Frage von donkay112, 39

Ausbildung: Rechte und gekündigt werden während der Ausbildung - wer hat Erfahrungen?

hallo,
ich bin 21 jahre alt und mache eine lehre als Speditionskaufmann in Hannover. ich bin seit dem 01.02 im 2 Lehrjahr und war bis jetzt mehr als nur zufireden mit der Firma. da ich aber seit dem 24.01 in der Luftfracht Abteilung bin geht es mir sehr schlecht die ersten 2 Wochen versuchte ich geduldig zu bleiben und habe mir alles gefallen lassen ich bekam z.b sprüche wie du bist wie meine frau euch muss man gleich links rewchts geben oder sowas wie bist du in der ubahn geboren?. naja ich habe alles in mich reingefressen an sprüchen und war nicht einmal respektlos. ich habe mich allerdings bei den ganzen anderen Mitarbeitern ausgekotzt da ich mit denen sehr gut klarkomme und es schon ein freundschaftliches Verhältnis habe. die meinten halt alle zu mir geh zum ausbilder dann bist du dort sofort weg. nein , wir haben leider keinen Betriebsrat. dann nach 2 Wochen bin ich zum ausbilder gegangen. und habe ihm gesagt ich halte es dort nicht aus menschlich nicht und arbeitstechnnisch sind wir nicht auf einer längenwelle die machen mich nur an und beleidigen mich. am liebsten würde ich garnicht mehr kommen weil es mir jeden tag seit dem schlecht geht und es wird immer schlimmer. am liebsten würde ich sogar kündigen. dann kam nur eine antwort ja dann kündige. dann habe ich mich auch sofort entschuldigt und meinte es war gerade zu emotional Entschuldigung natürlich will ich die ausbild fertig machen herr... da mir der beuf sehr gefäöllt. dann fragte ich ob ich nicht in eine andere Abteilung kann? darauf gab es nur ein " Ne " dann fragte ich ob ich nicht die Luftfracht in einer partnerspedition lernen kann für 1-3 Monate. darauf gab es auch nur ein nein. ich bin ehrlich diese Sache bedrückt mich wirklich sehr ich habe schlaflose nächte und Depressionen. einige werden jetzt bestimmt lachen und sagen junge du weist doch nicht mal was Depressionen sind. aber doch ich bin sehr sehr traurig ich habe eine last auf den schultern und zerbreche mir die ganze zeit den kopf darüber da ich auch so geschockt von der antwort vom ausbilder bin. ich bereue das ich das angesprochen habe. ich habe mich die letzte Woche krank schreiben lassen und würde es auch am liebsten die nächste Woche tun. Frage: wer hat mit sowas Erfahrung gesammel  und wer steht im recht? können die mich kündigen wenn ich mich weiterhin krankschreiben lasse? und was sind meine recvhte und was hättet ihr gemacht vielleicht habt ihr ja ein paar tipps und ratschläge für mich. danke an die jenigen die sich die mühe und zeit nehmen das alles durchzulesen. schönen Valentinstag euch

Antwort
von herakles3000, 18

Nach der Probezeit kanst du nur gekündiegt werden wen du zb  dich nicht krankschreiben läst und blaumachst oder wen du die Famielie des chefs  oder ihn beleidiegst auf der Arbeit oder Deine Arbeit nicht nachkomst ansonsten zb wen du heimlich betriebsdaten weiter gibst oder klaust..

Wirst du zb nicht ausgebildet von deinem ausbilder kanst du dich entwerder an deinem Chef oder die kammer wenden den dafür gibt es ja auch die Ausbildungsverortnung.Wen du Arbeiten erlediegen solst wo du noch garnicht für ausgebildet worden bist kanst dudeswegen auch nicht gekündiegt werden wen du diese nicht erlediegen kanst.

Kommentar von donkay112 ,

ich war nur die ersten 4 Monate in der Probezeit also seit 8 oder 9 Monaten bin ich da raus ich klaue nicht und beleidige niemanden da ich Respekt habe vor älteren menschen. in den anderen Abteilungen habe ich immer super gearbeitet die haben immer gesagt du bist ein mensch den man eine Sache einmal sagt und du kapierst es. du musst es dir nicht mal aufschreiben.

Antwort
von Hexle2, 25

Ausbildung:Rechte und gekündigt werden während der Ausbildung?

Jetzt schreibst Du noch etwas mehr und dann kann man Dir vielleicht eine vernünftige Antwort geben. Was willst Du eigentlich wissen?

Kommentar von donkay112 ,

oh man, ich schreibe diesen text jetzt mittlerweile zum 5 mal weil der die ganze zeit nicht geladen wird. also nochmal ich bin 21 jahre und im 2ten Lehrjahr komme aus Hannover und mache eine lehre als Speditionskaufmann seit dem 24.01 worde ich in die Luftfracht Abteilung gesetzt und ich komme mit diesen mensch menschlich und arbeitstechnisch nicht klar. am anfang dachte ich mir nur sei geduldig wird schon aber es wurde nur schlimmer und schlimmer die beleidigen mich und machen mich fertig  ich war aber nicht frech oder so mit den ganzen anderen Abteilungen bin ich immer super klar gekommen und wir haben uns sogar angefreundet wir unternehmen sogar in der Freizeit was etc. ich habe mich die letzten Wochen nur bei den Mitarbeitern mit den ich gut bin ausgekotzt über die neue Abteilung die sagten zu mir geh zum ausbilder und du bist noch heute da weg. ich habe aber noch eine Woche gewartet und dann habe ich mir auf die Zunge gebissen und bin doch zum ausbilder gegangen. und habe mich geöffnet ich meinte: Herr.. ich halte es in der jetzigen Abteilung nicht aus jeden morgen wenn mein wekcer klingelt bekomme ich Depressionen und denke mir ich will da nicht mehr hin und würde sogar am liebsten kündigen da ich das nicht aushalte ich habe einen zugeschnürrten hals und könnte sogar fast heulen so doll bedrückt mich das. seine antwort der hammer: wenn du kündigen willst dann kündige sagte er zu mir das war wie ein stich mit einem messer ins herz da ich eine ganz andere antwort erwartet hatte dann fragte ich ob ich nicht wieder in eine andere Abteilung gehen könnte dazu gab es nur ein "Ne" dann fragte ich kann ich nicht in eine andere Partner Spedition für die Luftfracht für 1 Monat dazu gab es nur ein auf garkeinen fall. ihr denkt euch zwar das ich jung bin und nicht weis wie man mit dem wort Depressionen umgehen kann aber doch ich kann es. ich habe die letzte Woche krank gemacht natürlich mit einem ärztlichen Attest und jeden abend kann ich nicht schlafen und stehe nach 4- 5 stunden wieder auf ich dneke die ganze zeit an diese Situation es bedrückt mich sehr wirklich. ich will am liebsten morgen fürh zum Arzt und mich wieder krankschreiben lassen. Frage. wer steht rechtlich gesehen im recht. wer hatte schonmal solche Situation erlebt und Erfahrung damit gesammelt und was habe ich für rechte? was habt ihr für tipps und ratschläge für mich?

Kommentar von Hexle2 ,

Wie lange musst Du denn in dieser Abteilung bleiben? Was sagt der Ausbildungsplan?

Hast Du Dich mal mit der zuständigen Kammer in Verbindung gesetzt? Wenn Dein Arzt Dir ein Attest ausstellt, dass Dich die jetzige Situation sowohl physisch als auch psychisch zu stark belastet, kann man Dir evtl. helfen einen anderen Ausbildungsplatz zu finden.

Hast Du mal versucht, mit den Mitarbeitern der Abteilung zu sprechen? Sind es "nur" die Kollegen oder auch der Abteilungsleiter die beleidigen? 

Falls es die Mitarbeiter der Abteilung sind, kannst Du doch mal versuchen mit dem Vorgesetzten zu sprechen wenn Dein Ausbilder schon nichts tut (was ich übrigens nicht verstehen kann).

Schreib doch auch mal eine Art "Tagebuch". Da notierst Du wer Dich wann, wie und zu welcher Uhrzeit beleidigt und auch evtl. Zeugen. Das bringt Dich bei einem Gespräch in eine bessere Situation wenn man von Dir konkrete Vorkommnisse hören will.

Eventuell kannst Du auch, falls vorhanden, ein Betriebsratsmitglied oder einen Vertreter der JAV zu einem Gespräch mitnehmen.

Tut mir leid, dass ich Dir nicht besser helfen kann. 

Kommentar von donkay112 ,

hey trotzdem danke ich muss dort bis zum 01.08 bleiben und wir haben leider keinen Betriebsrat. hätten wir einen wäre das Problem schon längst beseitig. das Problem ist wenn ich mich an die kammer wende habe ich angst das die Firma dann einen kicker auf mich hat. es sind in der Abteilung nur zwei der eine der nur beleidigen kann und der leiter. der leiter beleidigt weniger aber ist ein sehr launischer mensch. und nur am meckern der immer nur meckert aber das ist ja keine Straftat in dem sinne. der mag mich aber auch nicht man merkt das direkt wenn man ins Büro kommt diese Spannung in der luft den ein tag war ich in der küche um mir einen Kaffee zu holen als ich wieder rein kam habe ich sie inflagranti erwischt wie sie über mich geläsert haben. der vorgesetzte indem sinne ist mein Chef und den interessiert es nicht was ich auch verstehen kann der hat ganz andere dinge im kopf der sagte zu mir dafür ist dein ausbilder zuständig mehr kann ich dazu nicht sagen. ich habe auch versucht mit denen zu sprechen aber es gibt einfach menschen die lassen es nicht zu mit denen zu sprechen. als antwort bekam ich nur " als ich noch Azubi war musste ich auf dem boden sitzen und habe nicht einmal versucht rum zunörgeln."

Kommentar von Hexle2 ,

Versuch trotzdem das schlechte Benehmen dieser "Herren" zu ignorieren. Ich weiß es klingt abgedroschen aber auch diese Zeit geht vorüber. 

Denk daran, dass Du diese Abteilung auch mal wieder verlassen kannst. Ich verstehe schon, dass Du ungern zur Arbeit gehst aber Du hast die Aussicht, dort auch in absehbarer Zeit wieder weg zu sein und dann kann es nur besser werden (so wie es schon war).

Ich wünsche Dir alles Gute und versuch daran zu denken, dass nicht Du für das schlechte Benehmen der MA die Verantwortung trägst. Ignoriere das so gut es geht, vielleicht lässt man Dich mit der Zeit in Ruhe Deine Arbeit machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten