Frage von KarmaUndercover, 81

Ausbildung zur Journalistin, welchen Schulabschluss braucht man?

Ich würde gerne wissen, ob man eine Ausbildung zur Journalistin machen kann und ob die mittlere Reife dafür ausreichend ist. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man eine Ausbildung machen kann und später (mit mind. drei Jahren Berufserfahrung) auch studieren darf, bin mir jedoch nicht sicher, ob das stimmt. Kennt sich jemand von euch aus und kann mir was dazu sagen?

Danke im Voraus C:

Antwort
von Kristall08, 44

Zunächst mal, es gibt keine Ausbildung zum Journalisten. Jedenfalls keine, die man mit einem Realschulabschluss machen könnte.

Die Anforderungen in der Medienwelt werden grad immer höher geschraubt. Selbst Leute mit hervorragender Ausbildung tun sich, ohne die entsprechenden Kontakte, schwer. Da sieht es für jemanden ohne Abitur und abgeschlossenes Studium eher düster aus.

Natürlich kannst du versuchen, einen Platz für ein Volontariat zu bekommen. Aber du konkurrierst dort mit Leuten, die teilweise sogar promoviert haben.

Lies dir mal folgenden Artikel durch. Er beschreibt sehr gut die Situation von Berufseinsteigern:

http://www.spiegel.de/karriere/berufsstart/volontariat-blog-ueber-miese-journali...

Zum Studieren ohne Abitur gibt es eigene Seiten, die dich sehr gut informieren. Diesen Weg gibt es, allerdings kommst du schneller an eine Hochschule, wenn du dein Abitur an der Schule machst.

Antwort
von abibremer, 32

Es ist nicht mal UNBEDINGT NÖTIG eine Ausbildung dazu zu machen: Einer meiner früheren Klassenkameraden "stürzte" sich immer auf JEGLICHES evtl. in der örtlichen Presse interessante Thema, verfasste -zig Artikel über Unfälle, Brände oder die nächste Zuchtkarnickelschau und ist heute Chefredakteur der einen Landkreis beherrschenden Tageszeitung.

Kommentar von Kristall08 ,

Früher, zu den Zeiten, als niemand freiwillig Journalist werden wollte, hat das auch mal funktioniert. Heute sieht die Situation gänzlich anders aus.

Antwort
von Andretta, 44

Soweit ich weiß, kommt man z.B. bei der renommierten Henry-Nannen-Schule auch ohne Abi unter. Einfach mal googeln. Viel Erfolg :-) 

Kommentar von Kristall08 ,

Haha! Der ist gut...

Bevor du sowas postest, solltest du dir mal die Aufnahmebedingungen dieser Schule ansehen.

Kommentar von Andretta ,

Steht da was von Abi?

An Deinem Stil könntest Du übrigens gerne ein bisschen arbeiten, Du kommst ganz schön pampig rüber. Schade. 

Kommentar von Kristall08 ,

Es macht mich auch ärgerlich, wenn Leute antworten, ohne die geringste Ahnung von der Materie zu haben.

Tatsächlich, da steht nichts von Abitur. Wenn man aber mal genauer hinschaut, liest man Sätze wir: "Ein abgeschlossenes Studium zu haben, ist hilfreich, aber nicht zwingend." und "Wie viel journalistische Erfahrung erwarten wir? Nun, Ihr Lebenslauf sollte zumindest Hinweise darauf enthalten, dass Sie nicht erst jetzt auf die Idee gekommen sind, „was mit Medien“ zu machen. Sie sollten also schon journalistisch gearbeitet haben." 

Deutet das für dich ernsthaft darauf hin, dass dort jemand mit Realschulabschluss angenommen würde?

Wer sich auskennt, weiß nämlich, dass dort so gut wie ausschließlich Leute unterkommen, die schon fertige Journalisten sind, denen man nur noch einen Feinschliff angedeien lassen muss.

Kommentar von Andretta ,

In der Zeit war vor rund einem Jahr eine Annonce für die Henry-Nannen-Schule, die sich ausdrücklich auch an Quereinsteiger wandte. Was natürlich nicht heißt, dass die Aufnahmehürden nicht hoch sind. Ich traue dem Fragesteller aber durchaus zu, sich nach entsprechender Recherche hier ein eigenes Urteil zu bilden.

Sei versichert, dass alle mit Deinen guten und inhaltlich wertvollen Hinweisen und Anmerkungen deutlich mehr anfangen können, als mit hämischen Kommentaren.

Kommentar von Kristall08 ,

Es mag sein, dass der Fragesteller in diesem Fall Eigenrecherche betreiben würde. Du musst aber bedenken, dass andere, die nicht so weitsichtig sein, deine Antwort lesen und bei der nächsten Frage zur Ausbildung einen Journalisten schreiben, dass man einfach auf einen Journalistenschule gehen könne.

Und soo einfach ist das einfach so nicht.

Kommentar von Andretta ,

Deswegen ist es ja so schön, dass wir uns hier alle mit unserem Wissen ergänzen können.

Ich mag es jedenfalls, wenn ich durch anderer Leute Antworten, die neben meinen eigenen stehen, meinen Horizont erweitern kann. 

Wenn ich aber immer Angst haben müsste, mit meinen Antworten nichts als Häme zu ernten, würde ich alsbald wohl vom Forum lassen, wie schon so viele zuvor. 

Auch diese Plattform lebt nicht zuletzt von der Höflichkeit und der wohlwollenden Freundlichkeit der Mitglieder. 

Es spricht nichts dagegen, eigene Meinungen zu äußern,  inhaltlich zu widersprechen und auch leidenschaftlich zu diskutieren und zu korrigieren. Die Kunst aber ist, stets Höflichkeit und Respekt zu wahren. 

J

Antwort
von Lucky8Bastard, 38

http://www.dmv-verband.de/wissenspool/journalist-werden.html

Kannst dich einlesen ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten