Frage von FutureQ, 104

Ausbildungsverkürzung: Formloser Antrag (Argumentation)?

Hallo,

ich möchte gerne meine Ausbildungszeit von 3 auf 2,5 Jahre verkürzen. Hierzu reichen einige Unterlagen (Zeugnisse, Stellungnahme der Schule und des Betriebes ...) und ein formloses Anschreiben mit Begründung.

Meine schulischen Leistungen reichen leider nicht aus um die Verkürzung ohne weiteres Bewilligen zu lassen. Die Stellungnahme des Betriebes ist allerdings sehr gut, die der Schule spiegelt meine Leistungen lediglich wieder.

Welche Argumentation ist zu empfehlen, um bei einem solchen Vorhaben die Chancen zu erhöhen? Das Schreiben richtet sich an die Handwerkskammer und den Prüfungsausschuss.

  • Job in Aussicht (entspricht der Realität)
  • Job kann nur zum Januar angetreten werden (Zeitpunkt des Endes einer Ausbildungsverkürzung)
  • ausserschulische exzellente Fertigkeiten
  • Schule bietet wenig Möglichkeit den Einzelnen zu prüfen (Angriff des Systems?)

Ich freue mich über ein paar konstruktive Antworten.

Liebe Grüße

Antwort
von ckbw2013, 79

Hallo. Schreibe einfach einen klassischen, kurzen Zwei- bis Vierzeiler an die HWK. Diese muss keiner speziellen Form entsprechen. An den Ausbildungsverantwortlichen. 

Normalerweise freut sich die HWK dass jemand verkürzen möchte...denn das spricht für Dich und Dein handwerkliches Geschick. Und durch Menschen wie Dich wird das Handwerk für die Zukunft gestärkt. Du kannst gerne motiviert und stark auftreten. Du musst hier nicht betteln.

So könntest Du auch schreiben...ich schreibe immer so wie ich bin...damit fahre ist schon lebenslang gut. :-)

SgDuH, aufgrund meines handwerklichen Könnens, meiner Leistungen in der Schule und meiner Motivation möchte ich meine Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen. 

Meine Ausbildung habe ich am x.x. XXX als XXX begonnen- gerne würde ich bereits bei der Winterprüfung 2017 teilnehmen um mit dem dann mit meinem Gesellenabschluss nach nur 2,5 Jahren in das Berufsleben zu starten. Ausbildungsvertragsnummer:xyz123456

Ich habe die Möglichkeit zum 1. Februar 2017 direkt im Anschluss an die Winterprüfung einen Arbeitsvertrag als xxGeselle anzutreten. Gerne würde ich den mir angebotenen Vertrag unterschreiben, möchte aber meinem zukünftigen AG keine leere Versprechungen machen.

Damit mein neuer Arbeitgeber auf mich zählen kann benötige ich bitte von Ihnen die Zulassung zur Wintrgesellenprüfung und Ihr Einverständnis zur Verkürzung meiner Ausbildungszeit.

Bitte senden Sie mir bis 15.9. eine schriftliche Zusage damit ich guten Gefühls den Arbeitsvertrag unterschreiben kann. Im Anhang finden Sie die Empfehlung meines Ausbildungsbetriebes sowie mein letztes Zeugnis.

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen per Email zur Verfügung. Telefonisch bin ich nur vor 8.00 Uhr und nach 17 Uhr zu erreichen.

Gerne rufe ich Sie auch um eine vereinbarte Uhrzeit an-bitte senden Sie mir Terminvorschläge per email zu.

Freundliche Grüße 

XXX

Anhang:.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community