Frage von MrG0ku, 94

Ausbildungsanfang Ab wann darf ich mir Urlaub nehmen?

Wie oben schon steht habe ich am 1.8 meine Ausbildung angefangen nun würde ich gern wissen ab wann ich meinen Urlaub nehmen darf weil habe schon von anderen gehört das es innerhalb der Probezeit nicht geht stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Familiengerd, 35

Grundsätzlich: Auch während der Probezeit hast Du das Recht, Urlaub auch zu nehmen, auf den Du bis dahin Anspruch erworben hast (1/12 für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses).

Dieser Urlaub darf nicht alleine deswegen versagt werden, weil ein Arbeitnehmer oder ein Auszubildender noch in der Probezeit ist - auch wenn das oft behauptet wird. Eine Urlaubsverweigerung ist (hauptsächlich) nur aus dringenden betrieblichen Gründen erlaubt - und die dürften bei einem Auszubildenden kaum vorliegen.

Auch das häufig vorgebrachte Argument, "Urlaub" stunde der "Erprobung" des Arbeitnehmers/Auszubildenden entgegen, ist bei dem geringen bis dahin erworbenen Anspruch unsinnig.

Es gibt also überhaupt keinen vernünftigen Grund, Dir den von Dir gewünschten Tag Urlaub anlässlich Deines Geburtstags zu verweigern!

Antwort
von hilfsbereit12, 50

Das ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Das kann durchaus sein das eine Firma keinen Urlaub in der Probezeit geben möchte, aber am besten redest du mit deinem Chef darüber.

Es kommt auch drauf an wie lange du Probezeit hast, wenn du 6 Monate hättest würdest du ja deinen ganzen Urlaub mit ins nächste Jahr nehmen, das wäre ja auch nicht so gut für beide Seiten.

Die Frage ist auch ob du nur mal nen Tag frei haben möchtest oder ob es dir darum geht direkt zwei Wochen Urlaub zu machen, das ist auch ein großer Unterschied.

Wie sieht es mit Berufsschule aus? Oft wird Wochenweiser Urlaub in den Ferien gegeben damit du den Unterricht in der Berufsschule nicht verpasst.

Lange Rede kurzer Sinn, frag in deinem Betrieb nach...Meistens kann man über alles Reden, falls du den Urlaub nicht bekommst ist es halt so.

Kommentar von MrG0ku ,

Danke für die ausführliche Erklärung :)

Kommentar von Familiengerd ,

falls du den Urlaub nicht bekommst ist es halt so

Es mag Opportunitätsgründe geben, die es für einen Arbeitnehmer/Auszubildenden ratsam erscheinen lassen, sich dem zu fügen.

Rein rechtlich ist die Weigerung, bis dahin erworbenem Urlaub in der Probezeit zu nehmen, alleine mit dieser Begründung ("nicht in der Probezeit'" oder "nicht in den ersten 6 Monaten") unzulässig.

Hier gelten die gleichen Ablehnungsgründe wie sonst auch (dringende betriebliche Gründe, entgegen stehende urlaubswünsche sozial bevorrechtigter Arbeitnehmer).

Es gibt auch keinen vernünftigen, sachlichen Grund, der eine Urlaubsverweigerung alleine mit der Begründung "Probezeit" rechtfertigen könnte!

Antwort
von ChristianLE, 32

Ob Du in der Probezeit Urlaub bekommst, solltest Du hier mit dem Unternehmen klären.

Ich würde hier vorsichtig auf den § 4 BUrlG verweisen, wonach der vollständige Urlaubsanspruch erst nach 6 monatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben wird.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob dies auch für Ausbildungsverhältnisse gilt.

Ansonsten würde ich mir genau überlegen, ob ich wegen eines Geburtstags Urlaub nehmen würde. Du solltest nicht vergessen, dass Du während der Probezeit jederzeit grundlos entlassen werden kannst.

Antwort
von Hexe121967, 32

ich kenne es nur so, dass es nicht gerne gesehen wird wenn der azubi in der probezeit urlaub nimmt. in dringenden fällen, sollte das aber durchaus möglich sein.  frag einfach mal deinen ausbilder.

Antwort
von DesbaTop, 52

Doch das geht normalerweise schon. Aber es macht meist einen sehr schlechten Eindruck. Bedenke: In der Probezeit kannst du grundlos gekündigt werden. Ich würde also lieber dafür sorgen, dass mein Arbeitgeber sieht wie ich arbeite, anstatt zu sehen, wie ich Urlaub mache. Damit meine ich natürlich Erholungsurlaub.

Wenn du aus Privaten Gründen dringend Urlaub nehmen musst (Beerdigung etc.) ist das kein Problem.

Kommentar von MrG0ku ,

Alles klar besten dank hier läufts auch super nur wollt das einfach mal wissen weil ich z.B demnächst ein Tag an meinem Geburstag nehmen wollte weil ich noch nieeeee an meinem Geburstag frei hatte xD

Kommentar von DesbaTop ,

Uh, davon würde ich dir abraten. Das ist kein dringender Grund im Arbeitsleben, macht in der Probezeit einen schlechten Eindruck. Dafür macht es aber einen vhervorragenden Eindruck, wenn du sogar an deinem geburtstag zur Arbeit kommst und im besten Fall noch Kuchen mitbringst.

Kommentar von MrG0ku ,

Ok und würde es eine anderen Eindruck vermitteln wenn ich schon 8 Monate lang vorher dort ein Praktikum gemacht hab? also bin jetzt hier nicht so der Neuling:)

Kommentar von Familiengerd ,

@ DesbaTop:

Das ist kein dringender Grund im Arbeitsleben, macht in der Probezeit einen schlechten Eindruck.

Das ist als Begründung dafür, am Geburtstag keinen Tag Urlaub nehmen zu können/zu sollen, eine - zurückhaltend ausgedrückt - bloß äußerst subjektive Einschätzung, für die es nicht den geringsten sachlichen Grund gibt!

Für einen Urlaubswunsch braucht man keinen "dringenden Grund"!

Beim Urlaubsanspruch ist der Arbeitgeber der Schuldner des Arbeitnehmers: Es ist nicht in sein "Belieben" gestellt, ob und wann er diese Schuld begleicht - also Urlaub gewährt!

Kommentar von DesbaTop ,

@ Familiengerd:

Ich glaube du hast mich ziemlich falsch verstanden. 

Das ist kein dringender Grund im Arbeitsleben, macht in der Probezeit einen schlechten Eindruck

Ich persönlich sehe das ebenfalls anders. Ich glaube nicht, das es einem Grund bedürfen sollte, aber aus meiner Erfahrung sieht das (vor allem in der Probezeit) leider ganz anders aus.

Denn in der Probezeit (Wo es wie schon gesagt, keinerlei Begründung Bedarf für eine Kündigung) ist die Frage des Schuldners, des Beliebens, oder des begleichens der Schulden in keiner Weise Relevant.


Relevant ist nur die Tatsache, dass der Arbeitgeber schnell etwas falsch verstehen kann und er anschließend keinerlei Begründung braucht um den Auszubildenden zu feuern. Das wollte ich damit deutlich machen und nichts anderes :)

Kommentar von Familiengerd ,

Mir ist das ja bekannt:

Die "herrschende Meinung" (sowohl bei Arbeitgebern wie auch bei den Arbeitnehmern), in der Probezeit nehme man keinen Urlaub, das "mache einen schlechten Eindruck", "komme nicht gut an" usw. - dazu die rechtlich schwache Position des Arbeitnehmers innerhalb der Probezeit ...

Trotzdem fehlt mir für diese Auffassungen völlig das Verständnis; und das ist nicht nur eine subjektive Ansicht von mir, sondern deckt sich auch damit, dass es für diese verbreiteten Auffassungen nicht die geringsten sachlichen Begründungen gibt.

Ursache für diese weit verbreiteten Auffassungen ist die genau so oft anzutreffende Behauptung, es gebe überhaupt kein Recht des Arbeitnehmers, in dieser Zeit (bereits erworbenen) Urlaub überhaupt zu nehmen - und wer trotz dieses angeblich nicht vorhandenen Rechts dennoch diesen tatsächlich jedoch zustehenden Urlaub begehrt, macht sich eben "unbeliebt", hinterlässt einen "schlechten Eindruck" usw.

Kommentar von DesbaTop ,

Mir persönlich fehlt da auch das Verständnis, aber nichts desto trotz ist dieser "Umstand" ein Fakt, den man zumindest erwähnen muss.

Kommentar von hilfsbereit12 ,

Das ist doch ein guter Grund, vergiss nicht am Tag danach Kuchen oder Mettbrötchen mit zur Arbeit zu bringen :)

Kommentar von DesbaTop ,

Wenn man dich dort schon länger kennt sieht das natürlich anders aus, dennoch: In der Probezeit kann man dich von heute auf Morgen ohne Begründung rausschmeißen, daher wäre ich lieber übervorsichtig. Egal wielang man mich dort kennen würde.

Kommentar von MrG0ku ,

Ok Danke :) wünsche euch noch einen schönen Tag

Kommentar von Familiengerd ,

@ MrG0ku:

weil ich z.B demnächst ein Tag an meinem Geburstag nehmen wollte

Es gibt keinen vernünftigen offensichtlichen Grund, der dagegen spricht - erst recht nicht "Das ist kein dringender Grund" oder "macht in der Probezeit einen schlechten Eindruck", wie von MrG0ku angeführt!

Kommentar von Familiengerd ,

Ergänzung/Korrektur:

wie von MrG0ku angeführt

Sorry, es muss richtig heißen:

wie von DesbaTop angeführt

Antwort
von Makri1234, 36

Während der Probezeit nimmt man keinen Urlaub und die Nachfrage wird auch nicht gerne gesehen. Anders sieht es natürlich aus, wenn du einen dringenden Grund hast und der Urlaub nur ein paar Tage ist.

Kommentar von Familiengerd ,

Während der Probezeit nimmt man keinen Urlaub und die Nachfrage wird auch nicht gerne gesehen.

Ach! Und warum nicht??

Kommentar von Makri1234 ,

Weil das einen schlechten Eindruck macht. Und danach zu fragen genauso. Man hat gerade erst in einem Betrieb /Unternehmen angefangen und braucht schon Urlaub? Während der Vorgesetzten sehen möchte, wie man arbeitet, ob man belastbar ist und mit dem Kollegen klar kommt? Und anstatt dass Können zu zeigen, zeigt man, dass man gut Urlaub machen kann? 

In meiner Aussage geht es nur um Erholungsurlaub, nicht um Urlaub, wg. Bsp. Umzug oder Beerdigung.

Auch wenn man Urlaub gebucht hat und dann erst eine neue  Arbeit beginnt ist Urlaub während der Probezeit kein Problem, wenn man dies schon beim Vorstellungsgespräch mitgeteilt hat.  

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist ziemlicher Unsinn!

Erstens geht es nur um den bis dahin erworbenen Urlaub von 1/12 für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses. Für einen "regulären" Erholungsurlaub kann in der fraglichen Zeit überhaupt noch nicht genug Urlaubsanspruch erworben werden! "Erholungsurlaub" kann hier also überhaupt nicht zur Debatte stehen.

Zweitens wird dann - bei der Kürze des verfügbaren Urlaubs (im Fragefall wären das gerade einmal 3 Tage gesetzlicher Urlaubsanspruch, wenn er ihn im Oktober nähme) - die Möglichkeit der "Erprobung" eines Arbeitnehmers/Auszubildenden bei maximal 6 Monaten/4 Monaten Probezeit überhaupt nicht beeinträchtigt.

Drittens stehen auch schlicht und einfach die gesetzlichen Bestimmungen dagegen.

Viertens handelt es sich offenbar um bloße "Ansichten", "Meinungen", die mit den objektiven Gegebenheiten aber überhaupt nichts zu tun haben!

Kommentar von Makri1234 ,

Natürlich ist das (nicht nur) meine Meinung. Ich werfe ja hier nicht mit Gesetzen, Rechte oder Pflichten oder sonstoges um mich. Sondern teile mit, dass das eben von den meisten Arbeitgeber nicht gerne gesehen wird. 

Übrigens, es ist möglich mehr Urlaub zu nehmen als man zu dem Zeitpunkt erworben hat, jedoch wird bei einer vorzeitigen Beendigung der Beschäftigung der zu viel gezahlte Urlaub vom Gehalt abgezogen. Ob der Arbeitgeber jedoch diesen Urlaub genehmigt ist eine andere Sache.  

Kommentar von Familiengerd ,

Ich werfe ja hier nicht mit Gesetzen, Rechte oder Pflichten oder sonstiges um mich.

Um überhaupt zu wissen, welche Rechte man auch neben seinen Pflichten hat, muss man erst einmal "sein Recht", also das Gesetz kennen -ohne dass man deshalb mit dem Gesetz gleich "um sich werfen" muss!

dass das eben von den meisten Arbeitgeber nicht gerne gesehen wird

Und eben dafür gibt es nicht die geringste sachliche Begründung!

Übrigens, es ist möglich mehr Urlaub zu nehmen als man zu dem Zeitpunkt erworben hat

Selbstverständlich ist das "möglich", wenn der Arbeitgeber zustimmt; das habe ich auch nicht bestritten - aber darum ging es ja nicht.

jedoch wird bei einer vorzeitigen Beendigung der Beschäftigung der zu viel gezahlte Urlaub vom Gehalt abgezogen.

Ob das tatsächlich so ist oder wann nicht - das kommt auf die ganz konkreten jeweiligen Umstände und Bedingungen an.

Antwort
von Rosswurscht, 24

Frag dein Chef.

Meist gibts keinen Urlaub in der Probezeit. Ich hab einfach gefragt und Urlaub bekommen :)

Kommentar von Familiengerd ,

Meist gibts keinen Urlaub in der Probezeit.

So ist leider die Praxis - rechtlich gibt es für den Arbeitgeber dafür aber keine Rechtfertigung in Zusammenhang mit bis dahin erworbenem Urlaubsanspruch!

Antwort
von Dog79, 41

Frag doch einfach im Betrieb nach....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community