Frage von Umberto1999, 163

Ausbildung zum Vorfeldlotsen bzw. Apron Controller?

Hey Leute :), ich bin ein 17 jähriger Schüler der vorraussichtlich 2018 sein Abitur machen wird und interessiere mich für einen Job in der Luftfahrtbranche. Aufgrund meiner Rot Grün Schwäche fallen Pilot und Fluglotse weg. Doch ist mir die Tätigkeit des Vorfeldlotsen ins Auge gesprungen. Ich habe mich über diesen Beruf erkundigt(das halbe Internet durchforstet) und bei verschiedenen Flughafenfirmen angefragt (Fraport;Düsseldorf,München,...) doch bis jetzt keine vernünftige Antwort zu meinen Fragen bekommen: 1. Wo soll ich mich am besten bewerben 2. Werden überhaupt irgendwo in Deutschland oder Österreich in Zukunft Vorfeldlotsen gebraucht bzw. eingestellt? 3. Und wie hoch ist die Bewerberzahl (sehr hoch oder eher gering) 4. Was sind die Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz? (bezüglich meiner Rot Grün Schwäche) 5. Was gibt es für Alternativen in der Luftfahrtbranche? 6. Gibt es einen Einstellungstest?

Ich freue mich auf eure Antworten! :D

Antwort
von MikeyShu85, 121

Hallo Umberto,

also ich bin nach dem Lesen zuerst etwas verwirrt. Du sagst, wegen der RG-Schwäche fällt Fluglotse weg, also hast du Vorfeldlotse ins Auge gefasst... das ist leicht paradox. Ich vermute jetzt mal, mit "Vorfeldlotse" meinst du den Marshaller (aka Einwinker), also das Personal auf dem Vorfeld, das Flieger auf die Parkposition einwinkt und das Follow-Me-Car fährt.

Denn der richtige Vorfeldlotse, also "Ground Control" ist ja auch ein ganz normaler Fluglotse - eben nur anders als der Tower oder der Approach zuständig für die Flugbewegungen auf dem Vorfeld und den Rollwegen.

Also daher gehe ich mal davon aus, du sprichst vom Marshaller. Leider kann ich dir nicht alle Fragen dazu beantworten, ich kann deine Situation aber gut nachempfinden. Mir ging es mit meinem Wunschjob "Ramp Agent" ähnlich.

Über Jahre sagte man mir bei den inkompetenten Arbeitsagenturen, dass man dafür erst eine Ausbildung als Luftverkehrskaufmann braucht, bis ich dann vor ein paar Jahren durch Zufall feststellte, dass der Job für jeden offen ist und nach einer 6-8wöchigen Umschulung in der Firma so ziemlich jeder Hans und Franz eingestellt wird (naja, weil sich dann herausstellte, das die Bezahlung noch schlechter ist als die einer Hilfskraft bei McDonalds ;-) ).

Ich will sagen, für deinen Wunsch "Marshaller" ist nicht unbedingt der offizielle, direkte Weg immer die Lösung. Meistens, so war es jedenfalls meiner Erinnerung nach bei uns in DUS, übernimmt die Verkehrsleitung des Flughafens diesen Job und die sind Teil der Flughafenbetriebsfirma. Daher würde ich mal direkt bei deinem Wunschflughafen schauen, ob ich Kontakte zu den Betriebsfirmen finde und nachfragen, welche Firma dort den Marshaller-Service macht. Da findest du dann sicher weitere Informationen.

Wenn du mal etwas genauer darstellst, welche "unbefriedigenden Antworten" du erhalten hast, kann ich dir von da aus auch vielleicht wieder etwas weiter helfen.

Bis dahin schon mal viel Glück und Kopf hoch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community