowieso keinen Sinn, kann schon sein dass sich der Betrieb nochmal mit der Schule in verbindung setzt.

Zu dem Jungen aus meiner Klasse, der wurde in der Probezeit entlassen, und stand dann da mit seinem Zeugnis, sei dir nicht all zu sicher dass es überhaupt dort klappt.

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 3

Was Vorrausetzung ist, steht im Vertrag.

Wenn dort nur erwähnt ist dass du den Abschluss erreichen musst, reicht dies aus.

Desweiteren verschlechtert man sich in den Prüfungen i.d.R. garnicht so stark. Man stellt es sich vorher meist schlimmer vor als es ist.

Man wird dort i.d.R. mit Übungsaufgaben gut drauf vorbereitet. Die meisten bei uns haben in den Prüfungen meist dieselben Noten geschrieben, wie sie als Vornoten hatten. Versuch am besten gute Vornoten zu bekommen, dann hast du in der Prüfung nicht mehr so den Druck.

Viel Erfolg im Abschlussjahr.

Kommentar von mofapowR ,

Dankeschön

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Schule, 1

Herzlichen Glückwunsch zur Ausbildungsstelle :o) . 

Natürlich musst dein Abschlusszeugnis nach Erhalt nachreichen, denn der Arbeitgeber muss ja nachprüfen, ob du deinen Schulabschluss bestanden hast und dich in der Berufsschule anmelden. Wenn du den Abschluss bestehst, wird der Vertrag auch nicht deswegen gekündigt werden. Das ist nur der Fall, solltest du nicht bestehen.

Natürlich haben auch Auszubildende eine Probezeit und können in dieser Probezeit entlassen werden, wenn sie nicht in die Firma passen oder sich nicht anstrengen. Aber da wird ja keine Gefahr bestehen, oder ;o) ?

Kommentar von mofapowR ,

Danke

Antwort
von TimmyEF, 10

Ja klar will der Ausbildungsbetrieb wissen wie man seine Schullaufbahn beendet hat. Bei einem zu schlechten Notendurchschnitt kann die Zusage zum Ausbildungsplatz auch wieder zurückgezogen werden. Also anstrengen und das beste aus sich rausholen.

Antwort
von BrandonLAMK1235, 11

so wie es in der schweiz ist glaube ich das man dir noch kündigen kann, bin mir aber nicht sicher wie das in deutschland ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community