Frage von hotchocolate001 06.02.2012

Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin-Umschulung oder Verkürzung möglich?

  • Antwort von Schreiberlilli 06.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eine Umschulung durch die Arbeitsagentur ist immer (oder meistens?) verkürzt, weil der Gesetzgeber möglichst wenig Unterhaltsgeld (so heißt das Geld, das man während einer Umschulung bekommt) bezahlen wollen. So kann man problemlos kaufmännische Berufe in maximal 24 Monaten erlernen und seine Prüfung vor der IHK ablegen. Diese Kurse sind auch nach dem Erwachsenenbildungssystem entsprechend gestaltet. Das weiß ich. Aber inwieweit das in Deinem Fall und Deinem auserwählten Beruf auch so ist, kann ich Dir nicht sagen. Falls es spezielle Kurse gibt, müsste es möglich sein. Falls nicht, muss man logischerweise den normalen Ablauf "absitzen". Aber ein vernünftig informierter Sachbearbeiter der Arbeitsagentur sollte hier in der Lage sein. Ansonsten muss er eben recherchieren.

  • Antwort von Uschi2011 06.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Welches Bundesland?

    Infos: www.arbeitsagentur.de

  • Antwort von snugata 06.02.2012

    eine heilpädagogische zusatzquali ist für staatl. anerk. erzieherinnen.

    der beruf der heilpädagogin ist ein dreijähriger ausbildungsberuf. wenn du den übers amt machen würdest (ich bezweifle sehr, dass die drei jahre finanzieren), musst du echt aufpassen, dass du dann die staatliche anerkennung hast.

    du könntest eine verkürzung der ausbildung erst während der ausbildung anstreben. dazu brauchst du aber die besten zensuren.. und soweit ich weiß reden wir über max. ein halbes jahr

    (bildung ist ländersache - ich rede über die bedingungen in sachsen)

    lg :)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!