Frage von Benni1303, 39

Ausbildungsplatzwechsel, Chef will nun die Kosten von mir - hat jemand einen Rat?

Hallo zusammen,

Kurz zum Problem: Im April / 15 habe ich in meinem Ausbildungsbetrieb in Frankfurt / Main als Praktikant angefangen. Innerhalb meiner Praktikumszeit, wurde ich auch schon in die Fahrschule geschickt, da wir uns sicher waren, dass ich dort meine Lehre beginne.

Nun hat sich die Situation geändert. Ich muss leider nach Stuttgart umziehen, und nun fordert mein Chef, dass ich die kosten für den LKW - Schein zahle. Laut IHK und dem neuen Betrieb, in dem ich dann bin, muss ich dies jedoch nicht. Nun hat er mir mit Konsequenzen innerhalb des Unternehmens gedroht (Große Firma (Subunternehmer/Vertragspartner)mit mehreren 100.000 Mitarbeitern) und mich nun so zur Unterschrift eines Dokuments gebracht, in dem steht, dass ich nun 3.500,00€ zahlen muss.

  1. Ich war innerhalb der Probezeit
  2. Habe ich Rechtmäßig gekündigt.
  3. Es steht in dem Dokument nur drin, dass ich Verbindlichkeiten in Höhe von 3500€ habe. Jedoch nicht, dass es wegen dem Führerschein ist (Sie dürfen sie auch rein rechtlich nicht fordern).

Ist das Dokument somit ungültig ? Daten/Verträge wann ich gekommen bin / gegangen bin und in der Probezeit war, sind vorhanden. Jedoch wurde ich zur Unterschrift "gezwungen" da die mir sonst das Leben schwer machen usw.

Danke schonmal :-)

Grüße

Antwort
von Asardec, 28

Mal im Ernst, er bezahlt dir den Führerschein in Erwartung das du bei ihm deine Ausbildung machst. Jetzt erwartest du, dass er dir den Führerschein schenkt?

So wie es wirkt hast du natürlich Glück, das du nichts im Vorfeld unterschreiben musstest, was den Führerschein in direkte Verbindung mit dem Ausbildungsvertrag bringt. Somit dürfte es für deinen ehemaligen Cheff schwer werden das Geld einzufordern.

Allerding muss ich sagen, dass ich deine Erwartung diesen Führerschein (oder zumindest die bereits dafür entstandenen Kosten) jetzt geschenkt zu bekommen zwischenmenschlich absolut daneben finde. Das wäre ja so als wenn ich dir ein Handy verkaufen würde, du fleißig bezahlst und ich dann mit dem Handy und dem Geld wieder verschwinde, mit der Begründung "jetzt kann ich das Handy doch nicht mehr verkaufen".

Denk da mal bitte drüber nach.

Antwort
von Zumverzweifeln, 39

Hallo??? Du hast das Dokument so wie es ist unterschrieben! Ich nehme an, dass du volljährig bist? Ich fürchte, aus der Nummer kommst du nicht mehr raus!

Antwort
von Girschdien, 37

Du hast es unterschrieben. Das ist schlecht. Wenn du keine Zeugen für die Nötigung hattest, sieht es ganz mies aus.

Antwort
von Mumoffline, 35

Es geht hier eigentlich nur um den Führerschein oder? Dein Arbeitgeber nimmt es dir übel, dass du gegangen bist und er die Kosten dafür hat. Und nun versucht er dir diese Kosten aufzudrücken.
3400 euro wären für einen Führerschein extrem übertrieben, mit Stunden schätze ich mal 1500 euro max. (zumindest bei uns hier)
Da du aber etwas unterschrieben hast, weil du dich erpresst fühltest, hol dir sofort einen Anwalt. Oder Gewerkschaft, die stellen einen


Kommentar von Benni1303 ,

Es geht ja nicht um die Klasse B (Auto) sondern um C/CE (40 Tonner). Dort sind die kosten meist bei circa 4000 - 6000 €. Klar nimmt er mir das übel, aber ich hab keine andere Wahl als umzuziehen. In einer Stadt wie Frankfurt mit 500,00€ Netto bleibt nichts übrig wenn man mal din Miete bezahlt hat.

Kommentar von Mumoffline ,

Ok, bei uns ist das billiger. Ein Anwalt wird aber sicher eine detaillierte Aufstellung haben wollen, was dir in Rechnung gestellt wird. Das macht aber der Anwalt.

Antwort
von Hexe121967, 39

geh zu einem anwalt und bespreche das mit dem. warum fragt man nicht ehe man etwas unterschreibt? vor allem welche konsequenzen? wenn du doch in einen anderen betrieb wechselst kann dir doch der alte betrieb am poppes vorbei gehen.

Kommentar von Vorgott ,

Man nennt das Phänomen Nötigung.

Kommentar von Hexe121967 ,

das ist mir schon klar. trotzdem unterschreibe ich doch nix - besonders nicht wenn das so undurchschaubar ist. was will der chef denn machen? mich am stuhl anketten?

Antwort
von Vorgott, 38

Anwalt. Bist du minderjährig? Er erpresst dich. Geh SOFORT zum Anwalt und schildere das. Er wird umgehend Widerspruch einlegen etc Pp. Nicht warten damit.

Kommentar von Vorgott ,

Zahl das bloß nicht. Sonst arbeitest du doch für lau bei dem wenn du gleich mit 3500 Minus einsteigst.. er zahlt da wahrscheinlich nur die Hälfte für als Großbetrieb ... so sind einige Chefs. Faschisten

Kommentar von Benni1303 ,

Nein, ich bin 20-Jahre jung. Jedoch kann er zum höchsten Chef gehen, und dort "sagen" dass mich die neue Firma abgeworben hätte. Möchte natürlich nur sehr ungern meine Ausbildung abbrechen, zudem ich den Beruf sehr gerne ausübe. Werde mich mit dem Anwalt in Verbindung setzen, danke dir :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community