Frage von newcomer115, 41

Ausbildungsverlänherung trotz anmeldung zu prüfung?

Guten Abend zusammen,

Ich bin jetzt im 3. Lehrjahr in meiner Ausbildung, im Januar wurde der antrag zur prüfung gestellt und ich bin zu dieser angemeldet.

Da ich aufgrund Gesundheitlichen Problemen (einamal ein paar wochen wegen einem Gipsarm und wegen Rückenproblemen) einige krabkheitstage zusammen bekommen habe hat mir mein Chef mit Ausbildungsverlängerung gedroht.

Nun sind es aber keine zustände auf meiner Atbeit da sich an keine Gesetzte gehalten wird und nur Gedroht wird. Da ich irgendwann das nicht mehr mit mir machen gelassen hab wurde es nur noch Schlimmer.

Ich komme zb aus dem Krankenschein wegen meinen Rückenschmerzen und soll dann auf allen vieren den Boden und die Schränke usw von unten Putzen. Als ich sagte das es wieder zu problemen mit meinem Rücken führen würde sagte man nur ich habe das zu machen was mir gesagt wird.

Meine frage ist kann die Ausbildung verlängert werden obwohl ich schon zur prüfung angemeldet bin und ich in der schule keine minderleistungen habe?

Antwort
von herakles3000, 13

Eine Ausbildung kann nur verlängert werden wen  du zb versagt hats bei der Abschlußprüfung oder wen es zuviele Fehltage gibt und du sonst nicht zur Prüfung zugelassen wirst aber das entscheidet deine kammer .Aber Was dein chef macht KAnst du auch der kammer melden den die ist auch zum schutz der Azubis da was du auch machen könntest ist erstaml da nachzufragen wieviel efehlrage notwendieg sind das du nicht an der Prüfung teilnehmen kanst damit kanst du seehr schenll deinen chef sagen das er so eine sindlose drohung lassen kann. Dein Chef gehört gemeldet bei der kammer wen er solche sachen verlangt M Elde deinne chef bei der kammer und überleg ob du vielciht auch wegen mobbing gerichtlich gegen ihn vorgehn willst ich empfehle dir suche dir einen anderen betrieb und wecksel dan auch mit den hier genanten gründen dein chef kann sogar von der kammer die ausbildungserlaubnis entzogen werden den das wäre vielcicht das beste den er hat ja auch eine fürsorgepflicht dir gegenüber das heist erdarf dir keine arbeiten zumuten die dich körperlich überfordert aber genau das scheint er zu tun .Wende dich bitte an deine kammer und frage da nach ob die dir auch helfen könne damit du nicht vorsetzlich von deine Chef weiter krankgemacht wirst.Und du dan doch noch da weruerbleibst um deine ausbildung zu beenden.So Wie das derzeit läuft kann dein chef nicht deine Ausbildung einfach verlängern außer du hast wirklich zuviele krankheitstage Aber das entscheidet nicht dein chef sondern die kammer und wen du angemeldet worden bist müste die sich melden und darüber bescheid geben aber frage mal lieber nahc ob du A wirklcih angemeldet wurdest.B ob Du nicht zuviele Krankheitstage hattes.Dein chef ist da keine Glaubwürdiege Quelle.Wen du weckseln wilst kanst du ja das zum vorteil nutzen das du schon im 3ten Lehrjahr bist und du blos ca noch 1 1/2 Jahre bis zum abschluß brauchst wen das So in deinem Beruf so ist.du kanst aber auch über die zustände zb das Ordnungsamt auch informieren und auch zb die Berufsgenossenschaft wen dein chef sich nicht an die regeln der Ausbildung hält oder der Arbeistsicherheit und wen er dich mobbt aufschreiben wan was wie in einem mobbingtagenuch und ihn dan anzeigen.

Wen du in der Gewerschaft bist kann sie dir auch helfen .Auch vor gericht.

Kommentar von herakles3000 ,

Suche dir ruihg für die  6 monate noch einen anderen betrieb.ein wecksel ist dan auch am einfachsten und du verlierst auch keine anrechnungszeit.

Kommentar von newcomer115 ,

Die prüfung ist am 2.mai ubd die mündliche am 22.Juni also knapp 3 monate

Kommentar von herakles3000 ,

Dan versuch mit der kammer zu weckseln den wer weiß was dein chef sich noch einfallen läst .Notfals frage beim arbeitsamt nach ob du noch in einer alternativen ausbildungsform kommen könntest bis zu deiner Prüfung aber auch  beim weckseln kann dir manchmal deine kammer helfen.wilst du dich wirklcih noch weiter Qäuellen lassen nur weil die zeit so kurz ist.Im schlimsten fall gibt es noch eine möglichkeit wen die kammer rmitspielt und zwar das du als externer ohne Betrieb an die prüfung teilnehmen kanst

Sollte dein chef auf de idde kommen dich kündiegen zu wolllen dan erzähl ihm mal das 1 azubi 1 monat vor Der Gesselnprüfung gelündiegt wure ungrechter weise und dieser ging vor gericht und hat seine exfirm nicht nur zur wiedereinstellung gezwungen sonder auch jede zahlung die er durch das verhalten seines exchefs verloeren hat weil er immer alles 6 monate spöter machen konnte bis zur rente hochgerechent und hat vor gericht rechtbekomme und ende der geshcichte die firma muste ihn bis zur prüfung beschäfteign und einige zig tausende zahlen und hat nie wieder ausgebildet..

Lass dich nicht einschüchtern sonder kontere einfach zb mit den informationen .

Alles gute für deine Prüfung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten