Ausbildungsbetrieb wechseln. Wie gehe ich vor?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst würde ich mich an die IHK wenden. Als Auszubildende hast du einen Ausbildungs- und Lehrplan der eingehalten werden muss. Wenn der Betrieb es nicht hinbekommt, dann stelle ich zumindest mal die Ausbildungskompetenz in Frage.

An deiner Stelle würde ich aber parallel Bewerbungen an andere Firmen schicken und bei einem Vorstellungsgespräch die Situation erklären. Das Problem hier: Der eine Chef sagt sich, dass du was lernen willst, der andere sieht nur das über den derzeitigen Arbeitgeber gelästert wird. Aber man kann sein Gegenüber auch nach kurzer Zeit einschätzen.

Weiter hat dein Arbeitgeber dich nicht anzurufen, wenn du krank bist. Du sollst dich erholen und gesund werden und nicht von den Leuten auf der Arbeit gestresst werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an die IHK! Die helfen dir in solchen Situationen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

was du hier schilderst, hat mit Ausbildung wirklich Nichts zu tun.

Ansprechpartner ist immer die IHK, wenn es Probleme gibt.

Hilfreiche Tipps, wie du einen Ausbildungsplatzwechsel angehst, findest du hier:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html#Ausbildungsplatzwechsel

Auch auf dieser Seite sind viele gute Infos zusammengestellt...:

www.azubiyo.de

Und nun zur Bewerbung in deiner Situation:

grundsätzlich macht man ja im Anschreiben Werbung in eigener Sache und muss und sollte dort überhaupt Nichts zum derzeitigen Betrieb schreiben, auch keine Rechtfertigung. Wie bei anderen Bewerbungen auch, schreibst du Positives zu deiner Motivation und stellst deine Fähigkeiten und Kenntnisse heraus, die du bereits mitbringst. Aus dem Lebenslauf geht dann hervor, dass du seit 1.8. eine Ausbildung bei XY machst.

Alles Weitere klärst du dann im Vorstellungsgespräch...da kannst du dann, ohne schlecht zu reden, die derzeitge Situation schildern: sprich, dass du meistens allein im Laden bist und daher Sorge hast, dort am Ende der Ausbildung nicht genug gelernt zu haben...etc. 

Wie man gute Bewerbungen schreibt, kannst du auch hier nachschauen:

www.karrierebibel.de

Ich wünsche Dir viel Erfolg und kann dir sagen, ein vernünftiger Ausbildungsbetrieb hat Verständnis für einen Azubi, der aus nachvollziehbaren Gründen wechseln möchte....und nimmt engagierte Azubis gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung