Frage von DeeBoo, 26

Ausbildungsklinsch / Was soll ich tun?

Hey Leute. Ich bin 20 Jahre alt und lebe in der Schweiz. Ich habe vor 4 Jahren eine Lehre als Koch angefangen. Nach 2 Jahren überlegte ich mir abzubrechen und was anderes zu suchen, hab auch mit meiner Mutter darüber geredet. Diese ermutigte mich jedoch, weiter zu machen.. Nach den 3 Jahren stand die Abschlussprüfung da welche ich nicht bestanden habe. Nach dem gespräch mit dem prüfungsexperten erklärte mir dieser, den ausbildner in meinem betrieb prüfen zu lassen, da ich 3 jahr mehr oder weniger als küchenhilfe gearbeitet habe und nicht als koch und daher auch nicht so stark im praktischen bin... ich wollte ab diesem Zeitpunkt alles sein lassen und irgendwas anderes lernen. Doch meine eltern machten mir druck und redeten mir zu, ich solle dieses eine Jahr noch machen, es ginge sowieso schnell vorbei und danach zabe ich eine ausbildung in der Tasche. Das Problem bei mir ist bestimmt auch dass ich meistens mache was andere wollen und nicht was ich will.

Ich arbeite jez seit dem august 2015 in dem neuen Betrieb. Zu anfang wars ganz lustig, doch nun ist es wieder gleich wie vorher. Koch gefällt mir einfach nicht. In 1 Monat habe ich prüfungen und ich habe keine Lust zu lernen und das praktische zu vertiefen, da es mir einfach keinen spass macht mit Lebensmittel zu arbeiten. Ich habe nicht diese Euphorie wie andere Köche die Freude am anrichten haben.

Ich würde am aller liebsten die ausbildung abbrechen und in den verkauf gehen, das interessiert mich. Mit Menschen reden und sie beraten - DA sehe ich mich. Ich wiöl allerdings nicht dass meine Eltern dann schlecht von mir denken ich meine ich bin 20 bald 21 kann ja selber entscheiden was ich will oder? Ich bin jeden Tag aufs neue unglücklich, gehe nicht gerne arbeiten das kanns doch nicht sein?????

Hats hier Eltern? Wenn ja: was würdet ihr eurem kind empfehlen...?

Die anderen dürfen natürlich quch ihr Statement dazu geben ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexe121967, 13

wenn mein kind kurz vor der abschlussprüfung steht, würde ich ihm raten, diese durchzuziehen und sich anschliessend neu zu orientieren.  so kurz vor dem ziel aufgeben finde ich persönlich absolut nicht gut!

Antwort
von KeinName2606, 11

Klar kannst du selbst entscheiden, allerdings bringt man Dinge die man angefangen hat zu Ende (v.a. wenn man so kurz vorm Ende ist!) Immerhin müssen dich deine Eltern durchfüttern. Die meisten Jobs im Verkauf sind die, wo du hinter der Kasse sitzt. Richtige Beratung gibts nur in teuren Läden wie Boutiquen, das ist dir hoffentlich klar. Und wenn du dir die Gemüter der  Verkäufer ansiehst wirst du merken, dass das gar kein toller Job ist.

Mach Koch fertig und fang dann ne zweite Ausbildung an.

Kommentar von DeeBoo ,

Ich meinte jez eher so n job bei mediamarkt im detailhandel fachbereich elektronik oder multi media etc ^^ Ok danke :)

Kommentar von KeinName2606 ,

Auch dort gibt es keine richtige Beratung. Die arbeiten dort alle mit Mindestlohn und unter Druck und schlechten Bedingungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten