Frage von Aypapatya, 18

Ausbildungsabbruch/wechsel wegen umzug?

Ich wohne momentan in Stuttgart ziehe jedoch in einigen wochen nach essen wegen privaten/psychischen gründen. Meine frage ist, ich bin im 2.lehrjahr zur mfa. Könnte ich denn die Ausbildung jetzt abbrechen bzw würde es gehen wenn ich einfach mein praxis wechsle und in essen weitermache?

Antwort
von SiViHa72, 7

Wenn Dich ein dortiger Betrieb nimmt, kannst Du in Essen direkt in Dein laufendes Lehrjahr einsteigen.

Abbrechen würde ich nicht, außer Du siehst generell keinen Sinn mehr in der Ausbildung. hey, aber.. 2. Lehrjahr, 34 gehts wohl.. Du hast doch schon die Hälfte- da würd ich durchziehen!

Es gibt bestimmt auch einen Apsprechpartner dort,d erw eiterhelfen kann?

(weiss nicht, wer bei MFA die Ausbildung trägt. Bei Handwerkern ist es ja HWK.. bei Kaufleuten IHK.. die würde ich dann also fragen)

Antwort
von diroda,

Erst mal muß du einen Betrieb/Praxis finden der dich übernimmt. Ganz einfach ist das nicht. So etwas solltes du klären bevor du in eine andere Stadt ziehst. Nicht kopflos flüchten. Vor Problemen? Das wird nicht gelingen. Deine Probleme sind genau so schnell in Essen wie du oder sogar schneller. Also ist das keine Lösung.

Antwort
von Royce, 15

Du kannst deinen Ausbildungsbetrieb natürlich wechseln, musst dich aber in der neuen Stadt regulär bewerben. Wichtig ist natürlich auch, dass der zukünftige Betrieb deinen bisherigen Werdegang anerkennt.

Kommentar von Lewa08 ,

ist Umzug ein Kündigungsgrund in dem Fall ?

Kommentar von Royce ,

Nunja, das ist jetzt schwierig zu beantworten.
Solange du regelmäßig deine Arbeit (in der alten Firma) antrittst, ganz unabhängig vom Wohnort, hat der Betrieb kein Recht dir zu kündigen. Bleibst du der Arbeit allerdings unerlaubt fern (Essen <--> Stuttgart ist wohl etwas zu weit fürs tägliche Pendeln), dann ist das sehr wohl ein Kündigungsgrund.
Am besten setzt du dich mal mit deinem Chef zusammen und berätst dir ganze Geschichte.

Antwort
von aloisff, 2

Wie schon von Royce geschrieben, Du musst Dich halt neu bewerben. Ich würde mich aber auch mal mit der Ärztekammer in Verbindung setzen, die werden Dich bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsbetrieb unterstützen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten