Frage von dewsch, 57

Ausbildungs rat?

Ich soll demnächst eine Ausbildung zum Tischler anfangen. Stimmt es das der Beruf am aussterben ist weil es sich keiner mehr ein Tischler leisten kann? Ist es wirklich so ein Knüppel Job bei dem ich mit 40 in die Brüche gehe? Außerdem habe ich meine schule abgebrochen (gymnasium) und besitze ein schlechten Realschulabschluss. Ich will am liebsten was Kaufmännisches lernen (außer Einzelhandel oder Verkäufer). Gibt es irgendwelche Kaufmännischen Berufe die man mir empfehlen kann?

Antwort
von Mignon4, 31

Viele lieben das Tischler-Handwerk, weil es sehr kreativ sein kann. Außerdem sind die unterschiedlichen Holzarten ein sehr schönes Material.

Wenn du lieber im kaufmännischen Bereich tätig wärest, könntst du beispielsweise im Tourismus tätig sein. Wenn du Einzelhandel und Verkauf ausschließt, ist es schwierig.

Antwort
von berieger, 26

Warum aussterben?. Bei uns hier in HD gibt es Tischler/Möbelmacher/ Schreiner/Holzbauer/ Zimmerer noch und nöcher und die leben alle in Saus und Braus was ich so sehen kann. Da nagt niemand am Hungertuch, fahren alle tolle Autos und leben in schicken Häusern. Also besser geht es nicht.

Wenn ich mein Leben noch mal von vorne anfangen könnte, würde ich auch sowas lernen, mich selbständig machen und gute Arbeit abliefern, denn wer zuletzt lacht IMMER am besten.

Kommentar von dewsch ,

Kann ich leider nicht verstehen. Im ersten Jahr kriege ich 0 Euro lehrgehalt mit der Begründung das ich nur zur schule gehe. Dort heißt es aber auch Arbeiten in Arbeitsklamotten weil es mir dort beigebracht wird alles. 

Kommentar von berieger ,

Na,  da kann ich dir nur sagen aller Anfang ist schwer aber das Endresultat überwältigend (natürlich nur wenn du nicht doof bist). Alle Arbeiten die niemand machen will aber gemacht werden müssen werden bombig bezahlt oder belohnt. Das ist eine Lebensweisheit  die du ruhig ablehnen aber auch dir zu eigen machen kannst, je nachdem wie clever du bist.

Wie ich schon sagte, wer zuletzt lacht, lacht IMMER am besten.

Ich war mal Rekrut bei der US Army, aber später Major und lebe heute von der Rente in Saus und Braus.


Antwort
von Sanja2, 19

Ich glaube nicht, dass der Beruf aussterben wird. Allerdings muss man da wirklich gut drin sein. Ich glaube, dass dieser Beruf immer mehr dahin führt, dass sich Menschen die echt Geld haben Sonderanfertigungen machen lassen. Dazu muss man halt wirklich richtig gute handwerkliche Arbeit abliefern.

Kommentar von dewsch ,

Also mir wurde immer gesagt von klein auf: Mache eine tischler Ausbildung! Du kannst bei dir zuhause alles selbst bauen und du kannst die und jenes machen.
Ich bin gut im Handwerken aber ich bin besser im Verkaufen. Und wenn ich sehe wie Handwerker mit 30-40 Jahren aussehen oder Verkäufer dann tendiere ich eher zum Verkäufer. Der muss nicht bei Wind und wetter draußen stehen und arbeiten. 

Kommentar von Sanja2 ,

Dann mach was dir besser liegt, ist doch voll ok. Aber Tischler stehen nicht bei Wind und Wetter draußen, das ist eher ein Idoor Job.

Kommentar von dewsch ,

Ich habe bei der Firma ein Praktikum gemach und musste bei 0 Grad draussen eine Tür reparieren. 3 Stunden hat das gedauert....

Antwort
von Lumpazi77, 18

DU willst in einen kaufmännischen Beruf ?

Nichts ist unmöglich, aber in Deinem Fall ist sehr schwer ! Versuchen kannst Du es ja.

Kommentar von dewsch ,

Also ich habe ein 2 Tage Praktikum bei einem Automobilkaufmann gemacht. Die haben mich aber abgelehnt am Schluss da jemand mit besseren Qualifikationen kam.

Kommentar von Lumpazi77 ,

Das wird Dir öfter passieren und ist das Ergebnis Deiner schulischen Leistungen !

Antwort
von Florian21122001, 21

Dreimal darfst du raten, warum der Beruf ausstirbt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten