Frage von Slassher, 69

Ausbildungsabbruch in der Probezeit. Muss ich am Tag der Kündigung arbeiten?

Hallo Community,

am kommendem Montag werde ich aus persönlichen Gründen meine Ausbildung beenden. Da ich noch in der Probezeit bin, wollte ich wissen ob ich am Montag, den Tag der Kündigung arbeiten muss. Oder kann ich morgens vorbeigehen die Kündigung abgeben und wieder gehen?

Danke schonmal im voraus :)

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Kündigung, 66

Streng genommen gilt bist Du am Montag noch im Betrieb beschäftigt. Ich glaube aber nicht, dass jemand etwas dagegen hat, wenn Du gleich nach Abgabe der Kündigung gehst.

Kommentar von Slassher ,

Okay die Sache ist, das ich am Montag Berufsschule hätte. Ist es somit genauso oder gibt es dort andere Regeln?

Kommentar von Hexle2 ,

Willst Du vorher im Betrieb noch die Kündigung abgeben? Dann rede mit Deinem AG. Ich vermute mal, man wird Dich nicht noch zur Schule schicken.

Kommentar von DerHans ,

Zur Berufsschule wirst du trotzdem müssen. Dort wirst du dann wohl einer anderen Klasse zugeteilt.

Kommentar von Slassher ,

Wieso zu einer anderen Klasse, wenn ich meine Ausbildung beende? Ergibt wenig Sinn meiner Meinung nach. 

Antwort
von DerHans, 46

Kein vernünftiger Arbeitgeber wird dann noch Wert darauf legen, dass du den Tag noch dort arbeitest. Du musst deinen Arbeitsplatz räumen und dann kannst du gehen.

Antwort
von Allexandra0809, 65

Du musst schon eine Kündigungsfrist einhalten. Dazu sollte was in Deinem Arbeitsvertrag stehen.

Kommentar von Slassher ,

Ich bin in der Probezeit da gibt es keine?

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das ist nicht gesagt. Dann geh einfach am Montag hin, leg Deinem Chef Deine Kündigung vor und frag ihn, ob Du sofort wieder heimgehen kannst.

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist nicht gesagt.

Das ist sehr wohl "gesagt"!

Kommentar von Carlystern ,

In der Probezeit gibt es keine Kündigungsfrist.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Allexandra0809:

Das ist falsch!

Während der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses gibt es keine Kündigungsfrist: die "normale" Form der Kündigung ist die fristlose (Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 Abs. 1)!

Antwort
von Novos, 69

Die Kündigungsfrist steht im Vertrag, die musst Du einhalten.

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist falsch!

Während der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses gibt es keine Kündigungsfrist: die "normale" Form der Kündigung ist die fristlose (Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 Abs. 1)!

Kommentar von Novos ,

Dann steht zu mindest drin, dass keine einzuhalten ist, also ist die Kündigungsfrist doch im Vertrag.

Kommentar von Familiengerd ,

Sehr spitzfindig!

Entscheidend ist, dass es keine Kündigungsfrist gibt!

1. Es muss keinen schriftlichen Ausbildungsvertrag geben; der Vertrag selbst kann, wie ein Arbeitsvertrag auch, nur mündlich geschlossen werden.

2. Es gibt keine Frist.

3. Im Vertrag muss das auch nicht ausdrücklich stehen, weil sich das verbindlich aus dem Gesetz ergibt

Kommentar von Novos ,

Ein Ausbildungsvertrag muss schriftlich niedergelegt und von der entsprechenden Kammer bestätigt werden (§ 10 BBiG / Berufsausbildungsgesetz)

Kommentar von Familiengerd ,

Auch das ist so nicht richtig!

Um genau zu sein:

Der Ausbildungsvertrag selbst muss nicht schriftlich geschlossen werden.

Aber es ist - ähnlich wie beim Arbeitsvertrag und dem Nachweis der Vertragsbedingungen entsprechend dem Nachweisgesetz NachwG § 2 - eine Niederschrift der wesentlichen Bedingungen des Ausbildungsvertrags zu verfassen; maßgeblich dafür ist aber nicht BBiB § 10, sondern § 11.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten