Frage von turarmy, 114

Ausbildungsmöglichkeiten mit einer schlechten mittleren Reife?

Guten Tag

Mich würde es intressieren was man für Ausbildungsmöglichkeiten mit einem schlechten Realschulabschluss so hat. Da ich Beruflich noch so wirklich keine Vorstellungen habe und auch schon 6 Monate gearbeitet habe in einem Beruf denn ich niemals machen werde bin ich etwas frustriert.

Ich war auch schon beim Arbeitsamt doch als statt mir zu helfen wurde ich eher fertig gemacht von wegen wie Wort wörtlich blöd ich bin und die Arbeit kündige und ohne nichts da stehe, dass ich nicht weiß was ich beruflich machen will das seit mehr als 1 Jahr und ich mich anscheinend nicht bemühe was ich aber ganzezeit versuche.

Alle schilderungsversuche warum ich nichts finde und warum ich keine intressen an berufen habe gingen komplett da neben und ich wurde nur noch mehr "beleidigt"

Ich habe so etwas geantwortet wie : Ich weiß nicht wo ich etwas machen kann. Ich möchte nicht mein ganzes Leben lang einen Beruf machen zu dem ich mich jeden morgen hinquälen muss ich möchte spaß an meinem Beruf haben. Und die Frage wiederholte sich immer was willst du machen wie wo was. Genau deswegen war ich ja dort um mir helfen zu lassen um eventuell irgentwo unter zu kommen wo man mir helfen kann da ich das selbe nicht hin kriege.

Nun wollte ich halt einfach mal hier fragen : Was für Berufe ich machen könnte und wo ich reinschnuppern kann.

Meine Intressen liegen eigentlich nur beim Militär ich weiß nicht warum aber es gefällt mir einfach es zaubert mir ein lächeln ins gesicht wenn ich sehe wie die dort zsm arbeiten und eins sind. Ich habe mir auch das Zeil gesetzt nach der Ausbildung zur Bundeswehr zu gehen doch erst möchte ich eine Ausbildung machen.

Ich hoffe jemand hier nimmt mich wenigstens etwas ernster als die vom Arbeitsamt.

Würde mich über antworten freuen.

Antwort
von Miramar1234, 45

Grundsätzlich alle "Knochenjobs",alles was wenig nachgefragt wird,Du wenig Konkurrenzbewerber hast.Das ist im Reinigungsgewerbe,Bau,z.B.der Fall.Gerüstbauer wäre krisensicher,gut bezahlt ,die Anforderungen sind weniger an theoretische Kenntnisse,wie an körperliche Maximalanforderungen festzumachen.Beste Grüße

Antwort
von Berlin14, 50

Du kannst ja mal schauen nach so Test wo du schaust in welche Richtung du so gehen möchtest ich glaube bei plante Beruf kann man so einen machen oder einfach mal googeln :) 

Antwort
von Hideaway, 50

Ich hoffe jemand hier nimmt mich wenigstens etwas ernster als die vom Arbeitsamt.

Bisschen viel verlangt bei deiner Vorgeschichte und deiner Einstellung zum Erwerbsleben.

Kommentar von turarmy ,

Dann erzähl mir mal bitte was ich ändern muss oder soll

Ich möchte doch einfach nur einen Beruf haben bei dem ich auch spaß habe.

Antwort
von dieSammmlerin, 49

Ich weiß nicht wie schlecht dein Realschulabschluss ist, aber mögliche Berufe wären:

-Einzelhandelskauffmann/-frau
-Fachkraft für Lagerlogistik
-Altenpfleger

Viele Leute im handwerklichen/technischen Bereich sind sehr gesucht.

Hier findest du Berufe nach Themen sortiert:

http://m.ausbildung.de/berufe/themen/

Einfach mal genauer informieren, was dich anspricht und wo du vllt eine Möglichkeit hast.

Lg

Antwort
von AlexPeter12, 53

also könntest dich bei der BUndeswehr als Unteroffzier bewerben mit der Mittlerreife

Kommentar von turarmy ,

Oder als Feldwebel was aber etwas schwerer wäre. Das habe ich eigentlich auch vor nur möchte ich erst eine Ausbildung machen. Ich habe mir gedacht ich könnte eventuell SaZ 8 oder 12 machen

Antwort
von JillyBean, 37

Gesucht werden z.B. Elektriker, Maurer, Bäcker, ect. - und nein, du musst den Job nicht dein Leben lang machen. Die Zeiten sind rum. Aber eine Ausbildung zu haben (erstmal egal welche) ist ein guter Einstieg.

Antwort
von Mewchen, 50

Nun um ehrlich zu sein, kann ich die Leute vom Amt schon verstehen, aber lassen wir das.

Warum willst du denn unbedingt eine Ausbildung machen, obwohl du doch auch beim Bund sein könntest? Mach dort erstmal eine zeitlang Soldat und beginne eine Ausbildung bei der Bundeswehr.

Kommentar von turarmy ,

Was mach ich denn so falsch das du die vom AMt verstehen kannst und mich nicht?

Ich möchte nach der Zeit beim Bund nicht wie jetzt ohne nichts da stehen dann bin ich 30 Jahre und hätte keine Ausbildung wäre auch nicht schön.

Kommentar von Mewchen ,

Du verpflichtest dich erstmal. Bist dann Soldat, ergo du stehst nicht ohne irgendwas da. Ich meine, wo ist der Sinn, jetzt eine Ausbildung zu machen und dann nach Ausbildungsende zu sagen, so ich bin jetzt erstmal für die nächsten 5 Jahre Soldat. Du verlierst jeglichen Bezug zur Berufspraxis und wirst in dem Bereich schwer was finden.

Sinnvoller ist mein Weg:

Du verpflichtest dich und bist erstmal untergebracht. In der Zeit kannst du in verschiedene Bereiche reinschnuppern, vllt machst du eher was technisches, vllt auch eher was typisch "Soldatisches". Wenn du schon mal beim Bund bist, ist es leichter dort gleich eine Ausbildung zu machen. Du kannst im militärischen Bereich bleiben oder eben einen zivilen Ausbildungsberuf anfangen. 

Informier dich erstmal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsausbildung_bei_der_Bundeswehr

Warum ich die vom Amt verstehe? Du hast nur einen (scheinbar sehr schlechten) Realschulabschluss und kündigst einfach das Arbeitsverhältnis, obwohl du nichts anderes in der Hand hast. Dass er dir keinen Spa´ß mag sein, aber das Leben ist nun mal kein Ponyhof. Und wer sagt, dass du den Job bis zum Ende deines Lebens machen musst? Ich habe vor meiner Ausbildung auch nur als Fließbandkraft gearbeitet und bei Gott, ich habe den Job gehasst, wie die Pest. Aber als ich dann meine Ausbildung hatte, konnte ich zu dem Job auf nimmer Wiedersehen sagen und kann nun das machen, was ich eigentlich will. Und die Berufsberatung ist nicht dazu da, dir zu sagen, was du machen könntest. Die helfen dir, mit möglichen Ideen zu kommen. Wenn du allerdings nicht mal selbst den Hauch einer Ahnung hast, was du machen willst, wie sollen die dir dann bitte helfen?

Kommentar von turarmy ,

Dann werde ich wohl erst einmal SaZ machen und später eine Ausbildung ..

Weiß nicht ich habe mir einfach gedacht die können mich irgendwo unterbringen wo man immer andere berufe kennen lernt und sieht wie Berufe sind 

Kommentar von Mewchen ,

Dazu müsstest du aber eben schon gewisse Ideen haben. Wie sieht es denn mit Praktika aus? Was hast du denn da schon vorzuweisen?


Und Soldat auf Zeit ist ein guter Anfang, allerdings würde ich erstmal einen kurzen Zeitraum anstreben. Konnte man sich nicht erstmal auch nur für ein Jahr verfplichten?. Du wirst da teilweise auch an unterschiedlichen Punkten eingesetzt. Du klingst aber um ehrlich zu sein so, als ob du deine Ausbildung nicht beim Bund, sondern irgendwo in einem normalen Betrieb machen willst.

Hast du dich schon mustern lassen? Bist du tauglich?

Kommentar von turarmy ,

Ich habe in der 9 Klasse ein Praktikum als Gesundheits und Krankenpfleger gemacht und in der 10 als Bürokaufmann und Steinmetz

Habe am 01.08.15 einen freiwilligendienst im Altenheim angefangen da ich beruflich nicht wusste was ich machen sollte habe dann die pflege ausgewählt da ich ja schon Erfahrung mit hatte kam dann aber in die Altenpflege 

Man kann sich als Mannschafter für 4 Jahre verpflichten 

Musterubg habe ich noch nicht gemacht, weil ich mich nicht beworben habe da ich noch auf die deutsche staatsangehörigkeit warte / beantragen muss was seine Zeit dauert.

Eigentlich stimmt das schon das ich meine Ausbildung in einem normalen betrieb machen möchte aber ich weiß halt noch nicht was 

Ich hab Interessen wenn überhaupt für Schutz und Sicherheit 

Wollte mich als Polizist bewerben mittlerer diens gibt es in NRW aber nicht und schulscheu bin ich auch sehr hat so seine Gründe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community