Frage von Sidoaggroberlin, 24

Ausbildung zum Immobilienvermarkter sinnvoll?

Hallo,

Da ich im Sommer 2016 endlich mit meiner Ausbildung zum Elektroinstallateur fertig sein werde, zerbreche ich mir schon seit längerem den Kopf, was ich dann machen soll. Als Elektriker zu arbeiten kommt gar nicht in Frage, da man für das was man wissen und leisten muss nicht gut bezahlt wird, und mir der Job einfach zu ''dreckig'' ist. Da ich mich schon seit längerem für Immobilien interessiere, ist mir nach langem recherchieren die Idee gekommen, die Berufsprüfung zum Immobilienvermarkter zu machen. Wie sieht es aber mit den Anstellungsmöglichkeiten aus? Sind solche Leute überhaupt gefragt und was verdient man denn in diesem Beruf? Ich komme aus der Schweiz und freue mich auf eure Antworten :)

http://www.berufsberatung.ch/DYN/1199.aspx?data=advancement&id=3765&sear...

Ich bedanke mich im Voraus.

MfG

Antwort
von lesterb42, 5

Keine direkte Antwort auf deine Frage aber vieleicht eine Überlegung wert:

Wenn ich einen solchen handwerklichen Hintergrund wie du hätte, würde ich mich mit 1 oder 2 Leuten zusammen tuen, sanierungsbedürftige Häuser kaufen, renovieren und wieder verkaufen. Bei den richtigen Objekten dürfte dabei ein höherer Gewinn herausspringen als dein Elektrikergehalt.

Antwort
von RobTop96, 16

Immobilienkaufmann ist ein Ausbildungsberuf, mit dem Du natürlich auch als Immobilienmakler den Verkaufsprovisionen hinterherrennen kannst.

Damit kann man aber auch im Bereich Gebäudemanagement Fuß fassen. Mietobjekte verwalten, Instandsetzung planen usw.

Dein technisches Wissen aus der Ausbildung wäre von Vorteil 

Antwort
von Screenshot, 24

In Deutschland brauchst du für den Beruf des Immobilienmaklers keine vorgegebenen Ausbildung oder Qualifikation. Jeder kann hier als selbstständiger Makler arbeiten. 

Den Zugang zu diesem Beruf erleichtern allerdings Aus- und Fortbildungen wie Immobilienkauffrau/Immobilienkaufmann, Betriebswirt oder eine Ausbildung als Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. Ausserdem sollten Immobilienmakler über Verkaufsgeschick und kommunikative Fähigkeiten verfügen, sich im Miet-, Kauf- und Baurecht auskennen und den aktuellen Immobilienmarkt beurteilen können. Der Markt ist hart umkämpft, du musst dir dein Geld hart erarbeiten, ist also kein leichter Job! In der Regel erhält der Immobilienmakler eine festgelegte Provision, auch Courtage genannt.

Kommentar von Sidoaggroberlin ,

Danke für deine Antwort, jedoch beantwortet diese meine Frage nur indirekt.

Kommentar von Screenshot ,

Wie die Konditionen für diesen Beruf in der Schweiz aussehen, kann ich dir leider nicht sagen. Schau doch mal in diesen Link: http://www.berufsberatung.ch/DYN/1199.aspx?id=3765&searchabc=I vllt beantwortet er dir ja deine Frage.

Kommentar von Sidoaggroberlin ,

Mich würde es viel mehr interessieren, wie es denn mit der Jobsuche zum Beispiel aussieht. Ist der Markt überfüllt von Maklern (Ich weiss auch dass man das so schreibt, jedoch ist die Berufsbezeichnung auf Berufsberatung.ch mit ''Markter'' angegeben, spielt auch keine grosse Rolle^^), oder sind solche Leute eher gefragt? Ist es schwer in so einen Beruf einzusteigen? Wie sieht es mit dem Lohn aus? Verdient man gut oder arbeitet man auf Provision? 

Ich bedanke mich im Voraus.

MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community