Frage von YoYaku, 53

Ausbildungsbetrieb wechseln, hilfe wie mache ich das?

Hallo, mir ist aufgefallen, dass in meiner Berufsschulklasse (schornsteinfeger) alle viel weiter sind als ich. Scheinbar gehen ihre Chefs mit ihnen den Schulstoff durch, lernen mit ihnen, schreiben zusammen Berichtsheft und machen scheinbar auch mehr Praktische Arbeit. Ich bin jetzt fast 2. Lehrjahr und durfte vor zwei Monaten das erste mal aufs Dach, wusste nicht sehr viel was das insgesamt Bild von unserer Täglichen Arbeit angeht. Das erste halbe Jahr habe ich eigentlich nur Autos geputzt, den Hof gefegt, Karten, Flyer und Briefe verteilt. Meine Schulischen Leistungen werden immer schlechter. Ich habe jetzt vor mit meinem Chef darüber zu reden, hat jemand vielleicht einen Tipp wie ich das am besten angehen kann? Und was mache ich (was wahrscheinlich passieren wird) wenn er sehr wütend wird und sowas sagt wie das Lehrlinge nichts zu sagen haben und Hof fegen usw dazu gehört? Ich seh ja ein das Autos waschen etc. Dazu gehört aber nicht jede Woche oder gar zwei mal die Woche. Könnt ihr mir vielleicht ein Paar Tipps geben ? (Unnötige Kommentare sowie Beleidigungen könnt ihr euch sparen) LG YoYaku

Antwort
von auro12, 29

Hallo

Den Ansatz mit deinem Chef zu sprechen ist gut. Erwähn jedoch nichts von Betriebwechsel etc. Sag einfach, wie es dir momentan gefällt und was dich stört. Eventuell auch die Lage in der Schule und so weiter. Falls er genervt oder wütend anworte, sprich mit deinen Eltern darüber und versuch einen Termin für ein Gespräch zwischen euch zu finden. Falls das auch nicht funktionieren wird, sprich mal mit deinem Klassenlehrer darüber. Der wird dir bestimmt helfen.

Freundliche Grüsse

auro12

Antwort
von Messkreisfehler, 18

Sprich mit deinem Chef darüber das Du im Vergleich zu deinen Mitschülern deutliche Defizite in der praktischen Arbeit hast.

Ein guter Ausbilder sollte darauf eingehen. Sollte da nichts passieren rede mal mit deinen Eltern, wenn sich die Situation gar nicht bessert suche das Gespräch mit der zuständigen Kammer.

Mit der Kammer zusammen kann dann auch im worst case ein anderer Ausbildungsbetrieb gesucht werden. Auf eigene Faust solltest Du das auf keinen Fall machen (also den Betrieb wechseln). Kündigst Du bei deinem jetzigen Ausbildungsbetrieb und machst die Ausbildung in einem anderen Betrieb weiter machst Du dich unter Umständen nämlich schadenersatzpflichtig! Deshalb sollte so ein Wechsel immer im engen Kontakt mit der zuständigen Kammer erfolgen.

Antwort
von LiselotteHerz, 37

Da hättest Du Dich schon vor einem Jahr beschweren soll.

Ein Auszubildender muss weder das Auto waschen, noch den Hof fegen. Er wird "ausgebildet". Wenn Dein Chef einen billigen Handlager braucht, soll er gefälligst jemand einstellen und ihn dafür bezahlen.

Sag Deinem Chef, was andere alles so in der Ausbildung lernen und wie sie unterstützt werden. Wenn das nichts nutzt und er es auch noch wagt, sauer zu werden, beschwer Dich bei der Handwerkskammer. Hätte ich schon im 1. Lehrjahr gemacht.  lg Lilo

Kommentar von Messkreisfehler ,

Die Fahrzeugpflege von dem Fahrzeug das für die Arbeit genutzt wird darf also nicht vom Azubi durchgeführt werden?

Seltsame Ansicht die zudem unzutreffend ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community