Ausbildungsverkürzung Schreiner/Tischler

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erst mal Glückwunsch zu der Entscheidung eine Ausbildung als Tischler anzugehen.Ein sehr vielseitiger Beruf mit tollen Weiterbildungs -und Spezialisierungsmöglichkeiten.Es ist durchaus möglich mit besonders guten Noten oder einer bestimmten Vorbildung seine Ausbildungszeit in diesem Beruf zw. 6-12 Monate zu verkürzen.Ob das allerdings bei dir und nach deinen Vorstellungen machbar wäre, kann ich dir leider nicht sagen.Dazu müßtest du schon einen Ausbildungsbetrieb finden/haben um dort nach fragen zu können.Außerdem wäre das auch noch mit der Berufschule und der zuständigen Handwerkskammer abzuklären.

Alles Gute und ich hoffe das es was wird mit der Lehre.....

Gruß doc.imod

Kommentar von Richie12
04.10.2012, 23:06

Hey danke für die Antwort der Beruf scheint mir auch sehr vielseitig zu sein weist du wie es mit der ausbildungsvergütung aussieht, und speziell auch später mit dem Gehalt? Klar kann man damit kein vermögen verdienen, aber es sollte reichen um gut zu leben, also so 2000 euro brutto, geht des mit dem beruf?

Die Ausbildugn geht ja 3 Jahre, selbst wenn ich von anfang an nicht verkürzen kann, kann ich ja dann immernoch die prüfung um ein halbes Jahr vorziehen wenn ich die passenden Noten und Kentnisse dafür habe

danke ich hoff auch das es was wird, ruf da morgen an

0

also-ich habe eine Handwerkerausbildung (Schlosserhandwerk) mit nur zwei statt drei Jahren absolviert! Da ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung über drei Jahre als GH-Kaufmann mit gutem Abschluß in der Tasche hatte, wurde auf Antrag bei der Handwerkskammer der neue Ausbildungsvertrag auf die verkürzte Zeit ausgestellt! Auch war ich freiwillig in dieser Zeit nicht in der Berufsschule-das war mir freigestellt-da ich bereits drei Berufsschuljahre hinter mir hatte, und die Berufsschulzeit somit erledigt war. Ich habe mich aber nebenbei fachlich weitergebildet: Mit der "Schlosserlehre" -Fachbuch für die Berufsausbildung habe ich auf die Prüfung gelernt. Ergebnis: Sehr guter Gesammtabschluß-auch beim Gesellstück und der Zeichnung- und somit Innungsbester und zweitbester Landessieger in ganz Bayern....

Lang lang ists nun her, dass ich selbst als Tischler gearbeitet und davor natürlich auch eine Ausbildung gemacht habe.

In meiner Berufsschulklasse gab es einen netten Kollegen, der war nicht nur überaus talentiert, sowohl in Theorie als auch praxis. Der war noch dazu mega ehrgeizig und engagiert. Und dieser Kollege ist irgendwie dazu gekommen die Lehre um ein Jahr zu verkürzen, hatte ja die besten Voraussetzungen.

Naja, was soll ich sagen, Er ist mit Pauken und Trompeten durch die meisten Prüfungen gefallen... Leider wahr!

Also ich kann keinem Empfehlen die Ausbildung zu verkürzen. In jedem der Lehrjahre lern man essentielle Dinge, die eine Kaufmännische Ausbildung leider nicht ansatzweise ersetzen kann. Und davon abgesehen, glaub ich auch nicht dass es überhaupt möglich ist.

Kommentar von Richie12
05.10.2012, 12:14

Hmm oke, klar einem fehlt ja dann 1 jahr stoff dann denk ich versuch ich lieber noch die ausbildung auf jedenfall zu bekommen, bin ja eh schon sehr sehr spät dran, und am ende wenn ich dann alles kann und sehr gute noten haben sollte, kann ich ja immernoch überlegen die prüfung um ein halbe sjahr vorzuziehen, dann wär ich ja auch bei nur 2 1/2 jahren

Bietet sich denn diese Ausbildung auch an wenn man später eventuell Architektur studieren will?

0

ausbildung, oder lehre, sind 2 paar schuhe, sowie -theorie- & praxis auch, ich habe meine lehre 1954 begonnen als bau-möbeltischler 3j, 1960 hat man mir 1j geschenk als jungzimmermann z.s. man kann dir nicht schenken, weil du keine "-vorkenntnisse-" hast, eine genaue auskunft bekommst du bei der handerkskammer

..... Würd mich noch sehr über Antworten freuen :)

Ausbildungen beginnen immer vom 1. Jahr her.. Denke nicht, das es möglich ist

Was möchtest Du wissen?