Frage von xPuni, 41

Ausbildungsplatz wechseln nach 6 Monaten?

Moin

Ich habe am 1.8.2015 meine Lehre zum Anlagenmechaniker Sanitär Heizungs und Klimatechnik angefangen.

In meinem jetzigen Betrieb beseitige ich nur Verstopfung, und muss Leitung Freigraben.

Da dieser Beruf noch viel, viel Umfangreicher ist, und ich auch was lernen möchte, möchte ich meinen Betrieb wechseln.

Ich habe alle Lehrgänge, die man im ersten Lehrjahr hat, mit der Note 3 absolviert.

sollte ich dies auch in meiner Bewerbung schreiben?

Wie gehe ich in der Bewerbung darauf ein, dass ich den Betrieb wechseln möchte? sollte ich Gründe aufzählen?

In meinem Vertrag steht eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Kann ich diese Kündigungsfrist verkürzen?

Stimmt das,dass der Chef zur meiner Kündigung Nein sagen kann?

ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich wie ich da am besten vorgehe.

Antwort
von JaghataiKhan, 25

Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen....Im ersten Lehrjahr macht man eben auch mal sachen die einem nicht passen. gerade in kleinen Unternehmen ist es etwas anders als in großen Industrieuntermehmen.

Zu deinem Ausbildungsvertrag hast du doch sicherlich einen AUsbildungsrahmenplan erhalten?!? Darin steht alles was du in deiner Ausbildung lernen sollst und musst, um am Ende die Prüfung erfolgreich zu absolvieren.

Wenn du mit deinen Tätigkeiten von Grundauf unzufrieden bist, rede mit deinem Chef. Nicht direkt Kündigen.

Eine abgebrochene Lehre ist so ziemlich die schlechteste Werbung die man haben kann.

Wieviele Mitarbeiter sind in dem Unternehmen?

Kommentar von xPuni ,

Ja ich weiss das man im ersten Lehrjahr viele doofe Sachen macht aber täglich das gleiche ist auch nicht das Wahre
Ich spiele auch schon seit 1-2 Monaten mit dem Gedanken zu wechseln und die Gesellen die in dem Betrieb gelernt haben Raten mir auch eine andere Lehrfirma zu suchen

Mit meinem Chef habe ich gesprochen aber richtig Interessiert hat ihn das nicht 

es gibt auch Tage an den wir nur auf dem Parkplatz rumstehen weil der Geselle keine lust zum Arbeiten hat

Ich merke es auch an meinen Mitschülern dass die viel weiter sind weil sie in einem anderen, besseren Betrieb sind

Der Betrieb hat ca 12 Gesellen und 10 Azubis

Die Lehre möchte ich auch nicht abbrechen 
Ich möchte sie nur in einem anderen Betrieb beenden

Kommentar von JaghataiKhan ,

hmm......ok

Bei diesem Verhältnis von Geselle und Azubi liegt die Vermutung nahe, das Azubis nur billige Arbeitskräfte darstellen. Nicht jeder Geselle KANN bzw. darf überhaupt ausbilden.

Und wenn dir die Anderen dazu raten und du merkst das du nciht so weit bist, dann suche dir in aller Ruhe einen Betrieb der dir eine Übernahme ermöglicht. Und erst wenn du alles in Sack und Tüten hast, kündige. Nicht vorher!

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 17

Hallo xPuni,

bevor Du kündigst, solltest Du zuerst mal mit Deinem Ausbilder sprechen, ihm Deine Gefühlslage schildern und versuchen, gemeinsam zu einer für beide Seiten tragfähigen Lösung zu kommen. Sollte das zu keiner Verbesserung führen, solltest Du bei der zuständigen Handwerkskammer nachfragen, ob Du vielleicht den Ausbildungsbetrieb wechseln kannst. Die Kündigung bleibt Dir immer noch als letzte Option. Wobei Du das erst dann machen solltest, wenn Du einen neuen Ausbildungsplatz hast.

Kommentar von xPuni ,

Das Problem ist , dass ich in meinem Betrieb nur das gleiche machen muss. Ich merke es an meinen Mitschülern das die viel mehr Ahnung haben als ich. Deshalb möchte ich den Betrieb wechseln damit ich meine Lehre gut bzw Erfolgreich beenden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten