Frage von heyyou329, 79

Ausbildungsplatz verlieren wegen anderem Schulabschluss?

Hallo liebe Leute, Fange dieses Jahr meine Ausbildung bei der Bank an und habe als Schulabschluss das Abitur angegeben. Habe alle Unterlagen unterschreiben und es ist auch in "trockenen Tüchern". Meine Frage ist, wenn ich das Abitur nicht schaffe und nur das Fachabitur habe ob ich dann meinen Ausbildungsplatz verlieren kann. Im Vertrag steht ja auch drinne, dass mein Schulabschluss die allgemeine Hochschulreife ist. Könnt ihr mir da helfen?

Antwort
von maja11111, 42

das könnte passieren. wenn das die voraussetzung für die ausbildung ist, dann hast du deine ausbildung natürlich erst in trockenen tüchern, wenn du die ausbildung antrittst.

Kommentar von heyyou329 ,

Laut Website der Bank ist mindestens der Realabschluss notwendig, den hab ich ja bereits.

Kommentar von maja11111 ,

warum sprichst du nicht mit den leuten von der bank, wie das weiter geht. mach dich doch nicht verrückt und konzentriere dich momentan einfach auf deine prüfung und im nachgang auf deine ausbildung.

Antwort
von Sirius66, 41

Wenn du das Abitur nicht schaffst, hast du eine theoretische Hochschulreife. Es würde zur vollen HR noch ein Praktikum fehlen. Vollzeit 1/2 Jahr, Teilzeit ein ganzes. Oder ein FSJ/FÖJ/BFD.

Wenn dein Ausbildungsplatz "nur" eine Ausbildung ist wäre die schulische Voraussetzung gegeben. In diesem Fall kann die Bank aber immer noch sagen, daß sie eigentlich die volle/allgemeine HR haben wollten. Sie haben die Stelle - sie haben die Wahl.

Ist es ein Bachelor-Studiengang (dual eben) reicht die theoretische HR nicht. In diesem Fall geht es gar nicht anders. Die Bank könnte wollen, wie sie will. Du hättest den erforderlichen Abschluss einfach nicht.

Gruß S.

Antwort
von musso, 38

Wenn dein zukünftiger Arbeitgeber weiß, dass du das Abi erst noch machen musst, und in der Bewerbung "voraussichtlich"Abitur steht, dürftest du keine Probleme bekommen 

Antwort
von HelpMeLissy, 32

Also soweit ich weiß, sichern sich viele Firmen vorher ab und machen es so, dass der Vertrag hinfällig wird wenn man den jeweiligen Abschluss nicht schafft :) hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von TomC16, 27

Wenn das Abi zu den Bedingungen gehört, dass Du die Ausbildung machen darfst, dann kriegst Du ein Problem. Wissen die denn, dass Du das Abi erst noch machst? Zu behaupten, man habe Abitur, wenn das gar nicht stimmt, kann echt problematisch werden...

Kommentar von heyyou329 ,

Ne die wissen, dass ich zurzeit noch mein Abi mache. Und zu Anforderung gehört es ja nicht, mindestens wäre das der Real Abschluss aber den hab ich ja

Kommentar von TomC16 ,

...und warum habt Ihr den nicht einfach in den Ausbildungsvertrag geschrieben? Dass Du dann einen höheren Abschluss erreichst, ist ja eher unproblematisch...

Kommentar von Sirius66 ,

Na - das ist doch üblich. Man bewirbt sich IMMER mit einem voraussichtlichen Schulabschluss. Das machen alle Schulabgänger. Sonst könnte man ja nicht gleich im Anschluss weiter machen. Dann hätten alle ein Jahr Warteschleife. Verträge werden immer unter dem Vorbehalt gemacht, daß der Abschluss erreicht wird.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten